Samstag, 8. Dezember 2018

WKSA 2018 Teil 2

Ich will dieses Jahr auch wieder mitspielen mitnähen beim traditionellen WKSA.
Den ersten Termin letzte Woche habe ich schon verpasst. Aber da ich schon eine recht konkrete Idee habe, steige ich also einfach mal quer ein zum zweiten Termin. Es geht um:

Hurra, ich habe alle Zutaten bereit und sogar schon angefangen
Mein Stoff ist toll, aber ich nehme doch lieber ein anderes Schnittmuster. Oder doch nicht?
Was solls, ich kopiere den Schnitt und schneide gleich noch zu.
Hilfe, der Stoff kommt nicht. Das Schnittmuster gefällt nicht mehr.


Für mich war relativ schnell klar, dass ich dieses Jahr wieder festlich Schwarz nähen und tragen mäöchte. Und dass ich einen Schnitt aus dem neuen Buch der beiden Named-Schwestern Saara & Laura Huhta "Breaking the pattern" ausprobieren möchte. Nämlich das Kaste butterfly sleeve dress:



Ist das Buch bei euch schon in diversen Timelines aufgeploppt? Ich musste mir das Buch aus diversen Belohnungsgründen sofort bestellen. Herrliche Aufmachung, interessante Schnitte und ein Monsterablatt auf dem Titel- was will ich mehr.



Das Kleid ist vom Grundschnitt ein tailliertes Etuikleid mit verschiedenen, hoffentlich dekorativen  Teilungsnähten. Die beiden halbkreisförmigen Flatterärmel werden in den seitlichen Teilungsnähten von VT und RT mitgefasst.




Den weißen "Serviervorschlag" auf den Fotos im Buch finde ich nur mittelmäßig überzeugend. Die Teilungsnähte werden durch die sichtbaren Nahtzugaben unschön betont. Und das Kleid sitzt bei dem Model vorne auch nicht besonders gut. Vermutlich ist es naiv von mir zu glauben, dass es bei mir besser sitzen wird. But who knows....


Schwarzen Stoff habe ich reichlich im Lager. Da gilt es nun, eine passende Qualität in ausreichender Menge zu finden. Die Ärmel werden wohl ein bisschen Stoff fressen.


Deshalb hatte ich auch schon die Idee, die Ärmel aus einem zweiten, vielleicht transparentem Stoff oder einer Spitze zuzuschneiden. Aber da liegt vermutlich eine kleine Herausforderung versteckt. Kann supertoll werden, insbesondere wenn dieser Stoff weicher als der Reststoff fällt. Ich kann mir aber leider auch vorstellen, dass hier ein falscher Stoff schnell ein billig wirkendes Kleid verursachen kann. Aber: Wer nicht wagt, die nicht gewinnt.
In diesem Sinne fange ich dann jetzt mal mit dem Kopieren des Schnitts an. Denn morgen geht es schon mit dem nächsten WKSA2018 Termin weiter. (erster Zwischenstand)

Habt einen schönen 2.Advent. Wir lesen uns auf dem MMM-Blog.

Kommentare:

  1. Auf dein Kleid bin ich sehr gespannt. Halbtransparenter Stoff für die Ärmel, interessante Idee. Plissee wäre auch möglich.....
    Schöner Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt sehr spannend und wird sicher toll. Ein weißes Kleid, insbesondere im Winter, fände ich jetzt auch nicht so passend. LG Carola

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Schnitt. Spitze könnte ich mir auch vorstellen, dass das schnell billig wirkt, aber einfachen schwarzen Chiffon fände ich schön. Plissee könnte in einen Stoffsuchmarathon ausarten. Wenn das Kleid im Heft schwarz wäre, würden alle schimpfen, weil man nix sieht - so sieht man wenigstens ALLES.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Super! Noch ein Kleid aus dem Buch!!! Ich nähe "Solina". Mich haben die z.T. nicht so vorteilhaften Fotos auch erstaunt.
    Bin gespannt, das Kleid hab´ich nämlcih auch in der engeren Wahl....
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht nach einem tollen Schnitt aus; die Teilungsnähte haben was! Ich denke auch, dass du bei den Ärmeln vorsichtig sein musst. Einen Seidenchiffon kann ich mir gut vorstellen, Plissee ebenfalls oder einen Seidencrinkle. Beim Kauf würde ich die beiden Stoffe mal nebeneinander halten, denn Schwarz ist nicht gleich Schwarz, vor allem wenn verschiedene Materialien im Spiel sind. Viel Erfolg!
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Wiebke, das Kleid in schwarz ist wie für dich gemacht! Ich freue mich schon auf Bilder beim Finale ❤️ LG

    AntwortenLöschen