Donnerstag, 20. Juni 2013

Endlich..

Manchmal kann ich kaum nachvollziehen, warum etwas ewig auf Fertigstellung wartete.
Diese Tasche nach dem bereits sehr bewährten Lula Louise Schnitt (hier das tolle Tutorial)  lag schon länger "fastfertig" rum. Ich brauchte offenbar einen kleinen Anschub in Form eines ratzfatz fertigen Modells vor Augen.

Das tolle petrolfarbene Kunstleder hatte ich im Herbst im Malmöer Stoff+Stil-Laden gekauft, den Futterstoff gab es in meinem Lager.
Für die Innenausstattung konnte ich Reststücke verwenden, die als Verpackungsmaterial zu mir kamen, bzw. nach einem gemeinsamen Nähen bei mir liegengeblieben waren:

Monikas Mantelstoff für die Reißverschlussinnentasche, Julias Paspel für das Schlüsselband:

Ich freu mich darüber!

Die Nähte habe ich mit dem Teflonfuß abgesteppt.


Das Füßchen hatte ich für meine alte Maschine angeschafft (der Verkäufer suchte ewig seine Listen durch nach dem passenden Modell) , aber es passt glücklicherweise auch auf die Neue und -beim Nähkränzchen ausprobiert- auf weitere Maschinen.


Ich habe den Fuß im Nähmaschinenlden meines Vertrauens gekauft und er hat ca 17,-€ gekostet. Die Nähte sind nicht super akkurat, das hat aber was mit mir und der Menge an Stoff zu tun, die ich durch die Maschine schieben musste. Aber sie sind wunderbar gerade im Gegensatz zu allen früheren Kunstlederstepp-Versuchen mit Butterbrot- oder Seidenpapier.

Kommentare:

  1. Wunderschöne Tasche! Ich finde das ja nett, Material von anderen zu nähen und so Verbindungen zu schaffen. Immer wenn du drauf schaust, denkst du dann an Monika und Julia. Das macht mir fast Lust, mir auch mal so nen Beutel zu nähen. Ist auf jeden Fall praktischer als meine Gretelies-Tasche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag ja den Greteliesschnitt auch, sieht toll nach Tasche aus und es passen Unmengen rein! Die Lula Louise ist einfach mehr Beutel. Aber näht sich -wenn man dranbleibt- ganz schnell runter.
      Das Innenleben ist bei mir immer das, was am längsten dauert.
      Hast du Dodos Libellenstoff gesehen? Aus dem will ich mir ach noch so einen Beutel nähen....

      Löschen
  2. Liebe Wiebke,
    die Tasche ist so toll. Eine Naehnerd-Gedächtnistasche sozusagen! Finde ich eine klasse Idee und macht die Tasche zu etwas Besonderem. Schön sind auch die gesteppten Nähte, sowas vergesse ich ja oft. Hier habe ich auch noch Sitzpolster-Kunstleder in verschiedenen Farben liegen, die mal Taschen werden sollten. Vielleicht wäre die was, denn da braucht man ja nicht mal besonders viel Material.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nähnerd-Gedächtnistasche -aaaw!
      Ich hab auch noch (silbernes!!! wtf?) Kunstleder hier liegen, aber mit diesem Beutelschnitt sieht es ja vielleicht nicht ganz so bescheuert aus... Ich werde es mal versuchen, denn deine (und auch Cats) ist sooo schon! Und ich freu mich, dass ich "dabei" bin <3

      Löschen
  3. Tolles Teil! Und schön mit den vernähten Erinnerungen! Ich hab´en Schnitt mal gespeichert.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Das Füßchen würde ich ja gern mal sehen, denn hier bei mir, war ich nicht erfolgreich damit und das hatte Konsequenzen.Habe auch gerade Kunstleder verarbeitet. Einfach schade, dass euer Nähkränzchen so weit ist, gerade für solche Probierktionen ist es klasse.
    Viele blaue Grüße,
    Karen

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wirklich eine tolle Tasche! Der Teflonfuß würde mich auch mal interessieren... gibt's ein Foto?

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe ein Foto des Teflonfüßchens eingefügt

    AntwortenLöschen
  7. Danke fürs Foto, das würde genau bei mir passen, na toll und die Fachfrau im Laden meinte, gibst es nicht.

    AntwortenLöschen