Mittwoch, 13. Mai 2015

MMM 16/2015 Wickelkleid oder Wickelleid?

Die Idee "Wickelkleid" finde ich äußerst faszinierend. Eine souverän gewickelte Stoffhülle, die den Körper malerisch umspielt, hätte ich total gerne. Irgendwie spuken da in meinem Kopfkleiderschrank so Bilder aus dem Studio 54 rum....
Einerseits ein fliessendes, mondänes Jerseykeid, andererseits aber auch gerne ein Kleid, bei dem das Gewickel einen Reißverschluss oder eine Knopfleiste ersetzt. Ein Kleid bei dem das Wickeln eine Funktion bekommt und demzufolge auch aus einem Webstoff genäht werden könnte. Und bei dem sich das Wickelband bitte, bitte nicht zu einer unattraktven Wickelwurst in der Taille zusammenwurschtelt.

Jerseykleiderschnitte, die nur eine Wickeloptik haben. habe ich schon mehrfach erfolgreich genäht. Schnitte wie das "Tiramisu" (hier und hier) und das "Vogue 1027 (hier und hier und hier) sind wahre Klassiker in meinem Kleiderschrank. . Auch das Modell 108 aus der Burda 4/2007 , bei welchem das Wickelband die eine Oberteilhälfte auch tatsächlich festhalten sollte muss, habe ich schon mehrmals genäht und für gut befunden.
Aber mit wirklich komplett wickelbaren Schnitten habe ich bislang wenig, bzw. keine gute Erfahrung gemacht.
Das Gillian-Wrap-Dress habe ich demletzt -aus Stoffmangel- um seine Wickelfunktion gebracht und somit nur eine gefakte, aber unglaublich trageangenheme Variante erhalten.

Den heutigen Mottotag habe ich mir nun also zum Anlass genommen, mir endlich den Schnitt "Farrah" aus dem Buch "Stilikonen" (Famous frocks) von Sara Alm und Hannah McDevitt aus einem elastischen Webstoff mit Kragen zu nähen. Nachdem ich das Kleid bereits im Rahmen des Herbst-Stoffwechsles aus einem wolligen Jersey genäht und ein Lieblingskleid erhalten habe, hatte ich recht hohe Erwartungen.
Schlauerweise wählte ich einen sehr elastischen Webstoffstretch in edlem Schwarz. Schön für mich, schlecht für alle, die hier auf den Fotos was erkennen wollen....

Das bei diesem schwarzem Stoff überaus gut erkennbare Detail ist natürlich nicht der kleine Kragen sondern der tiefe Ausschnitt. Der sehr tiefe Ausschnitt. Der mich ganz sicher davon abhalten wird, diesen Schnitt in so einer Version noch einmal zu nähen. Ohne etwas darunter, werde ich das Kleid im Alltag sicher kaum tragen können. Die Studio 54-Zeiten sind auch für mich längst vorbei!
Den tiefen Ausschnitt finde ich ärgerlich  Leider kriege ich den bei dem verwendeten Webstoff trotz des hohen Elasthananteils auch nicht weiter zusammengezogen.
Meine Wolljersey-Herbstvariante aus dem Stoffwechselstoff  nach dem gleichen Schnitt -nur ohne Kragen und ohne echte Wickelfunktion- ist zwar auch tief ausgeschnitten, aber bei der liegt der Ausschnitt ganz bedeutend besser an. Ich vermute deshalb, dass es am Stoff liegt. Der weiche Herbstjersey lässt sich einfach strammer zusammenziehen.

Der Schnitt ist für elastische Stoffe vorgesehen und hat keinerlei Abnäher. Aber Quernähte in der Taille, über die man die Passform modifizieren kann.. Die Passform finde ich gelungen und die Silhouette ist sehr schön. Den Kragen habe ich mit ein paar Stichen gesichert, weil sich der von selbst nicht so gut umlegt.
Ich habe keine Bindebänder an die beiden Vorderteile angenäht, sondern lieber eine -im Schnitt nicht vorgesehene- Knopflösung gewählt. Das erscheint mir einfach erstmal "sicherer", bei dieser Ausschnittgröße hat man definitiv keinerlei Puffer falls sich das Wickelband auch nur um einen mm lösen würde.
Ein separates Bindeband will ich mir vielleicht noch dazu nähen, dieses könnte ich dann einfach zur reinen Zierde umbinden und bei Bedarf auch mal den verwegenen Ausschnitt mit einer großen, naiven Schleife über dem Popo kombinieren, haha!!!

Ich bin mit diesem Schnitt also nicht so richtig zufrieden. Auf meiner To-do-Liste für Webstoffkleider sind deshalb das Wickelkleid aus der Ottobre 2/2007 und das ärmellose Kleid 3 aus der aktuellen Fashion style (4/2015) ganz nach oben hochgerutscht. Hat da schon jemand Erfahrungen, in der Knip war der Schnitt ja schon im März drin?
Ich bin ganz erpicht auf Erfahrungsberichte zum heutigen Mottotag, vielleicht kommt da auch noch das eine oder andere Schnittobjekt der Begierde dazu.......

Mein bisher liebstes Wickelkleid ist das nachträglich gefakte Onion-Jerseykleid (2047), hier schon einmal genauer vorgestellt.

Während es als echtes Wickelkleid leider nicht funktioniert hat, wurde es nun mit dem nachträglich eingebauten Taillenband zu einem abslouten Lieblingsstück. Das liegt bei diesem Kleid natürlich zum größten Teil an der tollen glatten Stoffqualität, aber auch das Prinzip eines gefakten Wickelkleids aus Jersey überzeugt mich sehr: Einfach über den Kopf ziehen, kein (Jersey-)Bändergewurschtel, aber trotzdem bloßgelegte Beine beim Fahrradfahren. :))
M.E. benötigt ein Wickelkleidschnitt auf jeden Fall eine Querteilungsnaht. über die man das Oberteil "anschrägen" kann. Oder der Schnitt müsste wirklich total ausgetüftelt sein.... aber das kriegt offenbar nicht einmal die Königin des Wickelkleids hin....
Seit ich Anfang des Jahres ein paar originale DvF-Wickelkleider anprobiert hatte, bin ich nicht mehr sicher, ob es den idealen Schnitt (für mich) überhaupt gibt. Meine Enttäuschung über die schlecht sitzenden Ausschnitte war grenzenlos. Ununterbrochen dachte ich, dass ich das aber bedeutend besser hinkriegen würde.
Die Verkäuferin dieser über 600,. CHF teuren Kleider meinte allen Ernstes, ich könne die Ausschnitte ja mit einer Brosche sichern....



Ungezwungen und souverän gewickelt sähe anders aus, oder?

Ich  bin also sehr, sehr gespannt, was so alles an Wickelerfahrungen beim heutigen MMM-Mottotag zusammenkommt. Ein spannendes Thema!
Schaut euch das unbedingt an. Und zwar hier:  MMM-Mottotag Wickelkleid.

Kommentare:

  1. ich finde dein schwarzes wickelkleid unglaublich schön, liebe Wiebke! das mit dem tiefen ausschnitt kann ich sehr gut verstehen...aber klasse aussehen tut es :) vielleicht wird es das perfekte partykleid?
    ganz liebe grüsse nach berlin!
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Das schwarze Wickelkleid ist toll! ja, der Ausschnitt ist sehr tief und ich würde das so vermutlich auch nicht tragen, aber es sieht dennoch unglaublich gut aus.
    Mir ist auch grad aufgefallen, dass ich das Buch auch hier , aber noch nichts daraus genäht habe. Wie bist du mit den Größen zurecht gekommen? Ich bin noch etwas skeptisch, obwohl schöne Teile dabei sind (:
    Alles Liebe, Freja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe bislang auch nur diesen einen Schnitt ausprobiert.,
      Und der fällt extrem klen aus. ich weiß nicht mehr, wieviele Größen größer ich gewählt habe. Aber es war absolut bemerkenswert!
      LG

      Löschen
  3. Oh liebe Wiebke, bei deinen Kleider kann doch DVF gleich einpacken ;D Der Herbst-Wickel ist traumhaft! Und das Schwarze ist je immer schön und sitzt richtig gut. Bin voll begeistert! Weiß nicht, ob ich da soviel Geduld hätte die Schnitte durchzuprobieren.
    Liebe Grüße
    FvW

    AntwortenLöschen
  4. Dein Ausflug in die Umkleidekabine zeigt mal wieder dass wir einfach zu anspruchsvoll sind.
    Dein Herbstwickelkleid fand ich eh schon super und unter schwarz kann man ja gut schwarz drunterziehen und es sieht immer noch super aus.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Fürstenberg-Kleider im Realitätscheck. Ich dachte schon die Frau könne zaubern. Kann sie nicht. :)
    Dein schwarzes Kleid ist allerdings atemberaubend, damit wärst du locker an den Türstehern vorbeigekommen. Und Diane wäre ganz nah gekommen und hätte geguckt was du da genäht hast......

    AntwortenLöschen
  6. Nach dem Herbststoffwechselkleid hätte auch auf jeden Fall eine zweite Version genäht. Denn das ist ziemlich einmalig. Der Stoff passt perfekt zum Kleid und mit dir ist es ein echter Hingucker. Beim schwarzen hilft nun vermutlich nur ein Top zum Unterziehen oder ein Stehempfang. Aber schön (eigentlich müsste es "verdammt sexy" heißen, das Wort gehört aber irgendwie nicht zu meinem Sprachgebrauch) ist es trotzdem. LG, Nina

    AntwortenLöschen
  7. Ha, da kommt die Antwort auf die Frage, die mir schon den ganzen Tag durch den Kopf spukt. Sind DvF-Kleider wirklich so toll oder was macht sie so besonders. Vermutlich sind sie es nicht - wie du schon schreibst. Vermutlich war es einfach nur die Tatsache, dass DvF Jersey benutzte und zu bequemen, eleganten Kleidern vernähte das revolutionäre.

    Was ich wirklich schlimm finde: immer, wenn ich dich in einem schwarzen Kleid sehe, denke ich "Hammer, will auch so aussehen", aber ich bin einfach nciht in der Lage, schwarzen Stoff zu kaufen oder zu vernähen. Liegt es an dem Mantra, was ich nicht mehr hören kann "schwarz macht schlank"? An den Augen, die das schwarz nicht erkennen können? Neee, ich habe ja jetzt ne Nähbrille. Woran liegt es? An dir finde ich schwarze Kleider sensationell!

    AntwortenLöschen
  8. Du suchst also die eierlegende Wollmilchsau zum wickeln, falls du sie findest, ich wäre interessiert. Ausschnitt hin oder her, das schwarze Kleid ist der Hammer und der kleine Kragen gefällt mir sehr. Vielleicht kannst du den Ausschnitt mit einem schwarzen Unterkleid ohne Spitzen und Schleifen ,also ganz dezent, entschärfen.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe im Winter den Kate Dress von StyleARC aus dickerem Jersey genäht. Er hat keine Taillennaht und funktioniert hervorragend. Ob es wohl doch die individuelle Figur ist? Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, dein tolles Bielefeldkleid ist ja auch ein echtes Wickelkleid. Die seiltiche Raffung übernimmt vielleicht die Aufgabe, den Ausschnitt etwas zu verkürzen?
      Das untere DvF-Kleid hat senkrechte Teilungsnähte. Die würden Sinn machen, wenn das mittlere Vorderteil nicht einfach gerade, sondern aufgebogen wird. Oder so....

      Löschen
  10. Eine wahnsinnig große (und tolle!) Auswahl an Wickelkleidern... Ich muss zugeben, dass Wickelkleider bisher immer an mir vorbeigegangen sind. Dank des MMM und den tollen Kreationen hier wird das wohl künftig nicht mehr so sein.
    Der Ausschnitt am schwarzen Kleid ist zwar tief, aber ich finde den jetzt nicht untragbar. Gut, im Büro würde ich auch ein Hemdchen drunterziehen. Aber für die abendliche Grillparty bei Freunden fände ich das jetzt nicht soooo dramatisch.
    Unbestritten bleibt: Die Kleider stehen Dir hervorragend!

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde das schwarze Kleid super, ziehst du halt ein Hemdchen drunter.

    Danke fürs Zeigen der DvF Kleider! Jetzt bin ich sehr, sehr beruhigt. :)
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  12. Da ich mit meinen Wickelkleid-Bemühungen noch nicht weiter fortgeschritten bin, lese ich Deinen (und die anderen) Bericht(e) mit Spannung. BIS JETZT war DvF auch für mich die Wickel-Göttin...nun: sie sollte sich schämen:)))
    Du dagegen hast wirklich tolle Wickelkleider im Schrank!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Das schwarze ist superschön.
    LG ella

    AntwortenLöschen