Montag, 9. Juni 2014

Die fünfte Jahreszeit in Kreuzberg

ist der Karneval der Kulturen.
Traditionell wird gefeiert, getanzt, gefeiert, getrunken und gefeiert. Es gibt sowieso kein Entrinnen, wenn man nicht rechtzeitig aus dem Kiez flieht.
Ich liebe diesen völligen Ausnahmezustand und habe mir auch dieses Jahr wieder ein Karnevalskleid genäht. Also kein Kostüm, sondern ein buntes Kleid, das man auch den restlichen Sommer noch tragen kann. Und in dem man stundenlang tanzen, feiern und trinken kann.
Ursprünglich hatte ich die Idee, mir aus diesem schwer fallenden Blockstreifenviscosejersey ein bodenlanges Ringelkleid zu nähen. Für die gewünschte Länge hat -zur Freude des beratenden Teils der Familie-  mein guter Meter Stoff leider nicht gereicht.
Also habe ich spontan einen bereits getesteten und für (allerdings sehr) modifizierungswürdig befundenen Burdaschnitt (Modell 129 aus der Burda 12/2013) genommen und mir stattdessen ein knielanges Hängerchen genäht.
Das Nähen an sich ging schnell und zügig. Gut so, denn der Karneval wartet ja nicht auf mich. 

Der Brustabnäher verschwindet bei Blockstreifen natürlich nicht unsichtbar im Muster, aber darunter an der Seitennaht stimmen die Streifen dann gut.

Dann allerdings haben mich die Ärmel, genauer gesagt der Streifenverlauf an den Ärmeln kirre gemacht. Während die Streifen unterhalb der Armkugel exakt mit dem Kleid korrespondieren, kriege ich an der Armkugel selbst die Streifen nicht passend hin. Wenn ich diese -bei Jersey ist das ja durchaus möglich- passend ziehe, werden die Ärmel unbequem, weil die im Schnitt vorgesehene Mehrweite nicht oben an der Schulter sondern eher seitlich gebraucht wird....grmpfff.
unbequeme Variante mit passendem Streifenlauf
Ich habe also gesteckt, auseinander genommen, neu gesteckt, auseinander.....und dann rannte mir  plötzlich doch die Zeit davon. So dass ich schlussendlich ohne Ärmel losgezogen bin.
Bei dem heißen Wetter war das sogar die bessere Idee. Es war so unglaublich heiß. Wir tranken und tanzten uns mehr von Wohnung zu Wohnung, als den Wagen und Tanzgruppen durch die flirrende Hitze zu folgen. Glücklich, wer Leute in kühlen Parterrewohnungen kennt- oder spontan kennenlernte....

Kommentare:

  1. Ich bin mir sicher, dass du auch keine Freude an den Ärmeln gehabt hättest, wenn die Streifen korrekt aufeinander getroffen wären. Sicher haben dich alle um dein ärmelloses Kleid beneidet. Es sieht toll aus, schrieb ich ja schon gestern. Und überlege, wases für ein Kleid im letzten Jahr war.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Letztes Jahr trug ich psychedelisches Königinnenblau (http://wiebke-berlin.blogspot.de/2013/05/karneval-is-over.html) und im Jahr davor schlechtsitzendes Grün (http://wiebke-berlin.blogspot.de/2013/05/karneval-is-over.html)
      Dein Rat war hilfreich gewesen. Ich denke, ich verstürze bei Gelegenheit die bislang unversäuberten Ärmellöcher dann noch mit Blenden und gut ist. Und aus den Ärmeln nähe ich Johns...

      Löschen
    2. prima, das psychokleid habe ich recherchiert, und wusste, das war doch sooo toll hatte ich noch in erinnerung. das grüne werde ich noch recherchieren.
      john ist immer gut. soll ich den stoff schicken oder mitbringen im juli?
      lg monika

      Löschen
  2. Ich finde das Kleid ohne Ärmel richtig gut. Auch wenn ich aus Erfahrung weiss, dass in Berlin immer kalt ist ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommst du einfach mal zum Karneval, da würde dir auch warm werden.

      Löschen
  3. Wunderschön, dieses Kleid, jetzt sehe ich es erst richtig. Mit langen Ärmeln sah es auch toll aus, aber unvorstellbar, wie du damit durch die Glut tanzt! Ich war letztes Jahr mit den Jungs dort und die ganze Zeit panisch, dass ich den Kleinen verliere.... entspannt ist was anderes. Aber in drei Jahren oder so bin ich wieder dabei! :-)
    Liebe Grüße, und du bist herrlich auffallend in dem Fummel!

    AntwortenLöschen
  4. Also ich finde das Kleid viel besser ohne Ärmel, das sieht herrlich frisch und sommerlich aus. Und wer schöne Oberarme hat, soll sie auch zeigen! Im Herbst kannst du immer noch was langärmeliges drunterziehen (auch wenn man jetzt z.B. nicht an einen schwarzen Rolli denken will, schwitz).
    Das war bestimmt eine nette Party!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uah, hab ich jetzt wirklich "nett" geschrieben? Die Hitze, die Hitze.

      Löschen
  5. Einfach ein wunderbares Kleid und diese Blockstreifen sind gut komponiert. LG kaze

    AntwortenLöschen
  6. Klasse-Kleid. Für dieses Pfingsten war ärmellos sicher die bessere Wahl. Ich finde so hat das Kleid die perfekte Sommerausstrahlung.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde die Variante mit Ärmeln zwar auch sehr hübsch, aber bei der Hitze ist ein ärmelloses Kleid sicher die bessere Wahl.
    Das Kleid sieht toll aus und ist mal wieder ein Beweis dafür, dass Querstreifen ungemein schmeicheln!

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen