Mittwoch, 22. Januar 2014

MMM 3/14: Meine Antwort auf den gestrigen Tag der Jogginghose

Als bekennender Fan von bequemer Kleidung hätte das gestern mein Tag sein müssen: der internationale Tag der Jogginghose. Ich muss aber verschämt gestehen, dass dieses Kleidungsstück bei mir gestern gar nicht zum Einsatz kam.
Auch heute -obwohl ein reiner homeoffice-Tag- verbringe ich ordentlich gekleidet. Aber trotzdem bequem. Hier meine heutige Version eines Jogginganzugs:


Die Hemdbluse ist aus Jersey und somit bequem wie ein T-shirt.
Schnitt: Modell 132 Burda 2/2013
Ich habe die Flügelärmelchen des Originals (die man auf dem Foto kaum erkennen kann) weggelassen. Einzige Änderung am Schnitt selbst war die für mich burdaübliche Verschmälerung der Schulter.
Den Kragen wollte ich ursprünglich noch etwas 70-er-mäßig vergrößern, habs dann aber beim Zuschneiden irgendwie einfach verdüdelt....
Der Jersey ist recht stabil und liess sich toll vernähen. Kragen und Blende sind mit Einlage bebügelt. Wenn beim Absteppen nicht mehrmals der Oberfaden gerissen wäre (warum passierte das nicht an einer innenliegenden Naht?) würde das alles im Detail sehr gut aussehen. Für die gestückelte Variante (Auftrennen lässt sich das in dem Jersey nur mit herben Verlusten) würde ich mir trotzdem noch eine 2-3 geben.

Alle vorderen Knöpfe haben Knopflöcher, bis auf den oberen im Kragensteg. Das Einnähen eines Lochs in den tendenziell dicken Knubbel habe ich mir erspart, ebenso die Knopflöcher in den Manschetten. Der Jersey ist elastisch genug, da bräuchte man eigentlich überhaupt keine Knopflöcher.
Flohmarktfund
Ursprünglich hatte ich den Jersey am Maybachufer als Material für ein Oberteil für meinen gelben Schleuderrock gekauft. Farblich ist das auch eine Wucht und die Falten des Rock finde ich ebenfalls allerliebst zu der leicht 70-er angehauchten Hemdbluse. ABER:Die mittige Blende der Bluse geht leider gar nicht zum seiltichen Knopfverschluss des Rocks:
Das gleiche Problem hatte ich schon einmal andersherum mit einer asymmetrischen Bluse (hier nachzulesen)

Tja, tja tja. ich brauche also noch einen gelben Faltenrock ohne sichtbaren Verschluss, oder?

Heute rettet mich mein schlichter schwarzer Romanit-Freya-Rock, der ebenfalls eine Art Joggingvariante ist:



Wenn ich am Schreibtisch sitze, mache ich mir es allerdings noch ein kleines bißchen bequemer:

In diesem Sinne: Habt einen schönen bequemen Tag. Man kann nämlich gleichzeitig trotzdem gut gekleidet sein.
In einer umwerfenden Lemmingkleidvariante lädt Melleni heute alle MeMades ein, ihr heutiges Tagesoutfit zu präsentieren .Guckt mal auf dem MMM-Blog.

Kommentare:

  1. Eine schöne Jogginghosenalternative trägst du! Die Bluse gefällt mir im Burda-Original sehr, deine Variante aber auch. Ist immer wieder spannend, wie anders ein Kleidungsstück aus einem anderen Stoff aussehen kann. Eine Jerseybluse wäre vielleicht eine Alternative für mich, ich tue mich immer sehr schwer mit Oberteilen und trage eigentlich keine Blusen...

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Jogginghose hast du da an. Ich mag deinen Stil sehr. Und immer die passenden Accessoires...
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Mann, siehst du schick aus. Schwarz und gelb ist eine tolle Kombi! An dem Jersey mag ich, dass das Muster nicht so 70er-haudrauf ist sondern etwas subtiler auf diese Zeit anspielt - sehr sehr schön! Vielleicht probiere ich das auch mal aus mit dem Jersey als Hemdenstoff. Und der Rock ist ja ein Alleskönner, mit dem tollen gelben Gürtel dazu... Siehst wiedermal phantastisch aus!
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die Knöpfe sind übrigens sensationell!

      Löschen
  4. ich frage mich grade generell, warum passierte das überhaupt(fadenriss?)??
    schlechte Garnqualität??
    ich habe vor 3 Jahren mal ein 180-ger garn gekauft(wird mittlerweile gar nicht mehr angeboten).und obwohl er so dünn ist, ist er ätzend fest:-))
    zu den blusen.
    beide sind meine Lieblinge(als Modelle) und auch in deiner Ausführung sehen sie toll aus(mein persönlicher Favorit ist eindeutig rote).
    die frage,die ich mir ebenfalls stelle, ist es wirklich so unpassend? oder bist du nur gewöhnt an die Symmetrie??
    hast du mal länger nachgeforscht, wie Burda gbei solchen asymetrischen verschlüssen kombiniert???
    ich bin mir nämlich gar nicht sicher,dass wenn oden oder unten Asymmetrie vorhanden ist,dass man das weiter führen sollte..?
    was meinst du?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über die Sache mit den reißenden Fäden habe ich auch schon oft nachgedacht. Scheint irgendwie auch an mir zu liegen.... passiert mir öfter an verschiedenen Maschinen und auch mit verschiendenen Garnqualitäten...
      Auch Nedelwechseln hilft manchmal aber auch nicht immer...
      Danke für dein Infragestellen der Symmetrie.
      Ich meine, Burda kombiniert Asymmetrie mit Teilen ohne erkennbaren Verschluss. Oder geschickt so, dass man einfach nichts erkennen kann.
      Mich persönlich stört es, wenn die Linie nicht durchgeht. In diesem Fall mit dem gelben Rock wird das auch noch durch die auffallenden gelben Knöpfe verstärkt.

      Löschen
    2. Hm, ich hab jetzt noch nie, wirklich nie! einen reißenden Faden beim Nähen gehabt. Dabei hab ich vor Jahren mal ein altes "Konvolut" *dieses Wort!* Nähgarn erstanden, deutlich angestaubt (war aber Gütermann). Hatte auch mit dem alten Garn nie Probleme. Komisch. Vielleicht nähst du mit zu kleinen Stichen? ;)

      Löschen
    3. Ich vermute ja immer eine gewisse Angespanntheit... manchmal in Kombination mit grenzwertiger Qualität. (obwohl ich das schwarze Garn extra teuer bei K+stadt gekauft hatte!)

      Löschen
    4. bei reißen die fäden entweder wenn das garn alt ist oder die nadel mal gewechselt werden müsste ;)
      mir gefällt die kombi bluse mit gelben rock super, obwohl mich wohl auch der verschluß stören würde.
      lg, andrea

      Löschen
  5. Da muss man erst mal draufkommen, aus diesem Stoff eine Jerseybluse zu schneiden. Gottlob hast du auf den großen Kragen verzichtet, da findest du bei Bedarf sicher noch Exemplare in euren SecondHand-Läden. So schaut das so zeitgemäß modern aus!
    Und der gelbe Gürtel ist der Knaller. Super!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooch, ich fände einen größeren Kragen auch passend!

      Löschen
  6. Dein Outfit ist viel besser als eine Jogginghose! Ist doch super, wenn man sich gleichzeitig bequem und chic kleiden kann ;-)
    Und dann hoffe ich, deine rote Bluse öfter mal zu sehen. Mir gefällt sie in Kombi mit der Jeans total gut.
    Liebe Grüße
    Constance

    AntwortenLöschen
  7. Mir gefällt deine Bluse richtig gut.
    Ich nähe nicht gerne Jersey, (Und das ist jetzt echt stark untertrieben!) mag aber den Bequemlichkeitsfaktor. Deshalb habe ich mir eine Jerseybluse gekauft (Darf man das überhaupt in einem Nähblog schreiben? *grins*) und liebe sie. Man ist immer gut gekleidet und gleichzeitig in seinen Bewegungen nicht eingeschränkt.
    Ich kann deine Bedenken bezüglich der Asymmetrie nachvollziehen. Mir wären die verschiedenen Verschlüsse zu viel, zu unharmonisch. Das Outfit wäre für mich zu unruhig.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich heiße Webke und habe auch eine gekaufte Jerseybluse...."

      Löschen
  8. *Angezogen* und *bequem* ist eine tolle Kombi - sehr schönes Outfit!
    Meine Ovi-Losigkeit hat mich bisher vom Jerseynähen abgehalten, aber wenn ich deine Fotos so sehe ... da muss ich dringend noch mal ran ...
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Jerseybluse ist komplett mit der Nähma genäht mit ganz normalen Gradstich. Sie sitzt locker genug, so dass kein Zug auf den Nähten ist. Beim Rock kam die Ovi allerdings zum Einsatz.

      Löschen
  9. ganz schön schick ist dein Outfit.
    Einer meiner professoren sagte immer: " symmetrie ist die schönheit des kleinen mannes"
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  10. Ganz tolles Outfit, schöner Stoff, schöne Farb- und Schnittkombination. Hach!

    Genial das mit der Jerseybluse, könnte auch ein Trick für mich sein, da ich ungern (=nie, außer beim nähen) bügele.
    Ich vernähe allerdings auch ungern Jersey - wobei das Jerseyvernähen mehrere Vorteile hat (im Gegensatz zum BügelnI, man hat ein Kleidungsstück mehr und einen Stoffstapel weniger). Hat die Bluse Abnäher? Ich meine ich sehe da welche von der Taille hoch, nähst du die dann wie bei Webware?

    Und ich geselle mich auch zu der Fraktion, die sich an so einer Verschlussasymmetrie stört. Wobei mir das an anderen wahrscheinlich gar nicht auffallen würde, aber an mir selbst. Kann dich also gut verstehen.
    Tja, du brauchst wohl wirklich noch einen gelben Faltenrock ohne Knöpfe (oder mit unsichbaren Druckknöpfen, ha!). Du hast doch bestimmt noch Stoff auf Lager, oder ;)

    Freya hatte ich auch noch gar nicht richtig beachtet, das sollte sich ändern, sehe ich. (Und vielleicht brauch ich auch mal einen Gürtel?!).

    Deine Agathe letzte Woche fand ich auch ganz großartig, übrigens.

    Liebe Grüße!
    frifris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es oben schon kommentiert, die Bluse ist komplett wie eine Webstoffbluse im nornalen Gradstich genäht. Also auch die breiten Abnäher vorne und hinten. Ich nähe durchaus auch T-shirts komplett mit der Nähma (z.B. wenn die Ovi nicht passend gefädelt ist), bei engen Shirts benutze ich aber z.B. am Ausschnitt oder der Ärmelnaht dann den Stretchstich.

      Löschen
    2. Wer lesen kann ist klar im Vorteil, entschuldige!

      Löschen
    3. Keine Entschuldigung nötig, du hattest gefragt, bevor ich meinen Kommenar schrieb...

      Löschen
  11. Deine Blusen finde ich toll! Blusen aus Jersey zu nähen ist mir noch nicht recht in den Sinn gekommen, aus deinem Stoff schaut es großartig aus. Und die Kombi mit einem schlichten Rock wirkt sehr elegant, ich wünschte alle würden so ein Jogging-outfint wählen, was wäre das für eine Augenweide in der Stadt ;-) LG kuestensocke

    AntwortenLöschen
  12. Wiebke , Du bist die schickste " Schreibtischjoggerin " ever ! Beide Teile sind super und der Gürtel das i-Tüpfelchen . Mich hätten die verschiedenen Knopfleisten auch gestört , und ich bin sicher , ich hätte da vorher auch nicht dran gedacht
    liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  13. Gestern stand ich vor dem Schrank und dachte, warum habe ich eigentlich keine langarmhemden aus jersey genäht? Wo ich doch im Sommer gleich 3 davon genäht habe.
    Ich vermisse sie und hätte deine sehr gerne mit einem großen 70er Kragen, ich trügte auch keinen asymetrischen Rock dazu. Zum Glück (für dich) passt mir deine Bluse sowieso nicht.
    Toller Stoff und perfekt für eine Bluse. Für ein Shirt mag ich so gemusterte Stoffe nicht, als Bluse schon. Seltsam. Da denke ich mal darüber nach wieso das so ist.
    sei ganz lieb gegrütßt und beim nächsten Homeofficetag dann noch die Bekennung der Homeofficeschuhe.Da wäre ich auch mal gespannt.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibt es keine Schuhe, da gibt es Stricksocken....

      Löschen
  14. Der gelbe Gürtel ist echt der Hit dazu! Wunderschön. Ich nähe Jersey auch oft mit der normalen NähMa und nehme dann den Stretchstich. Der ist manchmal sogar fester, haltbarer und trotzdem dehnbar, als bei meinen Ovi-Stichen. Und außerdem weigere ich mich irgendwie immer vor dem ewig langen Einfädeln. - Du siehst sehr schön aus in diesem Outfit! LG-Heike

    AntwortenLöschen
  15. Eine Bluse aus Jersey zu nähen, finde ich eine prima Idee, da der Schnitt dann seine Strenge verliert. Insgesamt finde ich das ganze Outfit total gelungen. Sehr hübsch!
    LG, Nina

    AntwortenLöschen
  16. So ein tolles Outfit! Die Idee mit der Jerseybluse finde ich auch super!

    AntwortenLöschen
  17. Das ist ja mal ein toller Jogging-Anzug! Jersey-Blusen sind klasse, die haben auch den Vorteil, dass man sie nicht ständig bügeln muss… Mir gefallen Stoffmuster und Knöpfe äußerst gut. Mich würde interessieren, ob man bei einem normalen Webwaren-Blusenschnitt einfach seine normale Größe nimmt oder besser ein bisschen kleiner zuschneidet. Für was war der Schnitt den von Burda gedacht?
    (Bin übrigens auch ein Symmetrie-Fan.) :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Burda empfiehlt einen weich fallenden Blusenstoff. Ich habe meine normale Größe kopiert, die Bluse sitzt locker.

      Löschen
  18. Eine sehr schicke Bluse hast du da - und das Muster des Stoffes ist wirklich großartig. Ein gelber Rock wäre natürlich klasse dazu, aber die Asssymetrie würde mich da auch eher irritieren.

    AntwortenLöschen
  19. Ja, eine Jerseybluse ist toll, bügelarm und so bequem.
    Ich bin ja auch stolze Besitzerin einer selbstgenähten Jerseybluse, nachdem ich eine solche bei Monika von wollixundstoffix gesehen hatte. Und ich trage meine auch häufig und gern. Und wenn ich deine hübsche Bluse so sehe, könnte ich auch gut noch eine gemusterte Jerseybluse gebrauchen.
    Und die Jerseybluse mit einem Romanitrock zu kombinieren, ist natürlich der Gipfel an Bequemlichkeit.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  20. Tag der Jogginhose, was es alles gibt, ist komplett an mir vorüber gegangen.....Jogginghosen mag ich im Winter am Abend auf dem Sofa....Mein Teeniesohn trägt sie auch mal so (stöhn), da heißen sie aber Sweatpants.....Ich würde eine Bluse wie Deine vorziehen, ich mag Hemdblusen für mich nicht so sehr, bei Jersey würde ich eine Ausnahme machen. Der Stoff ist toll und schön mit Gelb, die unterschiedlichn Symmetrien würde ich auch nicht anziehen. Ich mag sowieso nicht, wenn Knöpfe am Oberteil uns am Rock sind. Also: Gelber Faltenrock!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Die Kombi finde ich auch ganz große KIasse und ich frage mich wirklich, warum kriegt man solche Jogginganzüge nicht zu kaufen? Deine Joggingvariante ist auf jeden Fall sehr stilvoll und trotzdem gemütlich, wie man sieht.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  22. Eine tolle Bluse! Das Muster des Stoffes gefällt mir sehr, der ausgewählte Schnitt ebenfalls. Gute Idee die Bluse aus Jersey zu machen. Ich weiß auch nicht, ob allein die Asymmetrie das Problem ist, vielmehr denke ich, dass immer eine ruhigere "Komponente" im Outfit dabei sein muss. Der gelbe Rock geht aus meiner Sicht dennoch gut. Ein ganz schlichter Schnitt, wie heute getragen, rückt die Bluse allerdings in den Mittelpunkt. Der gelbe Rock konkurriert da eher. Liebe Grüße, Anni

    AntwortenLöschen
  23. Guten Abend.
    Ui...ein wirklich tolles Outfit. Gefällt mir gut.
    Die Bluse hatte ich bisher immer nur bestaunt. Die Idee die aus Jersey zu nähen werde ich mir direkt notieren. Echt klasse.
    Tja und zu Freya muss eigentlich nichts gesagt werden, toller Schnitt. Steht dir ausgezeichnet.
    Top!!
    LG Dana

    AntwortenLöschen
  24. Total schick und dann noch bequem! Ganz toll!

    AntwortenLöschen
  25. Super! Was für eine tolle Jerseybluse! Superklasse Stoff!
    Ja, Du hast recht … Du brauchst ganz dringend noch einen gelben Rock mit unauffälligem Verschluss :)
    Christel

    AntwortenLöschen
  26. Sehr sehr cooles Outfit. Finde ja überhaupt keine Ähnlichkeit mit Jogginghosen :-)
    Aber toll wenn du dich genauso wohl in den schicken Klamotten fühlst.
    Viele Grüße Elke

    AntwortenLöschen
  27. Was für eine geniale Farbkombi! Das könnte ich mir für mich auch vorstellen. Und anstatt Jogginghosenstyle finde ich es ausgesprochen schick, aber doch mit Sicherheit superbequem. Fazit: siehst einfach super in Deinem neuem Jogginganzug aus;-). Lg Verena

    AntwortenLöschen
  28. Ich brauche auch eine Bluse aus Jersey, so viel steht schon mal fest. bequem wie ein T-Shirt - hört sich gut an. Auch wenn du sie eigentlich passend zum gelben Rock genäht hat, kann ich gut nachvollziehen, dass sie dir dazu nicht gefällt. Ich mag die Asymmetrie auch nicht, außerdem wären es mir zu viele Knöpfe.
    Brauchst du noch einen Grund, Dir einen gelben Faltenrock zu nähen?
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  29. So einen Jogginganzug möchte ich auch! Sehr, sehr schick. Ein Jersey-Bluse, das ist mal eine Idee. Aber kann man da gut Knopflöcher einarbeiten? Welche Einlage hast du denn verwendet?
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne die Bezeichnung der Einlage leider nicht, habe sie demletzt auf dem Markt gekauft. Es ist eine dünne Einlage, die vor allem verhindern soll, dass sich der Jersey beim Absteppen (bzw Knopflochnähen) verzieht. In diesem Jersey ging das mit den Knopflöchern total simpel. Ich hatte das im Sommer auch mal bei etwas flutschigerem bzw. Viscoeshaltigem Jersey probiert, da ging es nicht ganz so gut. Deshalb hatte ich dann einfach nur die Knöpfe durch beide Blendenschichten hindurch angenäht. Also eine reine fake-Knopflochleiste (wie hier bei den Manschetten). Man muss dann wie in ein T-shirt reinschlüpfen.
      Ansonsten könnte man auch Druckknöpfe nehmen....

      Löschen
  30. Du siehst mal wieder ganz toll aus! Und natürlich brauchst du uuuuunbedingt noch einen gelben Rock. Die Kombi sieht nähmlich sehr schick aus, obwohl die Bluse mit dem schwarzen Rock und gelbem Gürtel auch sehr gelungen kombiniert ist.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  31. Ach, du siehst so hübsch aus in der Jogginghose!
    Was mich an den "Joggingröcken so stört sind die Strumpfhosen. Mag sein, dass ich einfach noch nicht die perfekten Strumpfhosen gefunden habe, aber tendenziell und den ganzen Tag am Körper, finde ich sie einfach nicht bequem. Mit Leggins (und dicken Socken dazu im Homeoffice) ist es etwas besser, aber auch nicht perfekt bequem.

    Ich glaube, ich brauche auch noch mindestens einen, langweilig zu nähenden, unprätentiösen schlichten dunklen Rock. Er sieht einfach perfekt aus, zu der tollen Bluse!

    Na und die Jerseybluse, da lemminge ich mich mal ein. Bei Gelegenheit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Schreibtisch war das mit dem Romanitrock und der Strumpfhose völlig in Ordnung, da lümmel ich sowieso mit aufgelegten Füssen rum. Wenn man aber rumlaufen will, muss man einen Unterrock anziehen- Unbedingt auch deshalb, weil sich die reingestickte Bluse doch ganz schön durch den Romanit abzeichnet. Wenn man die dann in einen eng sitzenden Unterrock reinsteckt ist das etwas vorteilhafter. Von außen auf jeden Fall :)))

      Löschen
  32. Ich finde Dein Jogging-Outfit ganz wundervoll. Die Bluse, die ich ja sogar real beobachten konnte (wenn ich nicht sie ganze Zeit so angespannt Maschen gezählt hätte...), finde ich besonders hübsch und sie sieht extrem gut angezogen und zugleich sehr lässig aus. Ich persönlich finde die kleine Kragenvariante sehr schön. Gerade hat sich mein Inneres entschlossen, auch eine Jersey-Bluse haben zu wollen.
    Ganz lieben Gruss Heike

    AntwortenLöschen
  33. Was für ein fantastisches Jogging-Outfit. Du siehst fantastisch darin aus.
    LG

    AntwortenLöschen
  34. Schöne Bluse, prima kombiniert mit dem dunklen Rock.

    Ich finde auch, dass entweder Rock oder Bluse geknöpft sein sollte, egal wo, nicht beides auf einmal.

    Sonst könntest Du ja auch den gelben Rock mit der roten Bluse kombinieren. ;-)

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen