Montag, 12. August 2013

Satz mit X

Das war wohl nix:
Ist der dunklere und anders schimmernde Bund erkennbar?

Eigentlich ein typischer Anfängerfehler, Schnittteile unbedacht in unterschiedlicher Stoffrichtung zuzuschneiden.
Aber ehrlich, das ist mir nicht einfach passiert, sondern ich habe bei sämtlichen Lichtverhältnissen, die Wohnung und Balkon zu bieten hatten ausprobiert, ob der Stoff längs und quer anders aussieht.
Alles schien wunderbar. Die vorhandene Stoffmenge war nämlich sehr knapp und der Zuschnitt mit dem längs zum Fadenlauf liegenden Bundteil war viel einfacher.
Sah alles gut aus, bis der Rock fertig war. Je nach Lichtverhältnissen fällt das mehr oder weniger stark auf. Aber immer sehr störend!
Der Unterschied von dem satter farbig erscheinenden Bund zu den helleren Rockteilen ist aus der Obenaufsicht (also meine Vogelperspektive)  auch noch viel stärker erkennbar.
Erschwerend kommt noch hinzu, dass der Stoff eine Art Satinschimmer hat und dieser sowieso schon die Körperrundungen merkwürdig verstärkt, sowie innerhalb und außerhalb der Falten unterschiedlich wirkt.
All meine Versuche, den Schaden mit einem längeren Oberteil irgendwie zu kaschieren, ließen sehr zu wünschen übrig- (Frau Susa macht es hier in einer gelungenen Variante vor)

Ich hoffe, dass Yvonet mit dem gleichen Stoff mehr Glück hat.

Der Schnitt aus der burda 2/2007 hat sich ansonsten bewährt, hier schon mal gezeigt

Kommentare:

  1. und wenn du eine Paspel einfügst, zwischen Bund und Rockteil? Das nimmmt dem ganzen dann etwas den Farbunterschied, da nicht Stoff auf Stoff kommt. Hieße allerdings trennen...
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Idee. Ich könnte zumindest mal probeweise ein braunes Band dorthin stecken...

      Löschen
  2. Hallo Wiebke,
    ich finde, der "Fehler" ist gar keiner!
    Ich nähe öfter im Rechts-Links-Gemisch; gerade die unterschiedlichen Seiten eines Stoffes zu würdigen, finde ich spannend!
    Ansonsten hätte ich auch den Vorschlag, eine Paspel einzufügen oder ein Bändchen (Schrägband?) aufzunähen.
    Liebe Grüße, Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aufnähen ohne Trennen ist eindeutig sympathischer. Ich finde die gezielte Stoffseitenverwendung wie du sie beschreibst total spannend. (Wobei ich vermute, dass du das viel raffinierter machst als einfach nur den Bund falschrum dran zu nähen, oder? )
      Bei diesem Rock sieht das irgendwie einfach falsch aus. Hmmm, vielleicht brauchen ich und der Rock auch erstmal ein bißchen Abstand.

      Löschen
  3. Oh, wie ärgerlich! Und was andere nicht stört, stört dich vielleicht ewig. Trotzdem ist es ein wirklich schöner Stoff. Wie wäre es denn, du würdest einen ganz andersfarbigen (also unfarbigen, z.B. schlicht grauen) Bund drannähen? Das könnte ich mir gut als Rettung vorstellen, grau ist unscheinbarer als das gemusterte und dann sieht es auch geplant aus. Nein?
    Oder den Bund um die Hälfte kürzen, dann ist zwar auch der Rock kürzer, aber dann fällt das bestimmt auch nicht mehr so sehr auf.

    Trotz allem: der Schnitt steht dir super und der Stoff ist schön (auch wenn das jetzt bestimmt kein Trost ist).
    Grüße! frifris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch mehr gute Vorschläge, toll dass das internet dies ermöglicht. ich steh grade und seh den Wald vor lauter Bäumen nicht... Danke für deine Tipps. LG

      Löschen
  4. Ich finde es auch nicht so schlimm und würde wie Sabina gemeint hat ein Kontrastbändchen aufnähen, sieht doch aus wie gewollt und der Rock sitzt so gut!
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ein Bändchen draufzustecken ist auf jeden Fall ein guter Anfang, um sich den Rock nochmal vorzunehmen.
      Jetzt mit immerhin ein bißchen Abstand fällt mir ein, ob ich vielleicht die Falten auflöse und das ganze Rockteil ankrause. dann fällt der Farbunterschied veilleicht auch weniger auf, weil dann der Rockteil viel unruhiger wirken würde..... Schade, dass das mit Auftrennen verbunden ist.

      Löschen
  5. Also mir gefällt deine bewusste Designentscheidung, so gekonnt mit den verschiedenen Stoffeigenschaften zu spielen und damit dessen Vielseitigkeit zu betonen ;-) Mit Paspel oder Bändchen kann ich es mir auch ganz gut vorstellen.
    Liebe Grüße
    Constance

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. GEKONNT!!! Danke für das Schmunzeln, das du mir damit bereitet hast.

      Löschen
  6. Och mönsch... doof! Würde mich auch ärgern! Nur sehe ich die Rundungen nicht, die du verbergen willst??!! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es handelt sich um ganz normale Körperrundungen in diesem Fall..... Schwer zu beschreiben und die Fotos zeigen das irgendwie nicht. An der Seite (also rum um die Rundung) wirkt der Stoff immer etwas dunkler, während vorne drauf der Stoff immer heller scheint. Wenn man sich dreht verschiebt sich der Effekt (im Spiegel) natürlich. Aber ist irgendwie etwas seltsam.

      Löschen
  7. Vielleicht klappt es noch mit einer Änderung, dass du es milder empfindest. Die Idee mit dem paspel finde ich super.Wenn man so etwas einmal als ganz doof aufgenommen, hilft trösten wenig!
    Du bist einfach ein toller Rocktyp, finde ich. Alle Röcke sehen immer superschön mit dir aus .Ein Rock der dir nicht steht, gibt es wahsrcheinlich nicht.
    VG karen

    AntwortenLöschen