Dienstag, 20. November 2012

Hallo-Berlin-Treffen Tag3

Melleni hat das Wochenende in ihrem zusammenfassenden post ganz wunderbar auf den Punkt bzw. auf ein Wort gebracht: Wertschätzung. Wie treffend!
Bei mir reicht es -selbst nach einem entspannenden warmen Wannenbad, ausreichend Stunden ohne Reden und einem ganzen Tag voller Alltag- immer noch kaum zu mehr als zu diesem Wort:
PLATT.
Ich war und bin immer noch platt.


Platt und dankbar, dass es so viele tolle Frauen (fast 70!!) zum Treffen nach Berlin geschafft haben.
Platt, wie vertraut man sich mit Gleichgesinnten fühlen kann, mit denen man bislang nur virtuell in Kontakt stand.
Platt, wie enttäuschend unprofessionell das Treffen am Sonntag begann und wie sich letztlich (hoffentlich!!) niemand davon den Spaß hat verderben lassen.
Platt von der Vielfalt all der schönen selbstgemachten Kleider, Klamotten und Accessoires, die teilweise extra für dieses Ereignis hergestellt wurden. Und ich habe mir nicht alle Schnitte und Details ansschauen können.
Platt vom Reden und Austauschen. Von der Fülle und Vielfalt der Gespräche
Platt vom Spaß, den ich hatte. Vom vielen Lachen. Von lustigen Frauen, die bei der richtigen Zimmernummer im falschen Hotel klopften.
Platt von der Tatsache, dass es so viel verschiedene Qualitäten von Romanit gibt und ich jetzt so viel mehr darüber weiß und trotzdem nicht weniger unsicher bin.
Platt, dass anscheinend niemand aufgepasst hat, wo die  „Notausgängen“ sind. (ein insider!)
Platt, was alles für schöne und interessante Exponate mitgebracht wurden, die ich mir gar nicht alle richtig angucken konnte.
Platt und traurig, dass Frau Kirsche nicht dabei sein konnte.
Und platt von einem überrraschenden und wunderschönen Geschenk. Danke Suschna!

Kommentare:

  1. Das hast du sehr schön zusammen gefasst.
    Ich ringe auch immer noch um Worte, um meinen Bericht schreiben zu können.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  2. Bei den "Notausgängen" hört doch eh keiner zu :-)

    LG
    anne

    AntwortenLöschen
  3. Schnuffischnuff!
    Wer war denn wohl das mit dem Hotel? Hihi! (das hätte mir auch passieren können! Ah. Moment. Das ist mir sogar schon mal passiert - in New York, haha!)
    Ein schöner Bericht! Merci, Herz.
    Liebe Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
  4. notausgänge - die "kleine süße Französin"?
    lgm onika

    AntwortenLöschen
  5. Juli, ich weiß es :-) :-)
    Unprofessioneller Anfang ... das ist schön ausgedrückt :-) Aber von sowas lass ich mir die Laune nicht vermiesen, wenn ich so tolle Unterhaltung habe !! Hat Spaß gemacht und das ist das Wesentliche.
    Bin übrigens auch immer noch ziemlich kaputt ;-)

    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  6. Keine Sorge, im Großen und Ganzen war alles in Ordnung, fand ich.
    Danke, dass du dich für einen exorzistischen Akt hergegeben hast. Was des einen Leid...
    Nun sei mal immer gut zu Fuß.

    AntwortenLöschen