Mittwoch, 11. April 2012

MMM 14/12: Frühlingstief mit Frühlingsshirt

Heute bin ich spät dran, die elendige Frühjahrsmüdigkeit ist schuld. Und das trübe Wetter sowieso. Und die viele Arbeit. Und die Schulferien. Sonst noch was???

Ich wollte mir gestern abend noch ein Kleid fertig nähen. Der Anreiz, am MMM immer mal wieder was Neues zeigen zu können ist an sich groß. Nur leider ist meine blöde Müdigkeit zur Zeit größer. Das Kleid wurde nicht fertig (sind ja nur noch Kleinigekeiten wie Saum und Armausschnitte versäubern.... ), tja um ehrlich zu sein: Ich habe gestern abend nicht mal mehr mit den kleinen Kleinigkeiten angefangen, sondern mich einfach ins Bett gelegt.

Ich habe mir aber am Osterwochenende wenigstens ein bißchen was genäht, leider nicht annähernd all das, was ich mir vorgenommen hatte. Aber immerhin ist z.B. dieses T-shirt dabei rausgekommen, welches sich heute bewähren durfte
Lustlos und ohne viel Aufwand genäht, das Stoff-Reststück sollte einfach endlich wegvernäht werden.

Nach meinem Basisschnitt mit roten Bündchen an Hals und Armen sah das Ganze trotz Blumenmuster ziemlich öde und langweilig aus. Maximal zum Drunterziehen geeignet.
Aber da sich in meinem Kopf  sowieso die Idee festgesetzt hat, endlich mal einige T-shirts mit ein paar Details zu nähen (seit ich unbedingt von diesem Shirt von Sindy inspiriert wurde) habe ich hier wenigstens mal eine nachträgliche Knopfleiste ausprobiert. Ganz schmerzlos einen verstürzten Jerseystreifen auf dem Vorderteil rechts auf rechts festgenäht, umgeklappt und das andere Ende am Halsausschnitt nach innen eingeschlagen. Am Ende alles durch Annähen der Knöpfe fixiert.
hier für euch mal etwas aufgeklappt

Das Shirt ist kein Meisterwek und wird bestimmt auch kein liebstes Lieblingsteil. Aber der Jersey ist angenehm zu tragen und ich war erstaunt, wie aus einem völlig langweiligen Teil durch die schnell und simpel aufgenähte Knopfleiste doch noch ein solo tragbares Shirt wurde.
Und falls diese Frühlingsmüdigkeit irgendwann mal wieder aufhört, könnte ich mir einen roten Rock dazu nähen und vielleicht sogar ein passendes rotes Jäckchen stricken.


Den qualitativ sehr angenehmen Jersey habe ich vor 2 Jahren auf dem Maybachufermarkt gekauft und der Händler hatte mir mehr als meinen üblichen Meter mitgegeben, weil der Stoff leichte Verfärbungen hatte. Somit hatte ich noch den hier verwendeten Rest übrig, nachdem ich damals dieses Shirt für meine Tochter genäht hatte:
Nach einem wunderschönen Schnitt aus der ottobre 4/2009
Der Schnitt bzw. die Anleitung schwächelt ziemlich, irgendwas funktioniert beim Zusammennähen der schönen Ausschnittlösung nicht richtig
Aber mit Hilfe einiger Erfahrungsberichte im Internet konnte ich damals feststellen, dass der Fehler nicht an der Nähmaschine sondern bei ottobre sitzt und ich habe eine individuelle Lösung gefunden und den Schnitt noch ein paar Mal genäht.

Ich schau jetzt mal, was die Ausgeschlafenen heute schon seit den frühen Morgenstunden bei Catherine alles Schönes gezeigt haben und dann geh ich wieder ins Bett-juhu

Kommentare:

  1. Na das ist aber mal ein schönes Foto von dir (auch wenn es ohne Kopf ist), so schön hell. Das Shirt gefällt mir, sieht nicht nach Müdigkeit aus ;). Mir gehts irgendwie auch grade so bäääähhh. Wetter ist sch.... und meine Laune auch. Fühle mich dick und weiß nicht was noch alles. Hab daher keinen Bock zu nähen, da sollte man sich ja wenigstens etwas ausstehen können. Na wenigstens klappts mit meiner Stoffhorterei ;). Wird immer mehr.....
    Ich musste übrigens in einem meiner früheren Leben, solche Knopfleisten im Akkord nähen, irgendwann hab ich die nicht mehr gerade rein bekommen, so nach der 60igsten Knopfleiste oder so. Ist nicht einfach sowas zu nähen, weiß ich noch. Das Shirt von Sindy geht mir übrigens auch nicht mehr aus dem Kopf, obwohl ich sogar das Originalkleid davon habe, also ihrer Inspiration.
    Na dann, viele Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  2. Schön, Dein blumiges Top! Und müde bin ich zur Zeit auch. Ich bin soooo faul. Statt zu nähen, guck ich mit heute abend nur die Nahtergebnisse der anderen an... Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt es auch gut, frühlingsfrisch.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Nanu, noch keine großen Sommergarderobenpläne?! Das Wetter wird bestimmt bald besser und alles andere auch... Den Trick mit der als-ob-Knopfleiste merk' ich mir! Sowas gibts ja manchmal auch als schnittmuster, aber dann mit "richtiger" Knopfleiste, und die nötigen Einschnitte stelle ich mir in Jersey außerordentlich knifflig vor, und eigentlich will mans ja sowieso nicht knöpfen!

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  5. ich bewundere dich für deine Shirtnähkünste. So eine Knopfleiste finde ich echt beeindruckend. Mit einem roten Rock und einem jäckchen dazu stelle ich mir das Shirt schön vor.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Ehrlich finde ich auch, das das Tshirt nicht nach Müdigkeit aussieht. Aber ich kann nachvollziehen wie es ist, wenn man sich einiges (Nähtechnisch) vorgenommen hat und das nicht zustande bekommt. Obwohl nicht schlimm, fühlt es sich kurzzeitig doof an. Aber da ich dich kenne, brauchst Du dir keine Sorgen machen. Spätestens am Wochenende flutscht es wieder - schließlich gehen die Lieben Kleinen auch Montag wieder zur Schule... ;) Ist nicht mehr lang, halte durch!

    AntwortenLöschen
  7. Ach huch, ich wurde hier ja verlinkt. Das ist aber lieb. Und ich freue mich, dass ich inspirieren durfte!

    Liebste Grüße, Sindy :))

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Du,
    ich hoffe, dass du meine Nachricht zu lesen bekommst. Ich nähe nämlich grade das Papilionshirt und ich komme gar nicht klar mit dem zusammen nähen. Wie hast du das denn gemacht oder kannst du mir sagen, wo ich was darüber lesen kann? Hab schon gegoogelt, aber irgendwie find ich nix.
    Herzliche Grüße Myri

    AntwortenLöschen