Samstag, 10. März 2012

Stricken ist in (WollLust)

Ja, es steht tatsächlich überall geschrieben: "Stricken ist im Kommen",  "Stricken-Der neue Trend" oder "Die neue Lust am Sricken"
Ich mag das gerne glauben, bin ich doch davon überzeugt, dass es kaum etwas Entspannenderes gibt als das gleichmäßige Hantieren mit Nadeln und Wolle.
Allerdings fehlte mir bislang der persönliche Beweis. In meinem privaten Umfeld stricken die, die sowieso schon immer gestrickt haben. Meine Tochter und ihre Freundinnen beginnen jetzt im Alter von 9 oder 10 Jahren langsam mit Stricken und Häkeln- ich gehe aber davon aus, dass das eher ein altersbedingtes Interesse ist, als der Ausdruck eines neuen Trends.

Cat hat mit ihrem Frühlingsjäckchen-Strick-along etliche Neu- oder Comebackstrickerinnen motiviert, sich an die Nadeln zu wagen. Aber die Leserinnen ihres blogs sind natürlich auch grundsätzlich DIY-affin und tedenziell auch trendunabhängig zu begeistern.

Aber jetzt habe ich plötzlich den Beweis gesehen, völlig überraschend und unerwartet: In "meim" Kiez, fast vor meiner Haustür wurde ein neuer Wolladen eröffnet.

In den letzten Jahren / Jahrzehnten hat ein Wollfachgeschäft  nach dem anderen dichtgemacht. All die kleinen, feinen Wollgeschäfte sind verschwunden. Einzig in der Fadeninsel, dem letzten gutsortierten Biotop in der Oranienstraße oder in der  Handarbeitsabteilung von Karstadt konnte man hier in der Nähe Wolle vor dem Kauf befühlen und anfassen, Farben aneinanderhalten., Strickproben begutachten.

Doch ganz plötzlich und unerwartet stehe ich vor diesem neu eröffneten Wolladen:

Seit Anfang des Jahres gibt es diese Filiale der WollLust hier in Berlin-Kreuzberg in der Mittenwalder Straße 47 schon. 
Ein angenehm übersichtlicher Laden, alles riecht noch ganz neu. Das Sortiment umfasst wunderschöne Wolle mir bislang unbekannter Marken wie  z.B. Schoppel,  Zitron oder Bremont. Zusätzlich Strick- und Häkelzubehör von Knit Pro, Kromski und Clover.
Dekoriert ist der Raum mit unzähligen atemberaubendenen Lace-tüchern (voll gemein!). 
Ein kurzer Blick auf die Preisschilder: 50g-Knäule für moderate 4,- bis 5,-€ aber auch solche, bei denen ich mit Erschrecken feststellte, dass der Strich vor dem Preis nicht etwa ein WollLust-L Logo sein soll, sondern eine 1. Soll heißen. Stränge für 17,90€ (allerdings dann auch 100g):
Der Laden bietet regelmäßig Kurse und Strick- und Spinntreffen an.Infos dazu gibt es hier.

Die WollLust
Mittenwalder Straße 47
10961 Berlin
Öffungszeiten:
Dienstag bis Freitag:
11:00 bis 19:00 Uhr
Samstag:
11:00 bis 17:00 Uhr

U-Bahnstation Gneisenaustraße


Kommentare:

  1. Ich finde es ja lustig, dass auch so ein typischer Wolladen-Name aus den Achtzigern jetzt zurück kommt - früher hatte doch fast jede Stadt einen Wolladen namens "Woll-Lust", oder?

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  2. Ja stimmt! (Wie die Eisdiele Venezia)
    Das Wortspiel ist aber auch zu allerliebst raffiniert...

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns gab es häufiger "Tolle Wolle", ob die auch wieder kommen?

    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Siskussion gefällt mir....Und der Berliner Ableger von "Tolle Wolle" wäre dann "Wolle Bolle"
      LG
      Wiebke

      Löschen
  4. Wie schön für Dich - direkt vor der Haustür ein Wolladen.
    Das Sortiment klingt interessant.
    Schaue ich mir bei Gelegenheit mal an.
    Hinsichtlich der Preise schaue ich mir meist erst mal die Lauflänge an. Manche Garne laufen sehr weit!
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Du hast völlig Recht, der Preis eines Knäuels sagt überhaupt nichts über die Kosten des Resultats. Manchmal reicht ein einzelnes Knäuel ja tatsächlich für ein Riesentuch.

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen