Mittwoch, 28. Juni 2017

MMM 12/ 2017 Ahoi oder Ahoy oder Ahoj

Für die Näherei habe ich gerade nicht so üppig viel Zeit. Zum Glück finden manchmal Nähkränzchen statt, ansonsten hätte ich irgendwann nix mehr zum Anziehen.... ;)))

Bei Nähkränzchen nähe ich lieber Webstoff als Jersey. Zum Einen benötige ich dann keine bzw. nicht dauernd die (Gemeinschafts-)Overlock. Zum anderen gibt es bei Webstoff meist auch mehr Fleißnähte, die man dann ganz unbeschwert beim gemütlichen Quatschen.wegnähen kann.

So auch Anfang April. Ich war unschlüssig, hatte zu dem Zeitpunkt aber schon meinen tollen Zufallsgrundschnitt und kramte deshalb einen etwas älteren Stoff aus dem Lager. Anker. Ich komme von der Nordsee und könnte mich deshalb auf maritime Motive berufen, aber trotzdem blieb so ein bißchen das Gefühl, dass ich mit meinem Ankerstoff der Nähmode in meiner Bubble irgendwie 3 Jahre hinterherhinke.

 
So lange liegt der Stoff auch schon im Lager, Denn da er relativ teuer war, wartete ich die ganze Zeit auf einen Nummersicherschnitt. Bis der Stoff dann etwas aus der Mode gekommen war.

Zu dem Zeitpunkt kannte ich die aktuelle Frühling/Sommer-Kollektion von Lena Hoschek noch nicht. Denn da sind maritime Motive plötzlich wieder total en vogue. Kommt ja immer alles wieder. .Nur so schnell hätte ich nicht damit gerechnet.

Wenn ich mein Kleid jetzt auch einfach mit "Ahoy" betitele, wär ich eine richtige Trendsetterin.  Oder heißt es doch besser Ahoi?
Oder vielleicht Ahoj? Das war eines der Merkwürdigkeiten meiner Fernsehkinderzeit. In den tschechischen Kinderfilmen und Serien begrüßten sich nämlich immer alle mit Ahoj. Und ich wunderte mich. Kein Meer weit und breit. Sehr seltsam.



Der "Grundschnitt" also das Körperteil ist ein Zufallsmix aus 2 verschiedenen, schlecht sitzenden Burdaschnitten, die zusammen ein körpernahes, gut sitzendes Oberteil ergaben. (hier gibt es Details)


Der Rock ist ein in großzügige Falten gelegtes Rechteck. Reißverschluss in der Seitennaht. Keine Taschen.


Und die passende Gürtelschnalle ist aus einem Konvolut, dass ich vor 2 Jahren auf einem französischen Flohmarkt fand.

Ahoi MMM, wie jeden Mittwoch.

Kommentare:

  1. Bei Kindheit fällt mir nur Ahoj Brause ein :-)
    Auf den Tütchen mit j.
    Das Kleid ist so und so toll (mit und ohne Frau Hoschek) und maritim geht glaub immer und wird nie so richtig aus der Mode kommen. Außer im Alpenvorland ;-)
    Gut also dass das Nähkränzchen dir endlich wieder zu einem neuen Kleid verholfen hat :-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal fügt sich plötzlich alles perfekt zusammen; wunderbares Sommerkleid.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön!
    Das tschechische Ahoj fand ich schon in den Kinderserien irritierend (wenn auch sehr niedlich!), vor allem aber dann beim Bergwandern dort...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  4. Sehr süß! Ich bin mit meiner Polkadot Bluse auch mindestens 2 Jahre zu spät dran :). Laut Vogue kommt fur die Punkte im Herbst das Revival. Vielleicht rotiert das Moderad nun noch schneller.
    Toll, dass dich das Nähkränzchen zu diesem schönen Kleid gebracht hat. Die Schnittkombination ist dir perfekt gelungen und passt super!
    Ahoj!!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Maritim geht doch immer und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich muss mich leider immer ohne ein Nähkränzchen durchkämpfen, aber wenn es so heiß ist wie in der letzten Woche, steht die Nähmaschine still.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  6. Tja, leider hat das Kleid einen echten Mangel: keine Taschen! Das geht bei mir ja gar nicht...
    Aber du siehst natürlich ganz entzückend darin aus - perfekt abgestimmt mit den roten Schuhen und der aktuellen Mode einen ganz kleinen Tick voraus!
    Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Kleid! Der Stoff macht sich gut auf dem Schnitt und maritim inklusive Anker kommt doch auch nie aus der Mode ;) Wirst du in diesem Sommer hoffentlich noch oft und gerne tragen!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich! Ein tolles Kleid für den Sommer und auch noch total trendy! ♥
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  9. Gelungener Schnittmustermix. Dann wird´s am besten.
    Ich habe noch nie in Betracht gezogen, dass Stoffe außer Mode kommen könnten. Aber wenn man nur 3 Jahre warten muss... ;-)).
    Sehr schick!
    LG Uta

    AntwortenLöschen
  10. Einfach schön!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Oh, die wichtigste Frage: Nord- oder Ostfriesin? :-) Ich komm' von oben. Ich mag Dein Kleid, ich finde es auch nicht zu verspielt sondern erwachsen mit Augenzwinkern. Und der Gürtel, hach - toll! LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Sieht doch gut aus? Und ganz ehrlich: Alle Moden kommen immer wieder. Vielleicht bist du 3 Jahre zu spät, aber vielleicht auch 2 Jahre zu früh?! Auch jeden Fall siehst du super mit dem Kleid aus!

    AntwortenLöschen