Donnerstag, 6. Oktober 2016

Ran an die UFOs - Résumé September


Ich bin großer Fan von Yvonets UFO-Aktion und habe dank dieser auch im September wieder erfolgreich ein liegengebliebenes Objekt aus meinem UnFinished Object- aka UFO-Haufen abgebaut.
Und mit diesem vor ein paar Tagen endlich mal wieder Ninusch im wunderschönen Nähkontor besucht und bei der Gelegnehit auch gleich Tragefotos machen lassen.





Dieser Mantel könnte noch als UFO light durchgehen, da Projektbeginn und -kapitulation auf Anfang diesen Jahres datiert werden können. Es handelt sich um das Probeteil für meinen Nina-Kleidermanie-Nachmachemantel nach dem Schnitt 108A aus der Burda 1/2016.


Da der beige Stoff mit den chanelartig eingewebten braunen und grauen Sprenkseln zwar sehr schön aber leider auch etwas locker gewebt und dünn ist, hielt ich es damals im kalten Spätwinter für eine gute Idee, dem Oberstoff durch ein dünnes Steppfutter etwas mehr wärmende und windabweisende Eigenschaften zu verleihen. Vermutlich war das der entscheidende Fehler. Natürlich neben den etwas verdreht eingesetzten Futterärmeln dank nicht oder falsch übertragener Passzeichen.

Ich hatte sogar mal wieder eines meiner Label eingenäht ;((
Der Mantel war mit dem Futter zwar wärmer aber leider auch extrem seltsam, unbequem und hatte trotz in Falte gelegter Mehrweite im Rückenteil Querzüge unbekannter Herkunft an der vorderen Kante. Ich denke, dass die Vliesseite des Steppstoffes mit der locker-flauschigen Oberfläche des Oberstoffes absolut nichts anfangen konnte. Keinerlei Einheit bilden mochte.
Im März nähte ich dann den eigentlichen Mantel aus tollem Webpelz unter Beachtung der Passzeichen und hängte dieses beige Probeteil genervt zur Seite.

Nun gab ich dem Mantel kurz vor der Tonne (haha, hört sich so toll entschlossen an- in echt hätte ich den sicher noch jahrelang aufgehoben) noch eine Chance. Und zwar mit elastischem Futtermaterial. 

Ich fand das Futtermaterial zufällig vor kurzem -ihr vermutet es richitg-  auf dem Maybachufermarkt. Als günstigster Rest hing er an einer Standkonstruktion. Ineinanderveschlungene Heraldikmotive, Schlangen und Pferdegeschirr- mehr geht kaum....Ich musste mich erbarmen und dieses seltsame Kleinod kaufen, weil es bestimmt niemand sonst genommen hätte.


Ich habe also das Streppfutter von den Belegen abgetrennt und durch bunten Flutsch ersetzt. Die Ärmel bestehen aus normalem Futterstoff, das schien mir komfortabler für das An- und Ausziehen.


Meine Motoivation, den Mantel fertig zu nähen, hatte eher was mit UFO-Abbau zu tun, als mit dem Wunsch, diesen Mantel haben zu wollen. Und nun bin ich überrascht, wie gut mir der Mantel gefällt und wie schön er sich trägt.

Ich habe den Flutsch an Saum und der Kante rund um den Schlitz mit Handstichen befestigt:


 Dem Gürtel handgehäkelte Schlaufen aus einem farblich passenden Nähgarnmix geschenkt:


Und schlussendlich auch noch ein paar Kleinigkeiten, wie eine z.B. Verengung des Tascheneingriffs per Handnaht vorgenommen.


Und hier seht ihr das gute Stück nochmal an der Puppe.
in echt ist der Saum nicht schief...

Vielen Dank liebe Yvonet für den Anstoß, diesen Mantel endlich zu beenden. 
Die anderen UFO-Abbauerinnen haben sich im September hier verlinkt 


Kommentare:

  1. Wie gut, dass du ihn gerettet hast. Ich finde, dass ein grauer (oder schwarzer) Mantel un jede Garderobe gehört. Passt einfach zu allem. Ssehr schön! LG, Nina

    AntwortenLöschen
  2. Wie gut, dass du ihn gerettet hast. Ich finde, dass ein grauer (oder schwarzer) Mantel un jede Garderobe gehört. Passt einfach zu allem. Ssehr schön! LG, Nina

    AntwortenLöschen
  3. Hach, der Mantel ist klasse! Das neue Futter peppt den Mantel ungemein auf. Wozu so eine UFO-Abbau-Runde doch gut sein kann ... Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Wiebke, ich finde deinen Mantel sehr schön. Ein gutes Beispiel, dass man UFOs eine Chance geben sollte. Gruß Philo

    AntwortenLöschen
  5. Toll, dass du den Mantel gerettet hast. Er ist so schön und steht dir sehr gut. Das Futter ist, nunja ... interessant��, man fragt sich manchmal schon für was die Maybachufer Stoffe eigentlich mal designed waren? LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  6. Ach, ist der schön! Und so viele tolle Details!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und jedes einzelne hätte etwas schöner verarbeitet werden können ;(((

      Löschen