Mittwoch, 12. Oktober 2016

MMM 19/2016 Ich habe mir ein Jerseykleid genäht.....

...und ich habe doch tatsächlich endlich mal wieder einen ganz neuen Schnitt ausprobiert.


Ein tolles Hemdblusenkleid aus der aktuellen Knip. Also aus der nächsten oder übernächsten oder überübernächsten fashion style.

Ich habe das Oberteil dieses Schnittes genommen. Als Rock der Einfachheit halber einfach meine Hollyburnteile aufgelegt. Ohne Taschen.

Der Stoff war mal ein Verlegenheitskauf an einem Tag, an dem es auf dem Markt nichts, also wirklich NICHTS gab.
Jetzt bin ich sehr froh, dass ich diesen Viscosejersey damals so lustlos mitgenommen habe. Ich fühle mich darin sehr wohl. Das Muster ist lebhaft aber nicht aufdringlich und passt hervorragend zu dem klassischen Schnitt.

Es gibt keine echte Knopfleiste, die unteren Knöpfe sind einfach durch beide Knopfblenden hindurch angenäht, die oberen Knöpfe haben kein Loch-Gegenpart. Knopflöcher sind für mich bei einem Jerseykleid nicht nötig und werden bei dünnem Jersey meist selten wirklich schön, selbst wenn dieser mit Einlage verstärkt wurde.
Gut gefällt mir, dass der Kragen keinen Steg hat, sondern aus Ober- und kürzerem Unterkragen besteht. Das ist für Jersey optimal.

Auch die Ärmelmanschetten sind nur gefaket

Abweichend vom Schnitt habe ich wegen der weißen Stoffrückseite die Knopfblende innen einfach breiter gemacht und bis zu den Schulternähten höher gezogen. Und dieses ganze Teil mit dünner Einlage verstärkt.
Sowie das Taillenband innen gegen Ausleiern mit einem farblich nicht passenden Flutschestretch gedoppelt.



Ich denke, dass dieses Kleid ein Dauerbrenner werden wird. Und ich mit dem Schnitt definitiv noch nicht durch bin.

Auch Katharina, unsere heutige Gastgeberin trägt Knip. Schaut euch die tolle Kombination auf dem MMM-Blog an.

Kommentare:

  1. Das Kleid steht Dir mal wieder hervorragend, Iich mag Deine Kleider immer sehr.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Schöner, gut sitzender Klassiker!
    Irgendwann lerne ich das auch noch mit Jersey...
    Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich komme gerne persönlich bei dir vorbei, um die Vorzüge von Jersey zu preisen. Trau dich..

      Löschen
  3. Das Kleid ist mir auch aufgefallen und du hast es schon umgesetzt. Sehr schön und toller Stoff! GLG, Nina

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön, Stoff und Schnitt sind ganz mein Geschmack.
    Ich muss nachher beim Einkaufen unbedingt ein wenig Zeit in der Zeitschriftenecke verbringen...
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Da ist dann ja klar wer nächste Woche in Holland die Knip dann doch wieder kauft. Sehr tolles Wiebkekleid!
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
  6. Sehr gelungen. Mit Kragenkleidern liebäugle ich auch. Du gibst wieder ein tolles Beispiel.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ein Wiebekekleid. Der Schnitt könnte mir auch gefallen, da muss ich aber noch viele Wochen warten....
    Marktbesuch ohne Stoff und nur Blumenkohl geht nicht, oder?
    Der Jersey ist toll
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein.
      Und Blumenkohl gibt es auch nicht immer

      Löschen
  8. Danke, dass du diesen Schnitt zeigst! Steht dir super!
    Ich habe die Knip hier liegen und der Schnitt stand definitiv auf der TodoListe, und jetzt erst recht.
    Liebe Grüße
    Mita

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön, Dein Kleid! Es gab vor einiger Zeit schon einmal einen ähnlichen Schnitt (mit merkwürdigem Taillenband allerdings) für ein Jerseykleid in der Knip, da hab ich bereits mit geliebäugelt. Aber der ist ja noch viel schöner! Also heisst es warten auf die deutsche Ausgabe. Danke für die Inspiration, Wiebke! LG, Frieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Ich habe den Schnitt aus der Pseudo-Vintage-Ausgabe auch auf meiner Liste. Das hat so ein seitlich nach oben gezogenes Taillenband (ähnlich wie das Frau Kirschekleid),

      Löschen
  10. Diesen Schnitt kann ich mir für mich auch gut vorstellen. Die FashionStyle kommt immer zum Ende des laufenden Monats, das Oktoberheft gibt es ab 26.10. Darauf kann ich warten.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, wenn das in 14 Tagen rauskommt, geht das. ich komme mit dieser Zeitverschiebung immer nicht so richtig zurecht...

      Löschen
  11. Ein tolles Kleid. Es ist doch toll überrascht zu werden. Dann warte ich auf den Schnitt, denn bei mir herrscht im Winter Kleidernotstand und dieses passt genau mein Beuteschema. LG Carola

    AntwortenLöschen
  12. Sehr toller Schnitt, das ist genau mein Beuteschema. Vielleicht näh ich ja doch noch mal in meinem Leben ein Jerseykleid :) Mal sehen, wann die dazugehörige Fashion Style erscheint.

    Die Verlängerung der Knopfleiste merk ich mir auch gleich mal, das war bestimmt eine super Idee, ebenso das verstärkte Taillenband. Toller Schnitt und schöner Stoff für dich!
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  13. Huch ... ein Jerseykleid ... wie konnte das passieren (so ähnlich würde das bei mir dann stehen).
    Bei dir wie immer sehr gelungen!
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Dein Kleid sieht klasse aus, der Stoff gefällt mir sehr gut!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  15. Ein toller Stoff und ein klasse Schnitt!! Der Knopf gefällt mir übrigens auch!
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  16. Ich musste auch schon mal auf dem Markt einen Verlegenheitsstoff kaufen, da der Mann extra für mich den Markt angesteuert hat. Dein Stoff hat sich ja noch als perfekter Fang entpuppt. Ich finde der Stoff passt super zu dem Schnitt und beides sehr gut zu dir.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  17. Verlegenheitsstoff ist gut. Den Begriff werde ich sicher mal brauchen wenn der Mann fragt wo ich das in meinem Stoffschrank noch unterbringen will.
    Das Kleid ist toll geworden. Eine Party-version in schwarz mit Glitzerstyling?
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  18. Das Kleid ist klasse. Da freue ich mich schon aufs nächste Heft.
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
  19. Die Idee mit der fake-Knopfleiste finde ich toll für ein Jersey-Kleid! Danke dafür!

    AntwortenLöschen