Sonntag, 19. Juni 2016

Let´s Rock Teil 2 : Details

Heute geht es mit vielen spannenden Details weiter mit dem Let´s Rock- Sommerrock Sew Along auf dem MMM-Blog.

Auch ich habe mich weiter mit meiner Tischdecke beschäftigt.
Durch Ausprobieren habe ich die bessere Aurichtung des mittigen Trennschnitts erkundet. (die Tischdecke ist kein Quadrat sondern ein Rechteck und die Ranken des Blumenmusters folgen der Richtung der längeren Kante)
Daraufhin habe ich dann mit dem Rollschneider den grünen Rand an den zwei gegenüberliegenden Seiten abgeschnitten. Normalerweise schneide ich grundsätzlich lieber mit der Schere zu, aber solche geraden Linien kriege ich mit Lineal und Klinge meistens auch gut hin.


Dabei habe ich auch an die (gelbe) Nahtzugabe gedacht, dadurch kann der grüne Streifen am Bund nachher genauso breit sein wie der Streifen unten am Saum:


Dann habe ich die Faltentiefe ausprobiert. Gerechnet habe ich nichts, sondern wirklich erstmal ausprobiert, welche Faltentiefe bei Stoff und Muster am besten aussieht. Dank des neuen Zuaberwerkzeugs Simflex (von hier) war das sehr einfach:


Am Ende landete ich bei Abständen von ca 6cm, die ich bei Vorder- und in 6 tiefe Kellerfalten legte. Wichtig ist, die vordere und hintere Mitte zu berücksichtigen, sodass dort jeweils entweder eine Falte oder die Mitte einer Falte liegt. Das kam zufällig alles ganz gut für die erforderliche Bundweite hin.


Die gesteckten Falten habe ich mit der Nähmaschine mit langen Stichen geheftet. So kann nichts mehr verrutschen und ich kann die falten gut einbügeln..Ggf. muss ich an den beiden äusseren Falten nochmal nachjustieren, wenn die Weite nicht ganz mit der Bundweite übereinstimmt. Aber bislang sieht es so aus, als würde es fast genau hinkommen.


Ich werde einen Reißverschluss in die Seitennaht setzen. Eigentlich verzichte ich aus Nähfaulheit bei solchen Seitennahtreißverschlüssen immer auf Seitennahttaschen. Aber im Rahmen des Sew Alongs könnte ich mir mal etwas mehr Mühe geben, oder?

Kommentare:

  1. Ah - zum Ausprobieren bzgl. Faltentiefe ist das Ding ja auch sehr praktisch! Du hast mich gerade überzeugt.
    Und ja, gib dir mal ruhig etwas mehr Mühe wegen dem Sewalong. Bin dafür - weil dabei so schöne Posts für uns herauskommen + ein toller Tischdeckenrock.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  2. Das Zauberwerkzeug ist ja pfiffig! Die Falten sehen toll aus.

    AntwortenLöschen
  3. So ein Werkzeug fehlt mir auch noch. Dein Rock sieht richtig sommerlich aus. Bin heute auf dem Flohmarkt an ettlichen schönen Decken vorbeigekommen... LG Carola

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein interessantes Werkzeug! Diesen Mini-Zaun sehe ich bei Dir zum ersten Mal, dessen Zweckmäßigkeit leuchtet mir aber sofort ein... Und wenn der Tischdeckenrock wirklich so schön wird, wie es sich jetzt andeutet, dann weiß ich wo ich diesbezüglich fündig werde (Meine Mutsch hat nen ganzen Schrank voll!)

    AntwortenLöschen
  5. Da gibts eine Anleitung dafür von Frau Vau: http://frauvau.blogspot.de/2015/08/tasche-und-nahtverdeckter-reiverschluss.html
    Freu mich schon auf die Bilder von Deinem Rock!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Dein Flohmarktfund ist ein Traum einer jeden Nähbloggerin!
    Sieht schon jetzt sehr schön aus. Und ja, auch ich plädiere für Taschen.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin schon sehr gespannt, wie der fertige Rock aussieht! Dein Faltenlegeteil leistet mir auch schon gute Dienste, allerdings eher für Knöpfe als für Falten...

    AntwortenLöschen
  8. Oh das wird was, gefällt mir bisher Schon gut was ich sehen kann. Und ich glaube, ich brauche auch so ein Werkzeug...
    Ach und ja, Taschen müssen einfach.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  9. Ach sie an, an diesen Verwendungszweck für mein Lieblingstool habe ich noch gar nicht gedacht.

    Das wird ein ganz fantastisch toller Rock und ich kann das Endergebnis an dir gar nicht abwarten. Das Muster verströmt so ein richtig lässigen Seventies-Vibe!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen