Sonntag, 6. Dezember 2015

WKSA 2015: Teil 3

- Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.
- Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!
- Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.


Zu diesen Themen ist heute ist wieder Weihnachtskleidtreffen auf dem MMM-Blog. Monika ist diesmal unsere Gastgeberin und zeigt, wie sie sich schon mit großen Schritten einem fertigen Kleid nähert.
Auch ich bin ganz euphorisch und kann vermelden: Es geht voran!

Wie beim letzten Treffen geschrieben, habe ich die Teile meines im letzten Jahr angefangenen Weihnachtskleides fast komplett wiedergefunden. Ich hatte also einen leichten Vorsprung!

Nachdem ich mich sowohl mit diesen Teilen als auch nochmal mit meinen damaligen Blogpost (es lebe das Bloggerleben!) beschäftigt habe, wusste ich plötzlich auch wieder , wo damals der Punkt war, an dem ich keine Lust mehr hatte. Es waren die Ärmelkeile. Im speziellen diese Ecken:
Da mich diese Keile schon bei dem Probeteil vor einem Jahr fast wahnsinnig gemacht hatten, fand ich damals die Idee gut, beim Einnähen dieser Keile in das echte Kleid -für eine bessere (Auf-)Trennbarkeit- kein schwarzes sondern braunes Garn zu nehmen. Mit der richtigen Fadenspannung wäre das vielleicht auch gegangen, aber so sah man die braunen Fäden durch. Und gut Trennen liess sich der Spaß auch nicht.
An diese fummeligen Ecken musste ich also nochmal ran. Vorsichtig trennen und soweit möglich neben der braunen Naht erneut steppen. Das sieht jetzt schon viel besser aus, auch wenn noch reichlich Luft nach oben wäre....Denn auch die Keilnähte passen nun nach dem Schließen der unteren Ärmelnaht nicht mehr ganz aufeinander. Aber das lass ich jetzt so, bei weihnachtlichem Kerzenschein sieht das sowieso niemand.




Auch das Rockteil habe ich auch schon angesetzt.
Ich wollte auf keinen Fall die im Schnitt vorgesehene Kräuselung. dafür ist der Stoff nicht weich genug.
Kleid Grace aus der Burda vintage
Ich habe tiefe Kellerfalten in zwei Rockrechtecke gelegt und geheftet. Dafür alle 7cm eine Markierung gesetzt. Ich habe keinen Wert darauf gelegt, dass die Falten mit den Abnähern im Oberteil übereinstimmen, mir waren gleichmäßige tiefe Falten wichtiger. Und das sieht bis jetzt so aus:

Ich bin wirklich ganz begeistert von dem, was mir das Kleid bei den Anproben bislang verspricht, auch wenn ich das ein oder andere Plätzchen in den nächsten Tagen nicht werde essen dürfen. Es ist jetzt schon abzusehen, dass ich die Nahtzugabe in der Taille komplett werde ausreizen müssen.

Kommentare:

  1. sieht bis jetzt sehr spannend aus,das wird schön, wirst du einen Gürtel dazu tragen?

    LG Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Aussicht, einen Gürtel (mit Schmuckschnalle?) dazu zu tragen auf jeden fall überlegenswert. Deshalb finde ich den Versatz von Abnäher und Falte auch nicht besonders bemerlenswert.

      Löschen
    2. darüber würde ich mir so gar keine Gedanken machen, das fällt nicht auf.
      LG Bella

      Löschen
  2. Ich würde ja viel, also richtig viel, Charakterstärke brauchen, um mich an ein weggelegtes Kleid zu setzen.
    Hut ab!
    Sieht auf jeden Fall klasse aus.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Genau, wie viele Personen schauen dir wohl an Weihnachten - oder generell - unter die Arme! :) Ich finde es auch sehr vielversprechend und vor allem sehr wandelbar. Sehr toll!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Schön dass du es noch einmal hervorgeholt hast. Das sieht ja schon mal gut aus. Die Faltenröcke mag ich auch sehr an dir.
    Und jetzt erinnere ich mich an den Stoff. Den kauften wir bei meinem 1. Marktbesuch, mit einigen von euch Berlinerinnen. Und Tina war dabei. Und ich nähte daraus ein Hoschekwesternkleid, das ich mit Tina im Hoschekladen sah.
    lg monika - und halte durch

    AntwortenLöschen
  5. Das sind aber auch verschärfte Ärmelkeile - die sind mir beim Schnitt bisher nicht aufgefallen, denn eigentlich gefiel mir dieses Kleid in der Vintage-Burda auch sehr...Die Faltenlösung sieht gut aus, ich bin gespannt auf das fertige Kleid.
    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  6. Hach... das sieht TOLL aus bis jetzt!
    Was mich stutzig macht: Du bist doch so 'ne schmale Person... äh... fallen die Schnitte so eng aus? Gerade Weihnachten muss doch viel Futter reinpassen ;)
    Ach, das wird ein tolles Kleid! Und wer guckt schon auf Ärmelkeile, wenn das Gesamtwerk überzeugt?!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  7. So frimelig Keile /Zwickel auch sind, aber für die Passform einfach unerlässlich (und man gewöhnt sich auch ein bisschen dran ;)). Ich bin sehr gespannt wie das Kleid am Ende aussieht und ein bisschen Glitzer irgendwo fände ich auch noch super! :)

    AntwortenLöschen