Mittwoch, 22. Juli 2015

MMM 25/2015 Vintage Shirt Dress

Nachdem ich vorletzte Woche die tollen Fotos von Ninas noch tollerem Vintage Shirt Dress von Sew Over gesehen hatte, brauchte ich den Schnitt natürlich auch unbedingt.
Das Zusammenkleben der 2 Blätter erledigte ich beim Zugfahren an einem der dortigen Tische. Dann habe ich noch kurz ein Probeteil zusammengetackert und ganz erstaunt festgestellt, dass da auf den ersten Blick alles passt.
Also traute ich mich, direkt einen der SommerVISCOSEstoffe 2015 anzuschneiden, den ich, wenn nicht jetzt- dann nie angeschnitten hätte. Ihr kennt den Stoff schon von Dodo.

Der Schnitt kommt ohne Brustabnäher aus, die Falten in der Taille werden eingenäht (wenn man die Anleitung liest) oer nur geheftet und nach dem Zusammensetzen von Ober- und Unterteil wieder aufgetrennt (wenn man die Anleitung nicht liest). Bei dem weichen Viscosestoff funktioniert zum Glück auch die Version mit den offenen Falten. Bei einem weiteren Modell aus festerem Stoff werde ich diese aber dann doch lieber ordentlich absteppen.

Ich bin ziemlich begeistert, wie gut die Armausschnitte funtkionieren, normalerweise stecke und schneide ich mir diese immer individuell zu. Bei diesem Schnitt unterscheidet sich die ärmellose Variante von der mit Ärmel durch unterschiedliche Schulterlinien. Da hat jemand nicht einfach nur die Ärmel weggelassen, sondern sich richtig was dabei gedacht.
Der Viscosestoff knittert leider unendlich, so dass das Kleid nicht koffertauglich ist. Aber es ist absolut hochsommertauglich. Ich habe es -da der Stoff auch leicht durchscheinend ist- komplett mit einem kühlen Jerseyflutschfutter gedoppelt:
Ein Mutmach-Innenansichtsfoto
Also beide Lagen stets zusammengeheftet (großer Spaß bei diesen beiden Qualitäten!!!) und wie eine Lage verarbeitet. Zusaätzlich konnte ich dadurch Armausschnittbelege basteln und diese von Hand locker am Futter annähen.
Unten im Saumbereich sind die beiden Lagen dann getrennt eweils nur mit sich selbst an den Seitennähten zusammengenäht,  Den Aussenstoff habe ich dann gesäumt, während ich das Flutschfutter einfach nur abgeschnitten habe.
Das Kleid fällt dadurch unglaublich schön und trägt sich angenehm kühl. (ein Trick, den ich von Yvonet abgeschaut habe)
Grundsätzlich kann ich es auch ohne Gürtel tragen (herrlich luftig!!). Ansonsten schaut es mit einem schmalen Gürtel so aus:



;(((( Ich bin begeistert, wie ich die besonderen Lichtverhältnisse heute morgen ganz optimal ausgenutzt habe, um noch einmal ganz deutlich auf die unterschiedlichen Bräunegrade von Beinen zu Oberkörper aufmerksam zu machen! Das ist die hohe Schule der Licht- und Schattenfotografie....

Die Rückenansicht offenbart noch ein Stückchen Passformluft nach oben  Oder hätte da ein beherztes Ziehen am Kleid auch schon geholfen? Ich weiß es nicht.
Wie oben schon erwähnt, verzeiht der lockere Stoff viele kleine Ungenauigkeiten. Da ich den Schnitt aber sicher noch aus einem etwas stabileren Stoff nähen werde, weiß ich bald mehr.

Während ich meinen Urlaub noch vor mir habe und deshab jede freie Sekunde an der Komplettierung meiner Feriengarderobe nähe, kann Sybille als Gastgeberin auf dem MMM-Blog heute schon die bewährten Highlights ihres Urlaubs präsentieren. Guckt euch die schönen Campingkleider unbedingt an!

Kommentare:

  1. Toll deine Variante, ich trage meines auch gerade, mit Ärmeln! Ohne Ärmel gefällt es mir fast noch besser, und mit zugesteppten falten :-)
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
  2. Superschön!
    Mein Herz schlägt ja sowieso für Hemdblusenkleider <3

    Lieben Gruß
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Ach Gott, was für ein wunderschönes Kleid! Herrlich, dieses Muster... Das Gelb steht dir wirklich sehr gut! Und man sieht schon auf den Fotos wie schön das Kleid fällt und wie angenehm es sich tragen lässt. Einen perfekten Sommer wünsche ich dir darin!
    Liebste Grüße,
    N

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O-Ton Tochter : "Schönes Kleid, aber Gelb ist wirklich gar nicht deine Farbe, Mama" ;))))

      Löschen
  4. Toll geworden. Welche Größe hast du genäht, Wiebke?
    LG Lotti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte eine Mischung aus 10 (oben) und 12 (Taille zugeschnitten), konnte aber in der Taille letztlich wieder auf 10 verschmälern.
      Hau rein, Lotti!
      LG

      Löschen
  5. Einmal hurra rufen und alle Kleider und Shirts und Blusen haben dann Passformprobleme. Also weiter Arme hoch, nur so sitzt es dann ja auch richtig im Alltag und ich sage Daumen hoch für das tolle Kleid.
    Hoffentlich näht bei mir noch jemand die Knöpfe an bevor es kühl wird.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht wollen die Heinzelmännchen aus Köln am Rhein mal im schönen Süddeutschland Urlaub machen?

      Löschen
  6. Eine superschöne Variante - Schade, dass sie knittert.
    Ein Reisebügeleisen wäre doch eine tolle Anschaffung, dann könntest Du das Kleid überall hin mitnehmen. Es ist zu schön, um zuhause zu bleiben!
    Übrigens kann ich das mit dem Bräunungsgrad auf den Fotos auch ganz toll. Bilde Dir da nichts drauf ein X-P
    Manchmal muss man halt zu seinen Zahnpasta-Beinen stehen.
    Und mal ehrlich: Wenn das Kleid hübsch ist, guckt Frau sowieso nur auf's Kleid...!
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  7. Traumhafte Sommervariante, toller Stoff!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schick! Ich hoffe auf baldige Nähzeit, damit ich mir auch so ein Kleidchen nähen kann - natürlich in dunkel ;-)
    Liebe Grüße
    Constance

    AntwortenLöschen
  9. Supersüß! Der Stoff ist ja zum Reinbeißen :) ... und du klebst im Zug Schnitte zusammen? Respekt! Ich verwüsste dabei ein ganzes Zimmer. Liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, an so einem 2.Klasse-Tisch geht das echt gut (an den 1.Klasse-Tschen kann man ja wohl sogar 1,40m breiten Stoff zuschneiden- das hatte eine Bloggerin mal mit Fotos belegt), da hat man ja auch gleich den Mülleimerdeckel für die abgeschnittenenen Papierstreifen daneben.
      Allerdings klebte ich nicht die ganzen Riesenbögen, sondern tendenziell eher in einzelnen Partien nach Schnittteilen.

      Löschen
  10. Das ist wirklich ein toller Schnitt. Und was ich auch noch super finde: die Schuhe! Sehen klasse aus. Grade mit nicht so braunen Beinen (meine werden irgendwie nie braun...) Magst Du verraten, wo es die gibt?
    LG susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schuhe habe ich schon ewig. Sind von Pura Lopez und saubequem, nur der schmale Pfennigabsatz bleibt obwohl er so niedrog ist gerne mal in Gittern oder Pflasterfugen stecken.

      Löschen
  11. Wenn ein Schnitt gleich gut passt, macht das Nähen gleich viel mehr Spass. Das Kleid ist dir wunderbar gelungen und der Print ist so hübsch.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Ein echtes Wow-Kleid! Der Stoff ist so wunderbar dazu, ich bin schwer begeistert. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  13. Dein Kleid ist ausgesprochen schön und gelb steht Dir wirklich gut! Den Schnitthabe ich jetzt schon mehrfach gesehen und bin immer mehr versucht, ihn zu kaufen - obwohl Schnittmustermangel nicht gerade mein Problem ist ...;)
    Die weißen Beine sind mir auch aufgefallen - auf meinen Blogfotos; wenn Du es nicht erwähnt hättest, hätte ich es bei Dir garnicht bemerkt. Man ist halt immer kritischer bei sich selbst!
    Liebe Grüße
    Ilse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ilse, bei dir sah ich nur wunderschöne Burdazipfel, da sind mir wiederum keine "Zahnpastabeine" (s. oben) aufgefallen.

      Löschen
  14. Schönes Kleid, gefällt mir gut!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  15. Geh weg mit dem tollen Schnitt, ich brauch keine neuen Schnittmuster mehr ;-) und so ein schönes Kleid mit Erdbeeren auf gelb würde mir das kleine Mädchen augenblicklich aus dem Schrank klauen und kleiner schneiden.
    Dann bin ich ja mal gespannt auf deine weitere Version ... Weihnachten naht ;-) da kann ich mir dann ja Schnittmuster wünschen.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  16. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  17. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  18. Total hübsches Sommerkleid! Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  19. Der Schnitt ist einfach so toll! Ich habe jetzt schon einige Varianten davon gesehen und alle gefallen mir.
    Klarer Daumen nach oben für dein Kleid, was in der Farbe einfach Sommer schreit.
    Das mit dem Bräunungsgrad ist mir erst aufgefallen, als du es geschrieben hattest ;) Aber wem geht es da schon anders?
    Alles Liebe, Freja.

    AntwortenLöschen
  20. Super Kleid, klasse und der Stoff ist (auch wenn er schnell knittert) so schön sommerlich. Gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  21. Heheeee, tolle Zahnpastabeine ... *ichlachmichschlapp* ... meine sehen genauso aus!
    Ein wunderbares Kleid! Sommer pur.

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich deklariere hiermit "Zahnpastabeine" zum neuen Sommertrend 2015- und wir sind DIE Trendsetterinnen!

      Löschen
  22. Sehr hübsch! Wunderbar sommerlich.

    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  23. Das Mutmachfoto hab ich mir gleich mal genauer angeschaut. Da bin ich nun wirklich beruhigt ;).Der Stoff kam mir gleich so bekannt vor. Ein tolles Kleid, und wenn es sich dann auch noch so super trägt. ( Gibt doch Reisebügeleisen ) Der Oberkörper muss glaub raus aus der Sonne, dann wird das schon mit den Beinen, wobei die mir braun genug sind. LG

    AntwortenLöschen
  24. Die süßen Früchtchen sehen auch zum Hemdblusenschnitt toll aus, das hätte ich nicht gedacht. Steht Dir ausgezeichnet! Und nächste Saison verabreden wir uns in Erdbeerkleidern zum Erdbeeren essen ... obwohl, man könnte ja auch an einem schönen Septembertag Erdbeereis essen - kennst Du "Vanille & Marille" ?
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lass uns gemeinsam unsere gelben Kleider mit Erdbeeren bekleckern. Zur Not gingen im Spätherbst auch heiße Hmbeeren. Und Vanille&Marille kenne ich natürlich ;))))

      Löschen
  25. Ich finde es auch wunderbar, toller Stoff!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  26. Wow! Wunderschön. Der Stoff, der Schnitt.
    Kennst du den trick mit dem heißen Wasser im badezimmer anmachen und Kleid im Dampf aushängen lassen? Hat meine Mama immer so gemacht, klappt recht gut ( darf nur nicht zu arg verknittert sein)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, habe ich shcon von gehört aber noch nie selber ausprobiert.
      Ich befürchte bei diesem Stoff allerdings dass mit heißem Wasserdampf nichts zu machen ist, das Kleid kann man, wenn man hinten fertig gebügelt hat immer gleich wieder von vorne neu anfangen zu bügeln.
      Evtl. würde ein "Zum Trocknen in den Wind hängen" am ehesten helfen.

      Löschen
  27. Hach noch ein tolles Erdbeerkleid... Ich hatte ja im Frühjahr immer von einem Kirsch-Kleid geträumt, aber bis heut nicht den richtigen Stoff ergattert.
    Du siehst zum "anbeißen" aus in deinem neuen Sommertraum.
    Viele lieben Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  28. So toll, liebe Wiebke, Dein vanillegelbes Erdbeerkleid ist wunderschön. Die Farbe steht Dir ausgesprochen gut. Ich hab auch Zahnpastabeine, aber vanillegelb ist wohl dennoch nicht meine Farbe... :)
    Wirklich zum anbeissen :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  29. Dein Kleid sieht so luftig aus. Hättest Du jetzt nicht geschrieben, dass die Falten wieder auf sind, hätte man es gar nicht gemerkt. Der Stoff fällt wirklich schön. Überhaupt scheint er ein Traum zu sein. Gelb und mit roten Erdbeeren. Der würde mir auch gut an mir gefallen. Hattest Du ihn gedoppelt vernäht, weil er durchscheinend ist? LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ihn einfach mit einer Lage Flutschjersey gedoppelt.

      Löschen
  30. Hallo Wiebke,
    da hatte ich dich also doch am Kleid erkannt. War mir ja nicht sicher, als ich dich am Maybachufermarkt angesprochen habe. Ich hoffe, ich habe dich nicht erschreckt.
    Viele Grüsse
    Sandra

    AntwortenLöschen