Sonntag, 22. Februar 2015

FJKA 2015: erster Zwischenstand

Voilà, hier seht ihr meinen aktuellen Zwischenstand der Dinge.
Ein ziemlich kleines grünes Etwas ...


Hahaha, ver-äppelt ! Das Jäckchen kommt mir zwar wirklich extrem klein vor, aber der Keks ist ein Gummischerzkeks. Hier also das wahre Größenverhältnis. 


Auch nicht wirklich groß,oder? Bei den Anproben liess sich das Gestrick aber immer gut auseinanderziehen und der Puppe passt es auch. 

Nur an den Knopflöchern spannt es doch ziemlich...hmmm...?????? ....
Da spekuliere ich jetzt aber mal ganz optimistsch auf ein Wasserbad mit beherztem Ziehen beim Trocknen. Leider weiß ich nicht mehr, ob meine andere Jacke aus Drops Cotton Merino noch nachgegeben hat. Und wenn ja, warum und wieviel?....
Eines ist klar, zu weit darf die Jacke auch nicht sein, die sollte schon eher körpernah sitzen. Ggf werde ich in den nächsten Tagen schon einmal Knöpfe annähen und mir das ganze am eigenen Leib nochmal begutachten.
Der Jackenkörper ist also fertig. Die Originalanleitung habe ich an manchen Stellen etwas abgeändert und habe so z.B. den ganzen Korpus rundherum in einem Stück gestrickt. Dadurch habe ich keine Seitennnähte.
Und auch die doppelte Knopfleiste habe ich auf eine einzige Knopfreihe verändert. Das scheint mir irgendwie besser zu mir zu passen. Wenn das mal kein Fehler war....
Ich bin tatsächlich auch ein bißchen raus aus dem Jackenstricken und bei dieser hier - das echts-links-Muster strickt sich einfach total entspannt- offenbar mit mehr Spaß als Verstand bei der Sache. Beim Knopflochvergessen kam ich auf das sensationelle Verhältnis von 4:1. Ich habe tatsächlich bei 4 von 5 Knopfstellen vergessen, das jeweilige Loch gleich am rechten Reihenbeginn einzustricken und habe dies auch stets erst wirklich viel, viel später bemerkt. 


Die Zunahmen für die Passform habe ich entlang der (mit dem hier nicht mehr sichtbaren blauen Wollfaden) markierten Masche an der Seitennaht gemacht. Die Optik gefällt mir nicht 100%, aber mir fiel keine bessere Lösung ein. Eine Naht dort hätte an dem etwas unmotivierten Aufeinandertreffen der rechten und linken Musterstreifen wohl auch nichts geändert.

Die Ärmel will ich auch nahtlos -und mit verkürzten Reihen- direkt aus den Randmaschen herausstricken. Diese Maschen habe ich aufgenommen und werde nun weiterstricken wie hier bei meinem anderen grünen Jäckchen beschrieben.

Und ihr? Kommt ihr gut voran, seid ihr gar schon fertig und beginnt gerade die Zweitjacke? Habt ihr Fragen, braucht ihr Hilfestellung. Die Linkparty findet wie immer hier statt.

Kommentare:

  1. Also die Jacke ist auf jeden Fall körpernah, aber die spannenden Knöpfe sind nicht so schön - ich glaube aber auch, dass sich das mit gutem Spannen sicherlich beheben lässt. Mein Jäckchen ist beim Spannen auch in die Breite gegangen, aber hat sich dafür etwas in der Länge verknappt.

    Es bleibt also wortwörtlich spannend hier :)

    AntwortenLöschen
  2. Hm ja, falls es mit dem Spannen nicht hinhaut kannst Du vielleicht notfalls die Knopfleiste noch anstricken und dann auch gleich die vergessenen Knopflöcher mitberücksichtigen!? Die Idee, das Jäckchen an einem Stück zu stricken finde ich prima, sie kommt Muster und Passform sicher zu Gute. LG Doro

    AntwortenLöschen
  3. Meine Ideen wegen der Knopfleiste:
    1. Block it aggressively! (Ich muss immer an die iMake-Folge denken, hihi!)
    2. Das Vorderteil, an das die Knöpfe sollen, verbreitern. Bei dem Muster geht das sicher ganz unauffällig, wenn Du einen Streifen aus ein paar Rippen strickst und annähst.
    3. Die Knopflöcher zunähen und statt der Knöpfe einen Reißverschluss einnähen.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt es, das frühlingsgrüne Jäckchen. Durchs Spannen gibt das Gestrick sicher noch nach. Ich hätte eher die Befürchtung, dass es zu viel nachgibt ...
    Deine Zunahmetechnik an der Seitennaht finde ich interessant. Und es sieht doch nicht schlecht aus!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  5. Gummischerzkeks? Was habt ihr denn für Sachen zuhause? (Und wozu, möchte die geneigte Leserin fragen).

    Die Farbe ist schon mal toll, und da ich ja ziemlich ahnungslos bin, sag ich jetzt einfach mal, das wird irgendwie! Eine Leiste anstricken könntest du ja auch noch, zur Not, oder?
    LG frifris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Keks erinnert mich an Hanni & Nanni, da gab es auch einen Vorfall mit einem quiekenden Keks, ich glaube, sie wollten die Französischlehrerin ärgern. Darum ging's ja meistens.
      Vielleicht müssen Wiebkes Kinder auch unregelmäßige Verben auswendig lernen?

      Henriette

      Löschen
  6. Wasserbad und beherztes Ziehen *lach*. Das steht mir bzw. meinem Jäckchen auch noch bevor.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen