Mittwoch, 28. Januar 2015

MMM 2/2015: Fluffiges Strickjäckchen oder stylischer Schulterwärmer


Dieses kurze Jäckchen ist für eine Accessoire-looserin wie mich eigentlich völlig ungeeignet. Ich habe nämlich bislang noch keine vorzeigbare Lösung gefunden, um die Jacke -wie geplant- mit einer Brosche stilvoll zu schließen.


Die Jacke ist absólut absichtlich verschlusslos, um endlich mal einzelne Teile meiner mittlerweile immerhin vorhandenen Broschensammlung tragen zu können. Knopf und Brosche erscheint mir etwas zu viel... 
Zuhalten ist die eine Möglichkeit, ansonsten wärmt die Jacke eben einfach wie eine Art Schal/ stylischer Schulterwärmer. Nicht das Schlechteste um ein schlichtes, uraltes schwarzes Jerseykleid aufzupeppen und aufzuwärmen. Ich fühle mich darin auf jeden Fall stilvoll und angenehm gekleidet im heutigen Homeoffice.


Als ich dieses Garn bei einem gemeinsamen Dropsladenbesuch mit Frau Nahtzugabe entdeckte, war es nicht sofort, aber ziemlich schnell um mich geschehen. Die korallefarbene Brushed Alpaca silk löste sofort ein diffuses Kindheitsgefühl aus. Es muss ein Foto von meiner Mutter mit einem lachsfarbenen Mohairpullover mit Riesenkragen gewesen sein, das mich so heftig anstupste. Leider gibt es dieses Foto nicht mehr und somit war ich allein mit diesem unklaren Bild im Kopf.
Da ich außerdem keineswegs einen Pull sondern eine Strickjacke haben wollte, durchstöberte ich viele Stunden das Ineterent nach vintage-Anleitungen, um dann schlussendlich in einem aktuellen Buch fündig zu werden:
Ich habe die Anleitung variiert, indem ich den doppelten Kragen und die Noppen weggelassen habe.
Gestrickt wird von oben nach unten und Schulter und Passform durch Zunahmen innerhalb der Rechts-links-Spalten erreicht. So dass am Ende der Jackenkörper und die Ärmel mit 3 rechts - 1 links beendet werden. Und mit einer kraus rechts gestrickten weiten Blende:
Wider jeder Befürchtung liess sich das Garn wunderbar stricken (Holznadeln Nr.5) , kratzt nicht und zeigt bis jetzt auch noch keinerlei Pilling.

Auf dem MMM-Blog begrüßt uns heute die umwerfend lachende Frau crafteln. Ihr kariertes Weihnachtsnachzüglerkleid ist in der Tat ein vielfältiger Grund zur Freude, wie wahrscheinlich viele der anderen tollen Selbermachereien beim heutigen Mittwochsreigen auch. Ich bin gespannt.

Kommentare:

  1. Hallo Wiebke, schließe das Jäckchen doch einfach mit der Brosche, das mache ich bei meinen verschlusslosen Sachen auch. Du musst eben probieren, wo die Brosche am schönsten sitzt, ganz oben oder weiter unten, so kann das Jäckchen auch total flexibel eingesetzt werden und man hat nicht immer eine ganz geschlossene Jacke. Viel Spaß mit dem hübschen Teilchen, Annette

    AntwortenLöschen
  2. Das Jäckchen gefällt mir gut und du kannst sie, finde ich, auch offen tragen.
    Ich habe ein Kauf-Bolero, bei dem auf Höhe der Brust innen an der Vorderkante Haken und Öse ( Autokorrektur: Ödem; haha) angenäht sind. So wird die Jacke quasi unsichtbar geschlossen. Vielleicht wäre das was.
    Viele Grüße
    füßchenbreit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hätte ich deinen kommentar mal gelesen.....hmmh. jetzt hab ich den gleichen senf nochmal dazugegegen. sorry !

      Löschen
  3. versuchs es doch mit einem kleinen haken, die dinger für röcke. sieht man nicht, wenn du es offen lässt und du hast auch noch alle möglichkeiten zu broschieren.
    die anleitung bitte mal für mich vormerken ;-)))))))) bitttebitte.
    lieben gruß,
    susa

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schicker Schulterwärmer und der Kragen bietet eine schöne Fläche für Broschen. Vielen Dank auch für die Informationen zur Wolle, die umschleiche ich schon eine Weile und gut zu wissen, dass sie nicht sofort pillt.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Wunder- wunder- schön. Ein tolles Jäckchen, genau richtig die Länge und der Kragen, das sieht gut an dir aus.
    Auf meinem Bildschirm sieht das außerdem schön orange aus, das gefällt mir sowieso, auch wenn es dann gelogen ist ;)
    Und wenn du eine Schlaufe aus dem Garn anhäkelst und einen Miniknopf innen auf der anderen Seite befestigst? Oder eben Haken und Öse.

    AntwortenLöschen
  6. Sieht schön kuschelig aus!
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  7. Das mit den Häckchen habe ich gelesen und kann dem aus Erfahrung zustimmen. Eine Brosche unter dem Kinn könnte ich mir nicht vorstellen.
    Schöne Jacke. Erinnert mich daran, dass ich meine Koralle hoffentlich auch bald hervorholen kann. Ist leider nicht so kuschelig.
    Lg monika

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön. Diese Bewegungen, mit denen Frau ein Bolero-artiges Jäckchen über einem dahinfließenden Jerseykleid zurecht rückt, sind zwar irgendwie unpraktisch, aber sowas von elegant - eine Augenweide :-)

    AntwortenLöschen
  9. Ich pflichte bei ... ein echt hübsches Jäckchen!

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  10. Farbe und Schnitt sind ein Traum! Anhand des Originals wär ich allerdings nicht im Traum drauf gekommen, dass das sooo schön sein kann. Deine Änderungen sind super. Und ein perfekter Background für Deine sehr schönen Broschen ist das Jäckchen auch noch.
    Liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  11. Sehr hübsches Jäckchen. Die Farbe steht dir großartig. Mit ein paar Broschen-Experimenten findest du bestimmt noch den perfekten Look. (Offen ist aber auch toll)
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  12. ich benutze für solche Jäckchen eine große Sicherheitsnadel (ca.9-10 cm), ghet von innen anzustecken oder auch sichtbar von außen.
    Die Kombination vom kleinen Schwarzen mit dem Jäckchen ist richtig hübsch. Gefällt mir.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  13. Sowas brauche ich auch! Unbedingt! Das sieht superchic aus, sehr gut gestylt fürs Home-Office :)
    Und das Buch ist ein interessanter Tip.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  14. Das ist genauso geworden, wie ich es mir vorgestellt habe! Ich hätte zwar eine großen Knopf aus Messing mit Nofretete drauf anzubieten, aber Broschen gingen dazu dann wirklich nicht mehr. Und ein großer, schwerer Knopf geht nicht so gut zu so einem leichten Jäckchen. Vielleicht sind Haken und Öse wirklich das beste? Brosche als Verschluss hört sich zwar gut an, aber in der Praxis hat das bei mir noch nie so richtg funktioniert.

    AntwortenLöschen
  15. Das Jäckchen ist sehr schön und braucht m.E. gar nicht so viel Gedöns drumrum, ich finde es so, in dieser Kombination und dieser schlichten Eleganz sowieso viel schöner, als wenn man es durch zuviel Schmuck und andere Acessoires aufzupeppen versucht. Ab und zu mal eine Brosche, dazu ist es wie gemacht und was braucht man schon groß mehr?

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen