Dienstag, 30. Dezember 2014

Verspätetete Weihnachtsgrüße, kein Kleid fürs WKSA-Finale, dafür aber ein bequemes Designerstück

Völlige Arbeitsüberlastung, akute Unlust, Überanstrengung und anderweitige Beschäftigung (zu meiner Entschuldigung seien hier auch diverse NFA-Geschenke erwähnt) haben bei mir dazu geführt, dass ich im Advent weder richtig gebloggt noch Weihnachtsgrüße gepostet habe.
Das sei hiermit etwas beschämt nachgeholt.
Ich hoffe, ihr hattet erholsame und friedliche Weihnachtstage!

Den WKSA habe ich dieses mal leider auch hinschmeissen müssen. Es wäre zwar noch die Nacht vom 23. auf den 24. gewesen -eine Nacht, die ich nicht zum ersten mal zum Nähen meines Weihnachtsoutfts genutzt hätte- aber ehrlich, ich habe diesmal lieber einfach geschlafen...

Trotzdem hatte ich an den Feiertagen natürlich was zum Anziehen. Und für die schlunzigen Tage zwischen den Jahren sogar ein richtiges Designerkleid, welches meinem Traum einer Feiertagsjogginghose sehr, sehr nahe kommt:
Die vielen Knitterfalten zeugen von der aktuellen Dauernutzung!
Der Grundschnitt ist das J C de Castelbajac-Kleid Modell 136 aus der Dezemberburda (burda 12/2014)
Die Bequemlichkeit dieses Kleides geht gegen unendlich, was allerdings weniger am Schnitt als am weichen Sweatshirtstoff liegt. Ob ich das Kleid aus einem Webstoff ähnlich bequem finden würde wage ich doch sehr zu bezweifeln.
Ein Stoff vom Maybachufermarkt mit zugegebenermaßen lausiger Qualität bei interessantem Muster. Zum Probenähen dieses Schnittes und zum feiertags rund-um-die-Uhr-tragen genau das richtige.
Die auffallenden Taschen des Originals habe ich bei dem Musterstoff weggelassen, mir stattdessen selbstgebastelte seitliche Eingriffstaschen aus Futterstoff gegönnt. Die Originalschnitttaschenbeutel sind nämlich eindeutig viel zu klein, um auch nur den geringsten Nähmehraufwand zu rechtfertigen.

Bessere Kleiderfotos gibt es nicht. Ihr müsst mir einfach glauben, dass man in diesem Kleid rund um die Uhr zwischen Metro-Großeinkauf und gemütlicher "Tatsächlich-Liebe"-Abendsofaunterhaltung gut gekleidet ist..... Das Kleid ist zwar ein ziemlicher Sack, aber die Linienführung des Designers (oder dessen, was Burda daraus gemacht hat) schrubst haarscharf an einer reinen homewear-Silhouette vorbei.

Und hier auch noch ein bißchen verspätete harmonische Weihnachtstsimmung, selbst die Lieblingskugel des Sohnes durfte vorne am Baum hängen, obwohl - wie der Liebste feststellte- ihr derzeitiger Platz eher hinten ganz unten gewesen wäre...

Ansonsten solltet ihr unbedingt hier bei Chrissy vorbeischauen, dort wird bald wieder das Nänerdwort des Jahres gewählt. Ich finde das so großartig, wie die Nähcommunity ihre eigenen Traditionen schafft!

Kommentare:

  1. So ist das, bisweilen ist einfach zuviel los......ich hoffe, du konntest/kannst dich jetzt ein bisschen erholen. Das Kleid ist cool, ich hatte, als ich diesen Schnitt sah, drüber nachgedacht, das Kleid aus einem dickeren Sweat zu nähen, zum rumlümmeln. Geht ja mit deinem auch und es ist auch noch ein Hingucker.
    Guten Rutsch, alles Gute für 2015!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Den Stoff finde ich super!. Das Muster, die Farben, sie sehen so besonders aus, der Stoff unterscheidet das Kleid eben und macht es zu einem Weihnachtskleid (und natürlich auch die Taschen), lg Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Oh, "in bunt" habe ich den Schnitt noch nicht gesehen-auf der russischen Burdaseite habe ich schon ein paar Versionen entdeckt, denn ich liebäugele auch mit dem Schnitt. Deine Version in Farbe finde ich richtig klasse und ich hatte auch an einen Sweat oder Romanit für das Kleid gedacht. Mal sehen, wann ich dazu komme...
    Komm gut ins Neue Jahr und lG von
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Da ist es ja. Ich war super gespannt auf deine Version,des Schnittes an dem ich ja total gescheitert bin.
    Da sieht wirklich gut aus, nach mehr als einem Zu Hause Kleid, eben ein stylischer "Sack".
    Ich wünsche dir eine rauschende Sylvesternacht und hoffe du hast dich ein wenig erholen können.
    Toll, dass wir uns schon bald treffen.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe ja auch erst mit dem Schnitt geliebäugelt, aber dann doch verworfen. An mir sähe es bestimmt nur halb so gut aus !
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele tolle Nähprojekte für 2015 :-)
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  6. Uiuiui, ich hab bislang nur den Schnitt kopiert, sobald ich wieder aufrecht stehe Nähe ich das Ding aber auch , ich teste dann mal Wollstoff . Rauschende Nacht und bis bald
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  7. Ach hey, klasse ! Du hast unseren gemeinsamen Stoff schon vernäht! Sieht sehr gut aus , der stylische "Sack"!
    Mein Stoff liegt noch da - wegen Weihnachtskleid Priorität, wegen Weihnachten und wegen der riesigen aufgesetzten Taschen.
    Jetzt , wo Du vorgenäht hast ( ohne aufgesetzte Taschen ), hab ich richtig Lust mir daraus bis zum nächsten Berlin Aufenthalt ein B 24h Teil zu nähen.
    Ich wünsch Dir / Euch alles Gute für 2015!!!
    Liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht ja megastark aus!
    Alles Gute für 2015!

    AntwortenLöschen
  9. Diese Variante ist ganz "Wiebke".
    In der Tat könnte dieser Burda-Designer-Schnitt ins Auge gehen, bei Dir gefällt mir das Kleid jedoch sehr gut!
    Ein gutes und kreatives 2015!! Viele Grüße!

    AntwortenLöschen