Mittwoch, 14. Mai 2014

MMM 12/14: Vortanzen in Ozelot

Hallo liebe Frierende, ich lade heute wieder alle Selbermacherinnen auf dem MMM-Blog zum Defilee ein.  
Ich bin richtig froh, dass ich es gestern abend tatsächlich geschafft habe, draußen Fotos ohne Jacke machen zu können. So kommt mein neues Lieblingskleid am besten zur Geltung.
Denn so wie es aussieht, werde ich meine Strickjacke heute erst einmal nicht mehr ausziehen.

Dieses Kleid ist eine Art Gemeinschaftsprojekt, welches nur mit Hilfe von allerfeinster Nähbloggerinnenfreundschaft entstehen konnte.
3 Reste = 1 Lieblingskleid
Beim Bloggertreffen in Bielefeld konnte ich im Marc Aurel Stoffverkauf nur noch einen kleinen halbmetrigen Rest dieses grandiosen, hochwerigen Ozelotstoffes ergattern. Selbst ich als notorische Meterstückestoffkäuferin war unsicher, was aus diesem Kleinstrest noch machbar sein könnte (die Zeit tierischer Miniröcke ist für mich seit Jahrzehnten definitv vorbei). Aber was man hat, das hat man erstmal..... 
Am Ende des Treffens kam Frau "Büro für schöne Dinge" zu mir und bot mir den Rest von ihrem herrlichen Mantelkleid an, kurz danach war auch Frau "Bunte Kleider" nach einem Kleid und einem Mantel mit diesem Stoff durch und ihr Rest landete ebenfalls in meinem Briefkasten. Das ist so unglaublich toll- habt vielen, vielen Dank ihr beiden! So konnte ich ganz unerwartet aus dem Vollen schöpfen und mir ein richtiges Kleid nähen-sogar mit einem tollen weiten Rock.

Der Schnitt ist McCalls 6503, welcher auch beim MMM schon häufiger gezeigt wurde, der mir aber -warum auch immer- lange völlig durch die Lappen gegangen ist und von mir wohl auch weiterhin nicht entdeckt worden wäre, wenn er nicht letzten Herbst im Berlinbesuchsgepäck von Monikate gewesen wäre. Vielen herzlichen Dank fürs Ausleihen!

Version B

Ich und ein Lieblingskleid aus Webstoff? Und sogar eins mit engem Taillenband....Ja ja, ich staune selber.


Wenn man die Ärmel sorgfältig einsetzt, lassen sich die Arme in fast alle Richtungen frei bewegen.

Der Reißverschluss in der Seitennaht hatte bei mir Premiere, aber aus Versehen habe ich mich auch schon ohne Öffnen des Reißverschlusses in das Kleid hineingeschlängelt. Alte Jerseygewohnheit halt...

Mit diesem Kleid ist mein sehnsüchtiger Wunsch in Erfüllung gegangen, mich zu diesem Kleiderduo (von hier) gesellen zu können:
Hach ist das schön!

Kommentare:

  1. Wie herrlich. Das ist wirkliche Blogfreundschaft.
    Sieht toll aus. Vielleicht sollte ich den Schnitt noch mal eine Chance geben, nachdem ich letztes Jahr ein fertiges, aber nicht gelungenes Kleid nach diesem Schnitt besitze.
    lg monika (bald kommt Post, fehlt noch eine klitzekleine Kleinigkeit)

    AntwortenLöschen
  2. Du Gute! Ich habe den Schnitt im Prinzip ohne Änderung nähen können. Welch ein Luxus!
    Einzig vorne im Brustbereich ist mir noch etwas zuviel Stoff, das werde ich in einer ruhigen Minute nochmal nachbessern. Was ist das Problem an deinem Kleid?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorn zu viel Stoff bei zu wenig Inhalt. Dann habe ich dooferweise das Oberteil um 2cm verlängert, weil ich vor 1 Jahr noch dachte bei einem langen Oberkörper muß man das Oberteil verlängern, bis mich mema belehrte, die Taille verschiebe sich, es komme auf die Polster an. (so hat sie es nicht gesagt, aber so habe ich es verstanden). Und bei so einem Oberteil gibts nix zu verlängern, eher verkleinern. Das wird vielleicht noch. Jetzt denke ich tatsächlich darüber nahc, den Leojersey vom letzten Jahr für mich zu verarbeiten. Habe ich für die Kinder gekauft, die wollten ihn aber nicht. Ist aber kein Ozelot und sicher kein so schöner Stoff.
      Aber so ein gefährliches Sommerhausgartenkleid...
      lg monika, die Kleinigkeit ist jetzt da, nur noch packen. Spannung. Spannung...

      Löschen
    2. Hihi, gefährliche Kleider sind immer gut!

      Ich wollte das Oberteil mittig um 1-2 cm verkürzen und das seitlich auslaufen lassen. Hmm mal schauen, ob das klappt...

      Löschen
    3. Hier auch aufgeregte Spannung :))))

      Löschen
  3. Gern würde ich die drei Kleider vereint betrachten können. Zwei hatte ich ja schon.

    Auch dein Kleid ist toll geworden. Ein richtiger Hingucker. Ich kann mir vorstellen, dass durch die Stoffqualität das Kleid ein tolles Tragegefühl bietet.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Wiebke, wow was für ein schönes Kleid. Kann sehr gut nachvollziehen, dass es ein Lieblingskleid ist. Toll.
    Gefällt mir wirklich prima. Den Schnitt notier ich mir einfach, bin gespannt ob der an mir auch so gut aussieht
    LG Dana

    AntwortenLöschen
  5. Hachmach, wie toll, dir steht aber auch wirklich jeder Stoff und jedes Schnittmuster. Ich würde ja niemals nicht auf die Idee kommen, mir solchen Stoff zu kaufen, aber an euch dreien mag ich den wirklich sehr.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  6. Du siehst toll aus! Der Schnitt gefällt mir. Den Stoff würde ich mir persönlich nicht zutrauen, aber dir steht er ausgezeichnet. Lg Corinna

    AntwortenLöschen
  7. Hach ist das schön.
    Da kann ich dich nur zitieren :-)
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid ist wunderschön! Ich mag den Schnitt ja, nur mit Animalprints hab ich mich ja bisher nicht so anfreunden können. Hier gefällt mir das aber richtig gut, wäre also mal eine Überlegung wert ...

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe wirklich eine ausgeprägte Animal-Print-Sperre, aber Du siehst wirklich toll aus in Deinem Kleid!

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  10. Wie genial ist denn die Geschichte bis zum fertigen Kleid. Einfach klasse, solche Freundschaften. Das Kleid gefällt mir sehr gut und steht dir ausgezeichnet.
    Lg Mirella

    AntwortenLöschen
  11. Die Entstehung des Kleides ist ja wunderbar! Und der Schnitt toll!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen