Mittwoch, 29. Januar 2014

MMM 4/14 graue Maus

Heute spiele ich Maus. Graue Maus.
Es handelt sich um eine Kombination aus einem älteren Burda-Wickelrock und -bitte weghören, jetzt wird es böseböse!!- einem Stück "Kaufkleidung". (Wohl das Nähnerd-Unwort des letzten Jahres)
Diesen Blazer kaufte ich aber immerhin in einem Sozialkaufhaus und ich habe ihn ganz eigenhändig und trickreich geändert. Hört sich das jetzt ein bißchen besser an? :)))



Den Wickelrock habe ich hier schon einmal gezeigt: Es ist eine Interpretation des Modells 117 aus der Burda 8/2006.


Den Kauf-Nadelstreifenblazer fand ich auf Anhieb gut, denn er hat im Schulterbereich ganz tolle Bewegungsfalten und ist dadurch die figurnahe Webstoffjacke mit der uneingeschränktesten Bewegungsfreiheit, die ich jemals anhatte.
Solche Falten würde ich gerne in alle meine Webstoffkleider einbauen:
Ein weiteres Plus bei der Anprobe war die schmeichelhafte Tatsache, dass der Blazer in der Taille ein ganzes Stück zu weit war. Wäre ich allerdings nicht in der Lage gewesen, mir eine nähtechnische Lösung vorzustellen, hätte ich das gute Stück sicher im Laden hängen lassen.
Das ist auch etwas, was mich immer mal wieder total glücklich macht, dass ich Kauftextilien für meine Bedürfnisse abändern oder sogar komplett umarbeiten kann. Und deshalb hole ich jetzt kurz mal ein bißchen aus.

Da ein simples Versetzen des Einzelknopfes nur eine ganz merkwürdig unausgeprägte Asymmetrie erzeugt hätte und auch das dann innen überlappende, überschussige Stück Vorderteil nicht glatt angelegen hätte, habe ich einfach ein zweites Knopfloch eingenäht. Da meine Maschine ungefähr 8 verschiedene automatische Knopflöcher im Angebot hat, konnte ich das Vorhandene ganz unauffällig kopieren und den noch existenten Ersatzknopf entsprechend annähen.

Mein Wickelrock passt von Farbe und Nadelstreifenbreite relativ gut zum Blazer. Einen noch besser passenden Stoff habe ich schon gesucht, aber noch nicht gefunden. Ich hätte nämlich noch gerne einen schlichten Tellerrock ohne sichtbaren Verschluss zum Kombinieren.

Denn auch bei dieser Kombination stossen wieder -darüber wurde schon letzte Woche in den Kommentaren diskutiert- zwei nicht passgenaue Knopfleistenlinien aufeinander. Wobei ich das hier absolut in Ordnung finde.



Allerdings fand ich eine demletzt ausprobierte zusätzliche Aufhübschung mit einer Brosche am Revers dann doch leider irgendwie "too much".

So, mal schauen, wer heute auch Altbewährtes neu kombiniert oder -wie Meike- zu neuem Leben erweckt. Oder treibt sich der 2014er Lemming schon erfolgreich rum auf der Suche nach neuen "Opfern"? Hier klicken, dann geht es zum MeMadeMittoch-blog

Kommentare:

  1. Aber gar nicht graue Maus, sondern eine schicke!
    Die Bewegungsfalte hinten ist ja genial, so etwas hab ich noch nie gesehen und die haben das ja wirklich gut ins Design integriert. Man kann ja auch mal was von Kaufkleidung lernen! Ich bin da ja sowieso ganz entspannt, trage ja auch Jeans, gelegentlich.
    Sieht so aus, als würde das ohnehin so gehören, mit den zwei Knöpfen an der Jacke. Und wirklich interessant, hier stört die Asymmetrie mit Rock auch gar nicht.

    Das ich den Rock total schön finde, hab ich bestimmt schon beim letzten Mal gesagt, aber dann sag ichs jetzt noch mal. Und irgendwann nähe ich den dann auch mal.
    Liebe Grüße! frifris

    AntwortenLöschen
  2. Von wegen graue Maus. Der Rock mit den tollen Falten und der Blazer sorgen allein durch ihren Schnitt für aufsehen. Die Brosche gefällt mir zu der Jacke richtig gut, aber klar passt es nicht zu jedem Tagesgefühl. Aber schön, so viele Optionen zu haben z.B. mit einem roten Shirt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde ja nicht, dass man nie wieder Sachen kaufen darf, weil man sich alles nähen könnte und gerade Sozialkaufhaus ist doch absolut in Ordnung. Sollte ich jemals im Leben Kostüm tragen müssen, genau so eine tolle Kombination würde ich anziehen.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schönes Outfit, egal ob nicht hundertprozentig selbstgeschneidert. Wie du selber anmerkst, hättest du das Jacket ja gar nicht gekauft, wärst du nicht in der Lage gewesen, es selber zu ändern. Auch das finde ich eine Art Luxus, den sich nicht jeder erlauben kann.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Ich find den Rock so hammermäßig an dir. Bewunder jedes deiner Exemplare.
    Sehr sehr cool. & in Kombi mit dem "Kaufteil" ein echter Hingucker.
    Viele lieben Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Es ist schon wirklich interessant, dass hier die Asymmetrie nicht stört, dein Outfit wirkt sehr stimmig. Und die Bewegungsfalte finde ich genial, so etwas habe ich noch nie gesehen!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ist Kaufkleidung jetzt "böse"? (Wenn ja, dann muss ich mir auf alle Fälle Sorgen machen!) Schön, dass du der Verdammnis entronnen bist und den Blazer eigenhändig umgemodelt hast. Die Ärmellänge finde ich toll, ist das auch ein Ergebnis deines Umstylings? Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe an dem Blazer wirklich nur die Knopflösung geändert, alles andere war zum Glück schon so.
      Kaufkledung ist natürlich nicht wirklich böse, nur manchmal in den Nähnerdkreisen leicht verpönt- ich hab das natürlich ironisch gemeint.

      Löschen
  8. Ich mag auch Kaufkleidung. Bin dann kein Nähnerd :-)
    Diese Falten am Blazer, das wäre doch etwas nettes und praktisches, was man z.B. in einem Hemdblusenkleid aus Webware gut einbauen könnte und somit auch noch einen schönen Effekt erzielen könnte. Da liese sich drüber nachdenken und ausprobieren.... vielleicht. Irgendwann. Oder irgendwann auch nicht.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  9. Schicke Kombi, liebes Mäuschen, :).
    Mit dem Blazer hast du wirklich einen guten Griff getan und dass es nur einer kleinen Umänderung bedurfte, ist natürlich klasse. Mir gefallen auch die 3/4 Ärmel und die Bewegungsfalte kannte ich auch noch nicht. Mit deinem Rock zusammen, wie gesagt, sehr schick. Und ein Tellerrock wäre auf jeden Fall auch eine gute Ergänzung.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Du bist keine Maus, sondern eine Fähe!
    Das hast Du schlau gemacht mit dem Knopf.
    Und die Bewegungsfalten an der Schulter sind super. Das wäre DIE Lösung für mein Problem mit Webkleidern. Meine Schultern und Schulterblätter sind nämlich der Grund dafür, dass ich noch keine Oberteile oder Kleider aus Webstoff trage.
    Wenn Du ausgetüftelt hast, wie man die Falten in Kleiderschnitte einbaut, würde ich mich sehr freuen, wenn Du Deine Erkenntnisse mit mir bzw. uns allen hier teilst.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls ich jemals wieder aus meinem momentanen Winterschlaf aufwachen sollte, würde ich das auf jeden Fall ausprobieren und doumentieren. Meine Webkleidschwäche würde ich so gern überwinden.

      Löschen