Sonntag, 17. November 2013

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil1: Das Chaos ordnen

Ähnlich wie Katharina, die uns heute auf dem MMM-blog zur diesjährigen Weihnachtsoutfit-Nähsause begrüsst, habe ich noch keine konkrete Idee für mein Weihnachtskleid. Wie jedes Jahr war ich mal wieder völlig perplex, wie es so plötzlich sein kann, dass das Weihnachstfest nicht mehr lange hin ist...
Katharina hat ihre vielen tollen Ideen schön geordnet zusammangefasst, das werde ich hier heute auch versuchen. Außerdem weiß ich, dass mich das Durchgucken all der anderen verlinkten Beiträge erfahrungsgemäß sehr wuschig machen wird und ich vielleicht sowieso alles wieder über einen Haufen werfen werde.

Aber fangen wir mit der Bestandsaufnahme an. Immerhin war der WKSA 2011 mein Start ins Bloggerleben. Damals durfte ich bei Floh auf dem blog "Flohstiche" mitbloggen und gleichzeitig auch Realzeit mit ihr beim gemeinsamen Vernähen desselben Stoffes verbringen. Kann man sich ein besseres Hineinwachsen in ein aktives Bloggerleben vorstellen?

Mein Kleid 2011 war dieses hier:
Burda 10/2011 Modell 116 mit leichten Modifizierungen an Kragen und Schulter (Burda) und ganz erheblichen Anpassungen bei der Passform.
Das Kleid ist aus einem tollen dünnen Wollstoff und ich habe es seitdem noch ein paar Mal getragen, u.a. beim Samstagabendessen am letztjährigen Bloggertreffen.

Mein Kleid 2012:
Das "Dodo-Kleid" Modell 118 aus der Burda 10/2012. Es ist aus einem weichen Wollstoff und durch den schrägen Fadenlauf unheimlich bequem. Leider habe ich es trotzdem viel zu selten getragen. Irgendwie komme ich mit der Kräuselung über dem Bauch nicht so gut zurecht.

Dieses Jahr habe ich noch überhaupt keine Idee, nicht einmal annähernd. Lediglich bin ich mir sicher, dass es ein Kleid werden soll.
Um so einer leicht ausufernden Unentschlossenheit wenigsten einen Rahmen zu geben habe ich mir als Vorgabe gesetzt, nur auf vorhandene Stoffe und Schnitte zurückgreifen zu dürfen. (wie schlau von mir!)

Grundsätzlich: Ein kleines Schwarzes geht natürlich immer. Und schwarzen Stoff in verschiedenen Qualitäten habe ich stets vorrätig.
Mit Elisalex habe ich schon erste Gehversuche unternommen, das Oberteil lässt sich wunderbar anpassen. Allerdings habe ich mich noch nicht mit den original Tulpenrock auseinandergesetzt. Das wäre also eine Option. Schlicht schwarz, 3/4ärmelig und tulpig. Und zu Weihnachten auch gerne festlich mit dem tieferen Rückenausschnitt. 
Quelle

Ebenfalls für schlicht Schwarz hätte ich diese -haha der Lemming freut sich- Schnitte im Repertoire.


Andererseits wäre zur Abwechslung ein bißchen Farbe auch nicht schlecht, oder?
Aus meinem Stoff- und Schnittlager kamen mir ganz verwegen ein richtig grüner Baumwollstretchstoff (gekauft bei einem der freitäglichen Thatchers-sales)  sowie ein dünner, blumiger Baumwollsatin in den Sinn. Dazu der Schnitt Vogue 1348, ein mädchenhaftes Kleid mit weitem Rockteil und langen Prinzessnähten.  Zu dem Schnitt habe ich im Netz bislang nur eine einzige umgesetzte Version finden können. Und weiß nicht so ganz, was ich davon halten soll.


Der Schnitt sieht einen integrierten volumenschaffenden Unterrock vor, aber mein Petticoat ließe sich vielleicht auch verwenden.
Der grüne Stoff würde gut zu Schwarz passen, und -das Kleid ist ja ärmellos- ein passendes weihnachtstaugliches Bolerostrickjäckhen hätte ich auch schon. (man sieht nur die bunte Stickerei am Jäckchenärmel)
rechts mein ebenfalls passendes neuestes Christbaumkugelfundstück
Ansonsten habe ich auch diesen herrlichen Seidenbaumwollflatterstoff, ein Geschenk aus Lörrach von der lieben Elisabeth. Das ist so ein wunderschöner, transparenter Stoff- über eine Million Streublümchen auf dunkelgrauem Grund- dass ich Sorge habe, niemals den Mut aufbringen zu können um ihn anzuschneiden.

Den würde ich so gerne zu einem lockeren Kleid -gerne mit angekrausten Partien- verarbeiten, das mit einem schlichten blickdichten Unterkleid getragen werden kann. Und mit passenden Accessoires weihnachts- als auch sommertauglich sein würde. Bislang habe ich aber keinen überzeugenden Schnitt dafür gefunden.

Darüberhinaus hatte ich mal mit Yvonet bei einem zufälligen Treffen auf dem Maybachufermarkt am Anfang des Jahres gemeinsam einen tollen dunkelbeerigen, leichten Wollstoff (farblich passend zum diesjährigen Logokleid) gekauft, aus dem wir -so unsere damalige Planung- wechselseitig unsere jeweiligen Weihnachtskleider 2012 (hier Yvonets stimmungsvolle Finalfotosession) nähen wollten.
sogar passenden Futterstoff hatte ich gleich mitgekauft
Diese Idee und den Dice Kayek-Schnitt (Modell 133 Burda 2/2005) finde ich nach wie vor extrem reizvoll.


Also, bei mir ist alles offen und ich hoffe, dass meine Ideenfindung nicht noch weiter ins Chaos abdrifftet, wenn ich jetzt den Restsonntag mit dem Durchstöbern all der anderen Beiträge (hier) verbringen werde.

Kommentare:

  1. also, wennste mich fragen tust...bitte den mittleren butterick, die version ganz rechts (blau) in grün ! dein seidnblümchen find ich auch toll, aber nicht weihnachtlich genug. dein gitarrenspielende hawaii-weihnachtsbaum-else stimmt mir sicher zu.

    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe klare Ansagen! :))
      Für deine kluge Schnitt-Stoff-Zusammenstellung wird der grüne Stoff nicht reichen. Aber die Stoffgründe sind tief oder sagt man weit??? Und deine Idee gefällt mir. Danke!

      Löschen
  2. Hm, ich wäre für das Elisalex - ist bestimmt weihnachtsbauchlich bequem und mir gefällt der Rückenausschnitt so gut.

    AntwortenLöschen
  3. Auch wieder lauter entzückende Schnitte zur Wahl. Elisalex hat ja viele Skeptikerinnen, ich gehöre bekanntlich nicht dazu. Das Oberteil finde ich klasse und den Rock muss frau sich zurechtbasteln. Das ist meienr Meinung ach eine sichere Bank. Den Donna karan Schnitt finde ich wunderbar dramatisch, also auc angemessen für ein Weihnachtskleid, ebenso, wie den Dice Kayek Schnitt. In den hab ich mich leztes Jahr schon bei Yvonnet verliebt. Die Idee mit dem Flatterkleidchen aus dem Blümchenstoff gefällt mir auch ausnehmend gut.Ich mag sehr, wenn so zarte Kleider mit einer derberen Strickjacke und richtig dicken Strumpfhosen kombiniert werden. Wenn dir da ein schöner Schnitt über den Weg läuft, würde ich das auch noch als Weihnachtskleidoption in Betracht ziehen.
    Dein Weihnachtsschmuck ist übrigens hinreissend .
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin eindeutig für den Dice Kayek-Schnitt, der sieht wirklich sehr reizvoll aus. :) Und mit der Blüte/ dem Gürtel in bunt (oder sogar glitzerig/glänzend) wird das auch in schwarz ein super Weihnachtskleid. Den Donna Karan-Schnitt mit der Schleife finde ich allerdings auch richtig toll. Ich bin gespannt, was es wird. Egal was, bestimmt wird es toll!

    AntwortenLöschen
  5. So viele Pläne, da würd ich kirre werden. Butterick in der Mitte in Schwarz, der linke Butterick dann bitte zu mir. Hüstel.
    Und das Yvonnekleid wäre ja mein Favorit, wenn ich das mal so sagen darf. Hätte ich den Schnitt und einen passenden Stoff, wäre es das Kleid gewesen. Beides nicht vorhanden?
    ich bin gespannt, und nicht schlapp machen.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem Dice Kayek-Schnitt finde ich die Fotos so zauberhaft. Leider sehen meine Oberarme keineswegs mehr aus wie die des Models....

      Löschen
    2. dafür gibt es bolerojacken...

      Löschen
  6. Das Schleifenkleid von Donna Karan in Schwarz fände ich ein tolles Weihnachtskleid für dich-wäre mein Favorit.
    V 1348 in Farbe gefällt mir auch, sowie das Dice Kayek Kleid in Schwarz.
    Also, laß dich noch ein bißchen inspirieren, um dann festzustellen, dass der Donna Karanschnitt ein wunderbares Weihnachtskleid werden wird.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Susanne, dein Kommentar hat mich veranlasst, mir genähte Beispiele im Netz anzuschauen. Und da kann man sehen, dass das Kleid -nach Weihnachten??- auch ohne die Schleife tragbar ist. Ein wichtiges Argument, die Schleife ist zwar toll, aber auch sehr dominant.
      LG

      Löschen
    2. Richtig, für Weihnachten, die Philharmonie oder ähnliche Anlässe kannst du die Schleife binden, ansonsten sieht das Band auch hängend gut am Kleid aus, wahrscheinlich könnte man das Band auch für den Alltag durch einen Gürtel ersetzten.
      LG Susanne

      Löschen
  7. Ich liebe auf jeden Fall den grünen Stoff (ich bin irgendwie grünaffin... ). Also würde ich den an Deiner Stelle auf jeden Fall nehmen. Auch die Jäcke spricht ja dafür!
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe da keinen Favoriten für dich aber ich bin sehr gespannt was die nähst.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Schnittauswahl, da fällt die Entscheidung schwer. Den Dice Kayek-Schnitt liegt bei mir leicht vorne.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Tja, wer so schöne Schnitte rumliegen hat, hat es nicht leicht;)...
    ich finde den Dice Kayek-Schnitt am besten! Oberarme hin oder her....

    AntwortenLöschen
  11. Vogue 1348 wäre ja fast eine gute Idee für meine lila Strechbaumwolle.
    Du grün ich lila und schon gäbe es 2 Versionen mehr im netz :-)
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Grün fänd ich ja toll, aber bei der Entscheidung für einen Schnitt bin ich ratlos! Ich finde die brauchst du alle so nach und nach. Aber den letzten finde ich sehr schön für den Anfang.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  13. Da sind tolle Schnitte dabei, mir gefallen am Besten der Donna Karan (erst mit, später ohne Schleife :-)) oder der Dice Kayek...
    LG, C.

    AntwortenLöschen
  14. Wenn da nicht alles für grün spricht. Ich finde wenn´s erst eine genähte Version im Netz gibt, wird´s Zeit für mehr :-)
    Bin gespannt wie du dich entscheidest.
    lg Elke

    AntwortenLöschen
  15. GRÜN! Das grün finde ich sooo schön (o.k., ich mag schwarz auch gar nicht).....Bei den Schnitten wird es schon schwieriger, beim ersten Gucken blieb ich am linken Butterickschnitt und am Dice-Kayek-Schnitt hängen....Und ich finde, wir sollten unsere Oberarme zeigen!!!!!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Puh, soviel Auswahl überfordert mich! Aber der grüne Stoff ist der Knaller.. ;-) Liebe Grüße, Chrissy

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Wiebke, ich würde zuuuu gern den mittleren Butterick-Schnitt an dir sehen. Der grüne Stoff reicht nicht? Hm. Ich sehe es aber wie Susa: der bunte wäre mir in Kombi mit dem grün eher was für´s Frühjahr. Dann wird der grüne auch nicht für den Kayek-Schnitt reichen, oder? Den fände ich in Kombination mit der Strickjacke auch hübsch. Komm, wir gehen beide in grün und machen dem Weihnachtsbaum Konkurrenz! ;-)
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  18. Oh große Auswahl an Schnitten und Stoffen. Das Letzte in schwarz, wäre wohl mein Favorit. Bin gespannt wie du dich entscheidest. lg Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Also ich finde den Dice Kayek-Schnitt klasse und werde selbst gleich mal tauchen gehen, ob ich die Burda habe.

    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  20. Mir gefällt der Dice Kayek-Schnitt auch sehr gut!
    An zweiter Stelle steht der Vogue-Schnitt. Dass es da im Netz wenig genähte Versionen gibt, heißt glaub nichts. Vielleicht löst ja deine Weihnachtsversion DEN Schnitt-Hype für 2014 aus ;-) ?
    LG von Katharina

    AntwortenLöschen
  21. Der Dice Kayek-Schnitt ist toll! Der würde in dunkelbeere ganz bestimmt umwerfend aussehen, da bin ich mir ganz sicher.

    Grüße vom Ernchen

    AntwortenLöschen