Donnerstag, 13. Juni 2013

Nächstes Kränzchen

Hui, am Samstag steht schon das nächste Nähkränzchen ins Haus. Anschliessend ist diesmal für den Abend sogar Grillen mit Chillen auf der Dachterrasse geplant.

Die vorbereitenden Überlegungen für solche Ereignisse sind immer wieder wunderbarer Eustress. Was gibt es schöneres als den Luxus, sich überlegen zu dürfen, WAS WILL ICH AM NÄHKRÄNZCHEN NÄHEN?
Will ich was Schnelles, was ich dann evtl. abends ganz zufrieden auf der Dachterrassse schon tragen könnte?
Will ich eine anspruchslose Fleißarbeit, die mir Zeit und geistige Kapazität für anregende Gespräche lässt.?
Will ich was ganz Besonderes?
Will ich etwas nähen, bei dem ich Rat und Hilfe der Fachfrauen brauchen werde?

Auf jeden Fall will ich ein jungfräuliches Projekt anfangen, auch wenn es bei mir genug Halbfertiges zum Fertignähen geben würde..

In meine engere Wahl sind bis jetzt diese möglichen Projekte gekommen:


Hemdblusenkleid Modell 108 aus Burda 6/2008. Dieser Schnitt ist bekannt geworden als das Himmelfahrtskommandokleid von Lucy, auch liebevoll das "400,-€-Kleid" genannt. Ich würde mir gerne eine "billige Schwester" von Lucys Traumkleid nähen.Ich hätte sogar die gleichen Knöpfe.

Mit diesem Stoff verbindet mich eine anscheinend stark wetterabhängige on-off-Liebe.




Wer hat sich dieses Dessin bloß ausgedacht? Was möchte uns der Künstler mitteilen? Was haben Chinesische Ming-Vasen mit Limoncello-Zitronen aus Capri zu tun?
Aber sobald die Sonne auf dieses rätselhafte Kunstwerk scheint, bekomme ich jedesmal einfach ganz tolle Griechenlandurlaubslaune....Leute, da muss ein wahrer Künstler am Werk gewesen sein. Ehrlich.

Meike hat sich demletzt auch in diesen Stoff verguckt. Er stammt von einem Händler, den ich sowohl vom Maybachufer- als auch vom Yorck/Großgörschenmarkt kenne. Dieser hatte bis letzte Woche immer freitags auch einen günstigen Stand auf dem Herrmannplatz, den er nun aber leider zum Juni aufgegeben hat.

Eine weitere mögliche Schnittvariante für diesem Stoff wäre auch der "das Dreckskleid" genannte Schnitt McCalls 4769. An den habe ich mich bislang noch nicht rangetraut...

Lotti hat für den heimtückischen Kragen-Knopfleistenfluch gerade eine Foto-Love-Story geschrieben, aber noch besser wäre es vielleicht, sie beim Kränzchen direkt und mit hilflos-fragenden Augen zu belatschern....

Wenn mir der Sinn nicht nach chinesisch-griechisch-italienischen Zitronen steht oder die Sonne wieder verschwinden würde, gäbe es im Lager auch noch diese beiden Stoffoptionen. Den Braunen vielleicht mit weißen Paspeln??



Ansonsten liegen hier auf dem Stoffstapel der höchsten Begehrlichkeitsstufe auch noch herrliche Materialien für ein Trenchcoat-/ Mantelprojekt bereit:

Das würde dann sicher ein längerfristig angelegtes Projekt werden. Brauche ich das nach dem demletzt etwas unmotiviert begonnenen und entsprechend bereitwillig abgebrochenen Himmelfahrtskommandomantel??
Ja, ja und nochmals ja. Denn ich träume schon ewig von einem Leo-/Tiger-Raubkatzen-Trenchcoat. Und als mir dieser etwas stretchige und leicht satinierte Stoff über den Weg lief, musste ich zuschlagen. Das schwarze Futter mit den kleinen Pünktchen dazu oder -wennschon, dennschon-  richtig tussimßig ein pinkfarbenes Futter?

Meine Inspirationsquelle:
Foto Quelle: Blog Hole Sun

Dieser Trench hier wurde genäht von Soda und sie hat ihn hier ausführlich vorgestellt.
Soda hat den Schnitt 119 aus der Burda 3/2009 verwendet:

Alternativ könnte ich mir auch diesen Trenchcoat-angehauchten Schnitt vorstellen,  da er nicht aus ganz so vielen Schnittteilen besteht, die das Raubtiermuster unterbrechen würden.
Modell 115 ebenfalls Burda 3/2009. Leider auf dem Serviervorschlagfoto wieder nicht vernünftig zu erkennen. Wozu hat der Mantel Knöpfe????

Und da ich hier gerade in Mantelträumen schwelge: Ganz zauberhaft finde ich auch diesen Schnitt, Modell 33 aus der patrones 286:
Diesen dann aber in einer umgekehrten Kombination: schwarzen Popeline aussen und ein abstraktes Raubtierfutter für innendrin???? Wie schön zu wissen, dass sich auch diese Komponenten in meinem Stoffregal befinden:

Oder doch lieber ein simples sommerliches Jerseykleid nach bewährtem Schnitt ??
Fragen über Fragen.....
Wer weiß was ?????

Kommentare:

  1. Nr. 1 mit Stoff und Schnitt. Unbedingt.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schnitt scheint auch nicht so stoffintensiv zu sein ;))

      Löschen
  2. brauchst du nicht eigentlich oberteile ? ich meine, ich könnte mich vage an eine solche aussage erinnern..... also, alles auf anfang. denk an blüschen, shirts und von mir aus schluppenblusen.

    lg,
    spielverderber susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt, lieber blusen, dann bleibt der stoff für ein kleid über, und kommt zu mir:-))))
      kein leomantel

      Löschen
    2. Pscht!! Gebt Ruhe! Nähkränzchen ist Nähkränzchen und läuft ausser Konkurrenz zum (vernunftgesteuerten??) Alltagsnähen.
      Was seid ihr bloß für Spaßbremsen!

      Löschen
    3. Na, wenn dir ein Leomantel im Hochsommer Freude macht zu Nähen... Dann sei er dir gegönnt harhar.
      Die Zitrönchen dann doch zu mir. Könnte tauschen gegen Zitronentarte. Sehr sehr lecker. :-)))
      Bleibe trotzdem bei Variante 1 mit - Seufz - Zitronenstoff.
      lgmonika

      Löschen
  3. Ganz klar mc calls! Erstens ist mindestens motivatorische Hilfe da und zweitens hast du noch keins und du weißt doch, dass jede Frau so eins braucht ;)
    Den stoff kann ich mir auch total gut vorstellen. Und es geht auch recht schnell.
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Hulfsnagebot!
      Allerdings "Schnell" ist relativ.... ich verzettel mich doch so gern mit Quatschen, Essen, Trinken
      Bis morgen!

      Löschen
  4. Also, der Mantel ist kein gutes Projekt für euer Nähkränzchen, zu entfernt ist das Ziel. Dafür wäre ein Herbstmantel-Sew-Along viel besser geeignet. Schön kontinuierlich sechs Wochen lang mit bisschen Druck und positiven Stress daran arbeiten und am 01.09. anziehen (oh Gott, der Tag soll nie kommen) Da wäre ich sofort dabei.
    Für das Nähkränzchen würde ich den ersten Stoff wählen. Das Design könnte glatt von D&G sein, ein bisschen überladen, ein bisschen kitschig und doch so herrlich schön. Ich finde beide Schnitte dafür sehr gut geeignet, vielleicht mit einer leichten Tendenz zu dem ersten - Lucys Version ist so schön geworden.
    Plant ihr wieder live-bloggen? Dann nähe ich vielleicht mit. Einen Stoff mit Obstmuster hätte ich ja auch :)
    Liebe Grüße und viel Spaß am Samstag
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde auf livebloggen drängen. Allerdings bin ich dazu weder technisch noch von meinen multitaskingfähigkeiten dazu in der Lage. Aber die ganzen "jungen Dinger" können das.
      Wäre schön, wenn du auch nähst :))

      Löschen
  5. Ich bin total lanweilig: sage Sommer, sage McCalls. Der Stoff braucht glaube ich so einen eher wohlmeinenden, handfesten aber nicht strengen Rahmen. Oder doch den ersten Schnitt, aber dann würde ich die Blenden zitronig oder blau absetzen. Ich finde den Stoff eigenartig, aber sehr schön :)

    Viel Spaß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Stoff IST eigenartig, aber ne Superqualität.
      ich hatte an blaue der zitronige Paspeln gedacht, die rahmen das Ganze auch ein bißchen ein. Denke ich.

      Löschen
  6. Der Zitronenstoff ist unglaublich- da hat wohl ein japanischer Designer sakeselig vom Urlaub in der Toscana geträumt.
    Als Kleid wär mir das Muster aber too much. Ein Rock mit einzwei Falten vielleicht? Das dekonstruiert auch das Muster etwas. Und den Rest schickst du Monika. Zwecks der Karmapunkte :)

    Und ja, der Leomantel im herbst. Unbedingt!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wiebke hat schon gaaaanz viel Karmapunkte bei mir.

      Löschen
    2. Hach! Wenn die Karmapunkte nicht unmittelbar Zweckgebunden sind würde ich die gerne in Zitronentarte eintauschen ;))

      Löschen
  7. Ich bin für das 400-Euro-Kleid aus dem Zitronenstoff - der Schnitt ist nämlich schnell genäht, weil er keine Taillennaht hat ideal für Stoffe mit großem Muster und wahrscheinlich kannst du das Kleid dann abends schon anziehen. Den Trench würde ich mir auch für den Herbst aufheben - beim Nähkränzchen ist sowas mit so vielen kleinen Schnittteilen sowieso ungünstig, da sucht man immer nur seine Teile ;-) (Bei dem zweiten zur Wahl stehenden Mantelschnitt erspähe ich übrigens wieder eine sehr weite Rückenpartie - pass auf, dass ist auch wieder so ein Teil, das nur durchh den Gürtel in Form gehalten wird. Nimm lieber den ersten.)

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, genau solche Einwände brauche ich. Eine weite Rückenpartie kann ich wirklich nicht gebrauchen!

      Ich habe zwar beim Kränzchen auch schon gaaaanz große Schnittteile verlegt und ewig gesucht, aber dein Hinweis, möglichst nicht zu viele Teile ist sehr überzeugend. Danke!

      Löschen
  8. Gesehen und verguckt - natürlich in die Limoncello Ming Vasen - egal , was Du draus nähst ;) Haben Meike und Du alles aufgekauft , oder glaubst Du ich hätte morgen noch Chancen ein Fitzelchen zu ergattern ?
    Das Leomantel Projekt ist erste Sahne - aber für den Herbst , und daran wollen wir ja jetzt noch nicht denken , nicht wahr
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist sicher schon unterwegs... Den Stoff gab es nicht am Maybachufer...
      Bis morgen

      Löschen
  9. Habe ich jetzt amüsiert durch Ganze gelesen!
    also bei dem Zitronenstoff denke ich die ganze Zeit, Übergardinen 80er Jahre, die übrig waren und jemand hat noch was draufgestemplet, echt putzig. dDa wäre ich auch neugierig, was man daraus zaubert. Das wäre ja mal ne Aufgabe, ein Stoff und drei verschiedene Kleider im Lande, nur im Kränzchen ist dann vielleicht peinlich.
    Leo mit pink, kreisch - manchmal muß man da einfach durch, es gibt so Hasslieben, die lohnen!
    Viele Grüße kaze

    AntwortenLöschen
  10. Ha! Und ich sagte doch, der Vasen-Zitronen-Stoff ist ein Schätzchen! Ich könnte mir in den Popo beißen, dass ich ihn - wegen bereits übervoller Tüten - nicht gekauft habe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja auch mehrmals um das Ding rumgeschlichen, hab den netten älteren Verkäufer gebeten, ihn sich mal vor den Körper zu halten (seitdem werde ich jedesmal superfreundlich begrüßt!)....Immer war das Wetter eher trübe. da passte der Stoff nicht.
      Aber natürlich hatte ich dir doch deine 3m besorg ;))

      Löschen
    2. Ich jubele, ich jubele! Danke, meine Liebe!

      Löschen
  11. Ich bin für das Hemdblusenkleid nach Burda. Lucys Kleid danach, die ja auch einen sehr speziellen Stoff verwendet hat, sieht schließlich sensationell aus. Und das Argument morgens genäht, abends getragen ist doch absolut verlockend.
    Viel Spaß beim gemeinschaftlichen Nähen wünscht
    Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Was ist es denn jetzt geworden?! Kaum bin ich EINMAL nicht da, wird nicht dokumentiert, viel zu schnell genäht...

    AntwortenLöschen