Dienstag, 5. März 2013

Freya goes Romanit

Nach Weihnachten brauchte ich etwas Zeit,um wieder in meinen Nähtritt zu kommen.
Begonnen habe ich mit 2 simplen Röcken, welche schon zugeschnitten bzw. angefangen rumlagen.
Der Schnitt ist mal wieder der vergriffene "Freya". Diesmal nicht aus Webstoff und auch nicht aus Wollstrick, sondern aus Romanit. Nicht in ganz super Qualität. Er war Teil eines äußerst günstigen Maybachufermarktschnäppchen mit dem ich mich großzügig eingedeckt hatte.

Die beiden Röcke sind wunderbar unkompliziert. Nicht nur beim Nähen sondern auch im Alltag.
Bei dem stabil-elastischen Material konnte ich auf Reißverschlüsse verzichten, den Bund habe ich nur mit Jersey gedoppelt und dann abgesteppt. Einfach Reinschlüpfen und wohlfühlen... Solche kleinen Helden braucht mein Alltag manchmal einfach!


Hier ein paar ganz simple und schlichte Kombinationen. Mit Rot übe ich ja auch noch und habs einfach mit Ton-in-Ton versucht- da werde ich noch bessere Varianten finden! Ich mag dieses Berufsuniformartige sehr. Und brauche deshalb auf jeden Fall noch eine kurze kastige Jacke dazu. Stoff habe ich noch reichlich.




Kommentare:

  1. Schick, schick, kann man nicht anders sagen. Wenn du nicht geschrieben hättest, dass es zwei neue Röcke sind, hätte ich gedacht es sind vier. Optische Täuschung :)
    Liebe Grüße
    Yvonne
    PS. Ein Hoch auf die Sonne in Berlin!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe da gerade im radio etwas von Schnee am kommenden Wochenende gehört?????

      Löschen
  2. Hallo,
    deine Röcke sind ja absolut super! Kannst du mir verraten, ob du ein Futter eingenäht hast? Solche Jersey-Röcke bräuchte ich auch noch! Die sind bestimmt seeeehr bequem! Hätte nur angst wegen der blöden Strumpfhosen.... Oder geht das, mit dem Material?
    Liebe Grüße
    laemmie
    PS: Ja, ein Hoch auf die Sonne in Berlin!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die komplett ohne Futter genäht. Hängt ein bißchen von der Strumpfhose ab. Wenn die halbwegs glatt ist, fällt (auf jeden Fall) dieser Romanitjersey ziemlich schwer und krabbelt eigentlich nicht hoch.
      Zur Not habe ich auch schon einen Kaufunterrock drunter gezogen.
      Bei den stretchigen Futtern, die ich bislang verwendet habe, hätte ich eher Angst dass sich das in Kombination mit diesem Romanit elektrisch aufladen würde. Aber bei einem anderen Romanit kann das wieder ganz anders sein.

      Löschen
  3. Die gefallen mir richtig gut - und das geht tatsächlich ohne Reißverschluss und ohne Gummizug?
    Liebe sonnige Grüße aus dem Rheingau
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grüße zurück ins Rheingau- da habt ihr bestimmt noch viel schönere Sonne!
      Das geht wirklich richtig gut ohne Reißverschluss, dieser Romanitjersey ist elastisch genug, um problemlos in den Rock einzusteigen zu können und trotzdem so stabil, dass der Rock nicht rutscht. Aber da Romanit nicht gleich Romanit ist, hängt es wirklich vom speziellen Stoff ab. Dieser ist von der robusten Kunststoffraktion.

      Löschen
  4. Liegt hier etwa ein neuer Trend in der Luft? Ich habe hier auch gerade eine Romantitjersey liegen, aus dem ich einen Rock nähen wollte, der so bequem wie eine Pyjamahose werden sollte - aber nicht so aussehen (bei meinem Nähtempo dauert das natürlich noch, bis es umgesetzt ist, aber der Gedanke ist schon mal da!)

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hats ja gerade auch noch andere Prioritäten!!
      Hast du auch den Marktromanit von der Uferseite?? Die hatten im herbst nur dunkelrot und schwarz. Jetzt sind weitere Farebn dazu gekommen.

      Löschen
  5. Sehr schöne, schicke und unkomplizierte Röcke!
    Jetzt kommt mein romantitkritischer Kommentar: Aber pillt die Plastikfraktion der Romanits nicht schrecklich? Nach einem Fehlversuch mit dem Stoff habe ich zwar noch welchen liegen, aber ich habe Angst vor Pilling:)und ihn deshalb in die Ecke gepfeffert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis jetzt hält der sich tapfer.....Der ist ziemlich fest und glatt.

      Löschen
    2. Ich habe billigen und teueren verarbeitet, der einzige der pillt, ist der mit hohem Baumwollanteil. Am schönsten ist eh der Viscoseromanit :-)

      Löschen
  6. Ich habe auch noch Romanit auf Lager und finde die Idee eines Rock- oder Hosenbundes ohne Gummi oder gar "Komplizierteres" super.
    In welcher Größe bzw. wie lang müsste der Bund zugeschnitten werden?? Einfach Taillenumfang plus Nahtzugabe?
    Vielen Dank für Deine Antwort im voraus!
    Lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uta, ich habe den Schnitt Freya (ein ausgestelltes Rockteil mit einem geformten, etwas breiterem Bundteil- vorne und hinten gleich) in der gleichen Größe wie immer verwendet und dann aber nach Anprobe- auf beiden Seiten noch ca 2cm verschmalert. Ich denke, das hängt von der Elastizität des Romanits ab. Aber so generell würde ich sagen, etwas schmaler.
      Gutes Gelingen!

      Löschen