Mittwoch, 30. Januar 2013

MMM 4/13 vielseitiges Kleid

Ich bin heute Gastgeberin auf dem MMM-Blog mit diesem vielseitigen Kleid.
Kleid aus der Burda 11/2012 Modell 121. Ohne Ärmel genäht.

Tragevariante gestern:

 Die heutige Tragevariante:

 Und das wird meine Variante für morgen:
Ist die Anstecknadel nicht toll?  Lieblingsansteckblume: Geschenk von Susa

Kommentare:

  1. übst du schon für die heidijacke? da passt ja alles dazu.
    Sag mal Wiebke, hast du das Oberteil gefüttert oder nur einen Beleg? Ich habe auch so ein Oberteil, gut gefüttert, mit gut meine ich, das 1. Mal und hat auch geklappt, allerdings gefällt es mir nicht mehr mit dem futterstoff. Jetzt hätte ich lieber einen Beleg. Ist allerdings ein dünnerer Stoff.
    lg monika
    p.s. bin fertig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...erst ist gut...wann gibt es noch ein Bild?

      Löschen
  2. Ich finde Dein Kleid toll und hätte ich die Ärmel weggelassen, hätte ich mir wohl bei meinem eine Menge Ärger erspart. Durch die verschiedenen Kombinationen sieht das Kleid immer wieder ganz anders aus und Du könntest es eine Woche durchtragen, keiner würde merken, dass es sich immer um dasselbe Kleid handelt. Ob Du das Oberteil gefüttert hast, würde mich auch interessieren.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Ich gestehe euch hier jetzt, dass ich aus guten Gründen keine Detailfotos zeige.... Die Verarbeitung innen ist echt lausig.
    Da ich zwischenzeitlich am liebsten alles in die Tonnen gehauen hätte, habe ich mir am Schluß keine besondere Mühe mehr gegeben. Also nix Kochlöffel- oder Simone-Oberteilverstürzung. Die Passform war einfach nicht gut genug, ich habe viel geändert und immer noch und nochmal enger abgenäht. Da war mir die Erstellung eines Futterteils (was ich an sich total schätze) viel zu aufwändig. Denn gleichzieitg ist der Oberstoff auf eine komische Art dünn oder instabil. Da hätte ich befürchtet, dass sich mögliche Falten im Futter durchzeichnen könnten. Ich habe also einfach Belege aus Futterstoff pi mal Daumen zugeschnitten und diese an den Ausschnitten angenäht, nach innen gewendet, Füßchenbreit abgesteckt und überstehendes Material mit der Zackenschere abgeschnitten. Ende der Beichte!

    AntwortenLöschen
  4. Seehr schön, das gefällt mir gut.
    Alle Kombinationen würd ich glattweg auch so tragen ;0)

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  5. Super schön, dein Kleid!!! Und wie immer weiß ja (außer uns ;)) keiner, was da "schief gelaufen" ist und nun sieht das Kleid in allen Kombis einfach total gut aus! Ein echtes Allroundtalent wie's aussieht. :-)

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Auf den Fotos sieht das Kleid wunderschön an Dir aus - ich bin auch für 7 Tage durch tragen. Gut gefällt mir die Kombi mit dem roten Jäckchen. Die "Schwierigkeiten" beim Nähen kann man von hier aus nicht erkennen.
    PS: Ich glaube ich bin krank, ich gucke fast nur noch Nähblogs und keine Quiltblogs mehr...

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Wiebke,
    auch nach Deiner Verarbeitungsbeichte oben gefällt mir das Kleid, weil es so wandelbar ist. Hast Du die farbige Taillenpaspel erst mit der Blüte aufgenäht oder war die bei den oberen Photos so geschickt versteckt?
    herzliche Grüße
    Judika
    P.S. In meinem vorletzten Post zeige ich Kinderphotos aus den 70igen in Heidis Bergen.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Wiebke,
    ich kanns nachvollziehen(zu deiner beichte).
    als ich die erste version bei einer russin gesehen habe, war ich so baff,dass ich sofort das modell nähen wollte.
    aber dann fragte ich sie nach der passform(wie schlau:-)).
    sie sagte, dass vom original praktisch nur der rock geblieben ist. es sass einfach nicht. sie hat abnäher überall eingebaut, rücken verändert,ich glaube sogar die taille runter gesetzt.
    hier ist ihre variante:
    http://mania-du-soleil.blogspot.de/2012/12/blog-post.html

    aber dann dachte ich, bevor ich mich so abquäle, mache ich doch glatt einen vintagen schnitt und nehme mir nur den rock:-)
    das kleid ist auf der liste meiner vorhaben.

    war aber auch am überlegen,ob ich nicht einfach gut sitzende variante fast des selben kleides aus dem jahr 11/2007 nehmen sollte:-):
    http://www.osinka.ru/Zhurnaly/2007/burda/burda_11/slides/05.html

    AntwortenLöschen
  9. P.S. aus dem weiten siht total gut aus;-)
    und deine kombinationsbeispiele zeigen wie wandelbar dieses kleid ist-also eigentlich doch sehr gut gelungen!:-)

    AntwortenLöschen
  10. Mit dem Schnitt habe ich auch geliebäugelt, war mir aber nicht sicher, ob ich nicht tonnig damit aussehe. Aber es gefällt mir total gut an Dir, klasse die verschiedenen Kombimöglichkeiten.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Mit dem Schnitt habe ich auch geliebäugelt, war mir aber nicht sicher, ob ich nicht tonnig damit aussehe. Aber es gefällt mir total gut an Dir, klasse die verschiedenen Kombimöglichkeiten.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Oh, das ist wirklich schön! Und was heißt da Beichte? Du hast einfach die beste Lösung für das Oberteil gefunden. Alle drei Kombinationen sind wunderschön! Was für ein Kombinationstalent.

    LG!
    frifris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, "die beste Lösung" gefunden. Danke für deine weisen Worte!

      Löschen
  13. Das Kleid sieht toll aus!
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  14. Hach, einfach schön! Ich bin fest davon überzeugt, daß das Heidi-Jäckchen perfekt dazu passen wird.
    Ich werde mir auch noch eines ohne Ärmel nähen, allerdings wieder mit dem Vogue-Oberteil. Ich habe schon auf den Burda-Fotos ekannt, daß das mit dem Original-Oberteil und mir nichts wird:).
    L.G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich werde mir sicher auch noch ein weiteres Kleid in dieser Art (Anick-style) nähen, überlege aber auch noch, welche Schnitteile ich mit welchen anderen austausche.
      Dein heutiges Kleid gefällt mir auch total gut. Sehr inspirierend.

      Löschen
  15. Gucke jetzt zum 10.Mal also, alle Kombinationen sind toll, aber wenn ich jetzt eine Reihenfolge nennen müsste, würde ich genau umtauschen: 3 ist für mich 1 und 1 3.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  16. So, habe deine genähte Variante gefunden - danke für den Hinweis mit dem Probemodell. Mir gefällt deine Version sehr gut, der Rock fällt viel schöner ohne seltsamen Discokugelstoff. Aber das Oberteil erscheint mir auch ganz arg kurz - da muss ich wohl oder übel noch Länge zugeben, da ich einen endloslangen Oberkörper habe...

    AntwortenLöschen