Samstag, 17. November 2012

Hallo-Berlin-Treffen Tag1

Uff! Große Erleichterung, alle Aufregung war komplett umsonst.
Der erste Programmpunkt - gestern Nachmittag das Treffen am Maybachufermarkt- mit den bereits angereisten bzw. einigen der ortsansässigen Hallo-Berlin-Teilnehmerinnen war ein einziger Spaß.

Der Morgennnebel hatte sich glücklicherweise schon mittags so weit verzogen, dass wir nicht aus Sorge, uns am oder im Landwehrkanal zu verlieren, unsere schönen Outfits durch Sicherheitswesten verunstalten mußten.
Gleichzeitig war der Menschenandrang auf dem Markt erfreulich überschaubar. So reichten uns 25 Teilnehmerinnen bunte Ansteckerli als geheimes Wiedererkennunsgzeichen völlig aus, die "Reiseleiterinnen" waren außerdem zusätzlich an den wunderschönen, von Dodo überreichten Rosen zu erkennen. Danke für diese Aufmerksamkeit!

 Mein einziges Foto vom gemeinsamen Marktbesuch

Das Sich-am-Treffpunkt-Finden war wie immer total problemlos: Man ist sich so seltsam vertraut und erkennt sich an bestimmten Kleidungsstücken sowieso auf Anhieb.

Trotz Kälte und Aufregung raschelten bald die ersten orangen Plastiktüten mit Stoffschnäppchen. Günstige Thermoleggings wurden begtachtet und für kaufwürdig befunden. Catherine entdeckte einen Kruschtelstand mit herrlich kitschigem Kopfschmuck. Wäre das nicht was für Samstagabend? Ja natürlich, wann denn sonst hat man dazu eine Gelegenheit?

Bei den Temperaturen um 2° war eine Marktrunde dann auch lang genug. Schnelles Aufwärmen war dringend nötig bei Kaffee, Ovomaltine und Kuchen. Und obwohl so manche früh aufgestandenen Füße gar nicht mehr warm werden wollten, ergaben sich in unserer so seltsam vertrauten Runde sofort viele angeregte Gespräche. Der dort bereits in einer Ecke sitzendende Herr hatte vermutlich seinen Nachmittag des Jahres und ist nun eingeweiht in sämtliche Näherinnen-Geheimnisse,z.B. wie man Strumpfhosen passend schneiden kann, wo diese überhaupt überall zwicken können, wie man Ärmel und Oberweiten anpassen kann und wie kleine ̶a̶̶l̶̶b̶̶e̶̶r̶̶n̶̶e̶ stylische Federbüschel, als Fascinator getragen, aus jeder Frau einen eleganten Vamp machen können.

Mädels, ich freu mich so, Euch heute abend wieder zu sehen. Und bin voller Vorfreude auf all die anderen "neuen" Gesichter heute abend.
Und falls ich das mit den Haaren irgendwie hinkriege, könnt ihr mich an meinem Kopfputz erkennen:



Und wer in Berlin ist und Interesse an echten und hochwerigen Fascinators und Hüten hat, der sollte unbedingt bei Fiona Bennett in der Potsdamer Str 81 vorbeischauen.

Kommentare:

  1. Hallo -wiebke,

    ich bin schon ein bisschen neidisch auf eure tolle Runde. Ihr scheint ja mächtig spass zu haben.

    Ich wünsche euch noch ein tolles restwochenende.
    Bis dann
    glg Monika

    AntwortenLöschen
  2. Der Kopfschmuck sieht toll aus, habe ich auch schon bei Cat gesehen. Bin soeben von der Arbeit nach Hause gekommen und freue mich über Berichte vom Treffen, bitte noch mehr!!!
    Ist das auf dem Foto Julia, ich meine ihren Mantel zu erkennen?
    Ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß!
    L.G. Anja

    AntwortenLöschen
  3. ... auch das naechste Pferderennen kommt bestimmt; d.h.: Mehrfach-Nutzung der Fascinators!
    Pferde-Rennbilder an der Wand oder gar per TV tun das bei uns hier auch, um besser gekleidet und mit Sekt-Gas bewaffnet die kleinen Dinger zu tragen!!! D.h.: man muss sich schon ab und an aus dem taeglichen 08/15 Psycho-Schlamassel billigeren Kurz-Urlaub auf Stunden-Basis zu geben wissen = look at Australia !!! ;-) :-D

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  4. Ha, frag mich mal, wie aufgeregt ich bin. Und neidisch wegen des verpassten Marktbesuchs...bis später.

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für deinen Bericht. Beim heutigen ersten Kreativ-Nähtreffen in Hamburg-Harburg war das Berlin-Bloggerinnen-Treffen natürlich Thema.
    Morgen werden euch Grüße live überbracht.
    Viel Spaß noch
    Tally

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünsche euch viel Spaß und eine anregend-unterhaltsame Zeit! Glamour versprüht ihr bestimmt - nicht zuletzt wegen der Fascinators!

    AntwortenLöschen
  7. Sowohl Bericht, als auch Foto zum Freuen und Mitfühlen - danke!
    Ich bin mir sicher Ihr seid nicht nur dem Herrn aufgefallen!!!
    Viele Grüße von der hiergebliebenen Karen

    AntwortenLöschen