Samstag, 8. September 2012

Manchmal kommt es

anders als man denkt.
Da hatte ich letztes Jahr ein kleines schäbiges Tütchen Knöpfe von einem kleinen schäbigen Kurzwarenhändler auf dem herrlich bunten französischen Wochenmarkt in Nyons gekauft.
Unzählige perlmuttartige Knöpfe in einem angestaubten Tütchen für 2,-€. (im Bild rechts)
Ein anderes mal hatte ich mir ein paar Einzelknöpfe gegönnt. Unten links liegen die viel hochwertigeren Knöpfe aus dem gepflegten Kurzwareneinzelhandel mit einem Stückpreis von weit über 2,-€.
Ich habe nicht viel erwartet von dem Markt-Billigkauf, irgendwo wird schon ein Haken an der Sache sein. Die werden schnell kaputt gehen, sind vielleicht radioaktiv verstrahlt und bestimmt sowieso unbrauchbar.
Aber was soll ich sagen? Ich habe nun allein schon über 25 von diesen billigen Knöpfen an all meine im zurückliegenden Jahr gestrickten Jacken genäht. Und noch ein paar sonstwohin und die Tüte sieht immer noch ziemlich voll aus (Foto zeigt den heutigen Zustand). Lediglich ein einziger ist bislang beim Annähen gebrochen.
Diese kleinen Knöpfe passen überall dazu, haben genau die richtige Leichtigkeit für zartes Gewebe und die richtige Größe für ein eine-Masche großes Strickknopfloch. Die teuren Knöpfe hingegen scheinen nirgendwohin zu passen.


Kommentare:

  1. Solche eher "billigen" Perlmuttknöpfe nehme ich auch sehr gerne für Stricksachen. In den späten Neunzigern konnte man die auch bei uns noch ziemlich günstig kaufen, und damals habe ich mich eingedeckt. Die gleichen Knöpfen waren über die Jahre schon an ganz vielen Sachen dran! Ich finde es irrsinnig, was Knöpfe manchmal im Kaufhaus kosten - vor allem, weil es häufig ganz billig aussehendes Plastikzeugs ist.

    viele Grüße und schönes WE!

    AntwortenLöschen
  2. Ohja! "Regulär gekaufte" Knöpfe können locker mehr kosten, als das ganze restliche Material zusammen. Versteh ich nicht...
    Deshalb hab ich mich neulich mal bei ebay billig eingedeckt mit neutralen Farben in allen Größen, aber Kunststoff.
    Perlmutt ist allerdings auch mein Alltime-Favorite, ich hatte mal eine Dose voll alter auf dem Flohmarkt gefunden, die ist inzwischen aber sämtlicher sinnvollen Größen beraubt.
    Sind einem solche "favorite findings" (welch sinniger Aufdruck auf der Papplasche ;-)) nicht sowieso die Liebsten? Die Teekanne, die ich auf der Strasse gefunden habe, benutze ich fast täglich. Und das einstige Finderglück erhebt sie zu einem wertvollen Schatz.
    LG; Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Perlmuttknöpfe- die sehen immer toll aus. Das graue Stîckjäckchen ist Miette, was ist das gestreifte für eins? LG

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich liebe auch Perlmuttknöpfe , egal woher - hast Du das gelbe Jäckchen schlussendlich tragbar gekriegt ( oder stosse ich da grad den Dolch in die Achillesferse ? ) ? Ich fand das so schade , dass es auf Anhieb nicht geklappt hat . Zu Miette hab ich mich ja schon begeistert geäussert , das gestreifte kommt mir unbekannt vor ." Hildesheimer " meinerseits , oder hast Du es uns vorenthalten ?
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  5. Solche Geschichten gefallen mir. Ich habe nur sehr sehr selten reguläre Knöpfe gekauft, das liesse mein Geizgen auch gar nicht anders zu.
    Meine Quellen Sonderverkäufe, Ebay, Flohmarkt oder geerbt.
    Neben Perlmutt- finde ich übrigens Hornknöpfe noch sehr angenehm, die fühlen sich sehr warm an.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Was habe ich aufmerksame Leserinnen... Ja, das gestreifte Jäckchen ist mein neuestes Werk. ist eine Miette, aber ohne Lochmuster. ich werde sie demnächst mal vorstellen.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen