Dienstag, 7. August 2012

Grünes Set

Als leichte Näh-Aufwärmübung nach dem Urlaub -und wegen gutem Gewissen und so- schien mir eine kleine UWYH-Aktion sinnvoll.
In den Tiefen irgendeines Lagers hatte mein Liebster vor ein paar Wochen einen Karton mit alten und noch älteren UFOs meiner jahrzenhntelangen Nähleidenschaft gefunden. Darin fand sich auch eine fast fertige olivgrüne Wildlederimitat-Schlaghose. (oder doch nur boot-cut?)
In den Seitennähten steckten noch etliche Stecknadeln  und zeugten davon , dass ich den Kampf mit der Paßform zunächst aufgenommen und aber dann doch aufgegeben hatte. Doch nix Janis Joplin:

nach Heraustrennen des RVs

 Das Entstehungsjahr kann ich nicht mal annähernd rekonstruieren, jedoch bin ich sicher, dass es ein Werk aus dem letzten Jahrtausend gewesen sein müßte . Der Schnitt entstammte einer der Burda moden-Hippie-Modestrecken; ein Thema das ja -neben "Safari" und "Winterweiß" - in regelmäßigem Turnus auch in den Burda style immer wieder auftaucht.

Nach der Komplettzerlegung hatte ich folgende Teile als doppelten Satz:
Was macht man aus solchen Streifen?

Da ich mir im Urlaub ein hellolivgrünes Lacetuch gestrickt und demletzt auch grauolivgrüne Schuhe angeschafft hatte, schien mir eine olivgrüne Tasche ganz sinnvoll als Ergänzung

Als Vorlage diente eine ratzfatz-Tasche, die ich vor vielen Jahren kurz nach Kennenlernen von farbenmix schon einmal genäht hatte  Deren Maße haben sich im Alltag immer wieder für den kleinen Einkauf oder ein Nur-schnell-was-Bestelltes-aus-der Bücherei-abholen bewährt.

Ich verband ich die Streifen in unregelmäßigen Breiten zu dieser Tasche:
Innen wieder mit RV-Innentasche, Schlüsselband und Handyfach.
Und hier das ganze Set:




Kommentare:

  1. Ein sehr harmonisches Ensemble! Die Farbe ist schön und edel zugleich, sicher hat das Leder noch für eine zweite Tasche gereicht. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bei der Janis-Joplin-Hose sowohl das Vorder- als auch das Rückteil in der LÄnge Teilungsnähte hatte (die ich mit einem hübschen Zierstich abgesteppt hatte) sind die Teile recht schmal. Und das hat so erstmal nicht für eine gleiche zweite tasche gereicht. Sicher liesse sich da noch mit kleinteiligem Patchwork was machen.
      Ich habe die Streifenreste aber NATÜRLICH aufgehoben. Für Akzente oder Eckverstärkungen oder so....

      LG

      Löschen
  2. Sehr schönes Set und das Innenfutter ist wunderbar, dadurch wird die schlichte Tasche besonders.
    Ein ähnliches Ufo lag bei mir auch mal vor ewig langer Zeit. Komisch auf welche Ideen man mal kam und immer wieder kommt. Ich erinnere mich noch das mein Stoff total sch.. nähen ging. Die Rückseite war wie fein gestrickt, die Vorderseite velourmäßig, keine Nadel war einsteckbar und immer Falten beim nähen...
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist bestimmt der gleiche Stoff! Vielleicht aus der gleichen Quelle (und der gleichen Zeit) wie der gepunktete.
      Ja die Rückseite ist so strickartig und nur die stärksten Nadeln kommen durch.
      Und der hat sowas von Stoffrichtung.

      Was ist aus deinem Werk geworden?

      LG

      Löschen
    2. Mein Stoff war aus irgendeinem Restepaket von der buttinette. Teile des zugeschnittenen Stoffes kamen auch bei der Taschenherstellung zu Einsatz, dann mal was appliziert, der größte Anteil schlummert aber noch in irgendeiner Ecke meines Stofflagers (voll Messiemäßig (schreibt man das so?))
      Viele Grüße
      Julia

      Löschen
    3. Erst dachte ich auch: Wildlederhose - so 'ne komische Idee, wie ist sie denn da drauf gekommen? Aber jetzt fällt mir ein, dass es Zeiten gab, da hätte ich mir eine olivgrüne Wildlederhose sehr, sehr gewünscht - das trug man damals so, um 1995 herum. Jüngere werden sich nicht mehr erinnern, aber solche Hosen (bootcut, ziemlich hoch in der Taille, dafür die Hosenbeine kürzer als man heute anziehen würde), gabs damals überall in verschiedenen Brauntönen und in oliv. Das könnte also auch mein Ufo sein. Wahnsinn, ich habe gerade einen Mitt-Neunziger-Erinnerungsflash.
      Die Farbe ist ja wieder da, die aus heutiger Sicht absonderlichen (und unpraktischen) Hosen glücklicherweise nicht. Als Tasche macht sich das Material viel besser, als als Hose, wobei man Imitat ja wenigstens hätte waschen können, im Gegensatz zu den echten Wildlederhosen..

      viele Grüße! Lucy

      Löschen
    4. Lucy, du bist klasse! Um 1995 also ungefähr. Könnte hinkommen.
      Normalerweise krieg ich in meiner Erinnerung wenigstens immer hin, ob es sich um einen Zeitpunkt vor den Kindern oder schon mit Kindern handelt. Aber hier versagt mein Gedächtnis völlig.
      Ich hatte beim Wiedersehen mit der Hose aber eine ganz starke Erinnerung an dieses Wildlederimitat, an dieses Glücksgefühl über den Stofffund...an die Haptik.-
      LG

      Löschen
    5. Yepp, Mitte der 90er mein Versuch ist auch daher(95 oder 96). Ich hatte mir tatsächlich damals auch eine echte Wildlederhose (Boot Cut) gekauft (Wahnsinnsinvestition, da ging Ferienjobgeld drauf). Die ist natürlich auch noch da, denn die ist ja echt Leder und war teuer, das kann man nicht wegschmeissen.
      Messi eben (nicht Lionel).
      Viele Grüße
      Julia

      Löschen
    6. Aber an meinem Beispiel kannst du jetzt sehen, dass es sich eben doch lohnen kann, wenn man manches aufhebt. Nun gut, die Betonung sollte auf "manches" liegen.hmmmmmm

      Löschen
  3. Auch wenn die Tasche sehr huebsch und edel geworden ist, tut's mir leicht leid um die Hose. Muss aber gestehen: Leder fuer Hosen fand ich immer etwas ungemuetlich (ausser den 'Leberkaes-Country' Varianten ;-) ! )
    Sehr huebsche 'Nicht-Farbe' (gut, die mag ich auch als Essmaterial zuuu gerne - seufz ;-) )

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    Also dann wieder voll startklar und 'urlaubs-entrostet' fuer'n MMM ?! Wann issn dessen 'sch . . . s-Urlaub' eigentlich gleich wieder aus (gramaber gramurmel - noch immer Entzugserscheinungen!) mein Bauchgefuehl sagt 'high time' ;-) !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Sommerurlaub in Deutschland zieht sich noch ein Weilchen hin. In Berlin hat die Schule schon wieder begonnen, aber die südlicheren Bundesländer sind gerade erst in die Ferien gestartet. Mit high-time liegst du also ganz richtig.

      LG

      Löschen
  4. hihi, so eine Lederhose wäre trotzdem der Hit gewesen :D
    Sehr schöne Tasche! Das material sieht echt spannend aus. Viele Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Material ist ein etwas blöd zu verarbeitendes Wildlederimitat, welches ein bißchen (zu viel??) in Richtung Samt geht...
      Ja, die Idee mit der ausgestellten Lederhose war an sich nicht schlecht und damals (!!!) hätte ich sie bestimmt auch angezogen, wenn ich sie vernünftig passend hingekriegt hätte. Obwohl: Bei Janis Joplin haben die Hosen ja auch eher eine lockere Paßform gehabt.. Aber ganz so authentisch muß es dann vielleicht doch nicht sein.
      LG

      Löschen
  5. Hihi, ich hätte dich ja zu gerne in dieser Hose auf dem Markt getroffen! Aber die Tasche ist auch nicht schlecht! Besonders in Kombination mit deinem schönen Tuch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hätten auch zusammen ̶i̶̶n̶̶ ̶̶e̶̶i̶̶n̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶b̶̶e̶̶a̶̶t̶̶s̶̶c̶̶h̶̶u̶̶p̶̶p̶̶e̶̶n̶ ausgehen können.... Aber ist ja jetzt zu spät! Treffen wir uns mit der Tasche demnächst auf dem Markt? Ich sag dir Bescheid, wenn die Wollstoffe auftauchen.
      LG

      Löschen
  6. What is a smart decision! Love the transformation suffered pants, now it be much better. Great idea!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks for your comment! I appreciate it especially as I like your bag made out of a cussioncover so much. It is one of the most beautiful and individual bags I have ever seen.

      Löschen
  7. Also ich trauer´ ja ein wenig um die J-J-Hose...

    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nich. Is echt schade, dass die damals nichts geworden ist.
      LG

      Löschen
  8. Ende der 70er / Anfang der 80er muss auch schon mal so eine olive Lederhosenphase gewesen sein . Ich erinnere , dass ich meine totgeliebt habe ... Ach , und die gute Janis in Ehren , aber als Tasche ist die Hose heute besser aufgehoben ;) Sieht super gut aus , Dein Set
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anfang oder Mitte der 70er hatte ich einen roten Wildleder-Minirock, eigentlich nur ein Streifen Leder- vorne mit dicken silbernen Druckknöpfen. Den habe ich auch so geliebt und kann immer noch die Freude nachempfnden, die ich hatte, wenn ich den Rock ausgezogen habe und dazu nur die Druckknöpfe in einem Ruck aufreissen brauchte.
      LG

      Löschen
    2. Smile !!! Jetzt wo ich 's lese - so einen hatte ich in ? Na oliv - und Du hast recht , dieses ratsch Ausziehgefühl :))
      LG

      Löschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Du bist echt eine Heldin, solche Ufos noch umzuarbeiten. Und fürs Taschennähen kriegst du von mir ein Extra-Fleißsternchen.
    Ich besitze übrigens noch eine olivgrüne Bootcut-Lederhose, die ist auch sehr abgeliebt.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, Neid. Du hast so eine Hose. nagutichhabejetzteinetasche
      LG

      Löschen