Mittwoch, 9. Mai 2012

MMM 16/12: leichter Wollmantel (Kränzchengenähtes 1)

Heute endlich mal wieder ein MMMittwoch mit mir...
Nachdem der neue Flughafen Schönefeld nun doch nicht am 3. Juni eröffnet werden kann (wer in den letzten Wochen auf der Riesenbaustelle war, hätte sich das überhaupt noch vorstellen können??) habe ich arbeitsmäßig gerade wieder ein bißchen Luft und deshalb gestern einfach um 17.00 Feierabend gemacht. Das kam in den letzten Wochen eher selten bzw. gar nicht vor.
Und habe die Gelegenheit genutzt, rauszugehen und dabei noch ein paar Fotos zu machen.
Ich zeige euch heute einen ganz leichten Woll-Übergangsmantel, der sich zugleich auch bewährt hat als Picknickunterlage, Unterwegs-Schlafdecke und als ein herrliches Teil zum Wärmen der empfindlichen Nierengegend in zugigen Zügen. (jajaja, ich bin nun auch schon seit ein paar Jahren in dieser Altersklasse angekommen!). Dank des leichten Wollmaterials ist er außerdem fast ganzjährig einsatzfähig


Dieser Dufflecoat (Modell 109 burda 10/2009) war mein Projekt für mein allererstes Nähkränzchen und hat allein schon deshalb einen besonderen Stellenwert. 
Ich war damals im Januar vor einem Jahr schwer aufgeregt, kannte ich doch die anderen Teilnehmerinnen erst kurz oder gar nicht. Mädels, ihr hättet ja auch blöd, gemein und zickig sein können, oder? Oder mich blöd, zickig und total daneben finden können?

Burda ging von einem Stoffverbrauch von 3,20m aus, ich hatte aber nur -für mein Empfinden allerdings sagenhafte- 2m petrolfarbenen Wollstoff. Also kam am Samstag vor dem Kränzchen zu der allgemeinen Aufregung vor dem Nähtreff auch noch der Nervenkitzel beim Zuschnitt. Ich habe aber tatsächlich alle Teile rausgekriegt, mit viel Herumgeschiebe aber ganz ohne Mogeln und Stückeln. Allerdings hätte ich persönlich eher dazu geneigt, die Taschen einfach rechteckig zuzuschneiden und aufzusetzen. Aber dafür hatte ich definitiv nicht mehr genug Stoff und mußte mich also wohl oder übel das erste Mal in meinem Leben an zwei (natürlich identischen) Pattentaschen versuchen.Und ich bin so was von froh. Diese heiter-konzentrierte Atmosphäre am Nähkränzchen ist absolut förderlich, um auch mal was Neues auszuprobieren und sich dabei Hilfe zu holen. Und außerdem sind Pattentaschen -besonders solche schön großen- was ganz, ganz Feines. Und wikrlich viel bequemer für die Hände als aufgesetzte Rechtecke.

Der leichte, dünne Wollstoff, offenkantig verarbeitet, ist vom Maynachufermarkt. Das bestickte Futter hatte ich vom Markt in der Crellestraße. Auf Knöpfe und Knopflöcher habe ich nach etlichem Rumprobiere verzichtet und stattdessen große Druckknöpfe angenäht
Der Mantel ist insgesamt eher formlos und sieht zu schmalem Untendrunter eindeutig am Besten aus.

Ich habe den Mantel vor Kurzem, als es auch schon Frühling, aber tatsächlich noch kälter war, mit Handschuhen und selbstgestricktem Laceschal kombiniert.

Ich hoffe, dieses Zubehör wird heute nicht nötig sein. Aber der wollige Mantel wohl schon. Ich vermute, dass das Wetter heute ähnlich wie gestern werden wird. Das ist ganz schön schlau von mir, denn angeblich hat man, wenn man für jeden Tag das Wetter vom Vortag annimmt eine Trefferquote von ungefähr 70% (im Vergleich dazu hat angeblich der offizielle Wetterbericht nur eine Erfolgsquote von 68%).....oder irgendwie so was ähnliches..

Knacken wir heute die 200-er Marke? Sind andere optimistischer was das Wetter angeht? Kriegen wir viele schöne Blümchenkleder zu sehen?
Nachschauen kann man wieder bei Catherine, der Erfinderung des MMM (MeMadeMittwoch)

Kommentare:

  1. Wie schön. Von so einem Mäntelchen träume ich auch noch.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön, diesen Herbst plane ich auch meinen ersten genähten Mantel (Parka), den Stoff habe ich schon im Ausverkauf geholt, sieht fast aus wie deiner. LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. Wunder-, wunderschön, Wiebke! And I'm still in love with your boots *hachhach*

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe ja auch bald mein erstes Nähkränzchen, ich bete, dass ich dann auch bald so einen schönen Mantel wie du besitze.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön geworden, auch der Schal passt toll dazu.
    Allerdings hoffe ich das du ihn diesen Sommer nicht allzuoft wirst tragen können.
    Lg
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Der Mantel ist toll geworden. Mehr sage ich nicht. Ich platzte jetzt vor Neid: Reib´uns nur schön unter die Nase wie toll ein Nähkränzchen ist! Ich hätte auch so gerne eins!!
    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
  7. Der Mantel sieht total toll aus. Die Farbe ist der Oberknaller!
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  8. Super toller Mantel! Herzlichen Glückwunsch zu solch einem Schmuckstück mit den Pattentaschen und dem Futter, sieht echt professionell aus.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Toller Mantel in einer tollen Farbe!!

    AntwortenLöschen
  10. Sehr hübscher Mantel, aber hier würde sogar ich darin schwitzen, wir haben so um die 20°C. Alles kurzärmelig!
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  11. Superschön , Dein Gesamtkunstwerk in Petrol ! An so einen Mantel würde ich mich nicht drantrauen , ich glaub nicht mal mit Nähkränzchen Unterstützung . Bewunderung !
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schön, besonders auch mit dem Schal, allerdings möchte ich vor Oktober eigentlich keine Wollmäntel mehr sehen.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Einen sehr feinen Wollmantel hast Du da genäht.
    Tolle Farbe.
    Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Ein Mantel-wow!
    ich habe übrigens keine Ader zum Stricken...-zwischendurch denk ich schon mal drüber nach, das noch zu lernen...-nur wann?!

    AntwortenLöschen
  15. Aber Obacht: morgen sollen 26 Grad werden! Da kommt dann nur noch der Picknickdecken-Einsatz für den Mantel in Frage.

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  16. Hattest du den Mantel an, als wir uns beim Maybachmarkt kennen lernten? Falls ja; Ich hätte nie geglaubt, dass er selbst genäht ist! (Früher galt das ja eindeutig als Kompliment)
    Falls nein, er ist toll geworden. Ich habe so einen ähnlichen von Evelyn Brandt, den trage ich schon viele Jahre. Spricht alles für solche Mäntel.

    AntwortenLöschen