Freitag, 11. Mai 2012

Blümchen im Mai, Bestandsaufnahme (Kränzchengenähtes 6)

Meikes Aktion (hier jetzt BMM genannt) hat mich sofort angesprungen...warum?
Bin ich der leidenschaftliche Blümchentyp? Hab ich Frühlingsgefühle? Oder andersherum: Hab ich ein Problem mit Blümchen, dass ich hier nun im www aufarbeiten möchte?
All diese Fragen hätte ich vor 3 Tagen noch mit einem deutlichen NEIN beantwortet, dachte ich doch immer, ich hätte ein ganz und gar entspanntes neutrales Verhältnis zu Blümchen. Nettes Muster, passt zu allem und ab und zu kaufe ich Blümchenstoff.

Nun habe ich mich der Thematik aber mal etwas näher gewidmet und siehe da: neue Erkenntnisse. Nicht dass das jetzt Dinge wären, die mein Leben entscheidend verändern werden, aber trotzdem interessant: In meinem Kleiderschrank befinden sich fast keine Stücke mit Blümchenmuster. Der ein oder andere floral anmutende Musterdruck, aber das gildet nicht wirklich.

Hier nun meine dürftige Ausbeute an Fundstücken im Einzelnen:

1. Ein T-shirt, welches ich hier schon vorgestellt (und seitdem auch nicht mehr getragen habe).

2. Ein Kaufrock (Blutsgewschwister), heiß geliebt und DIE Klamotte des letztjährigen Sommerurlaubs:
3. Und ja, die ein oder andere wird es schon ahnen: Ein Knotenkleid - mit immerhin Blumenmuster im Oberteil.

4. Und dann kommt es, tada: mein viertes Blümchenteil, welches zugleich auch mein letztes Nähkränzchenprojekt war, genäht im März diesen Jahres: ein wirklich richtiges Blümchenkleid, mit Blümchen allover. Lag das Blümchenthema vielleicht im März schon in der Luft?
(4.3.2012: Hier live gebloggt und Foto geklaut)

Und das Ganze nochmal im hardcore Alltagseinsatz:

Den Schnitt hatte ich von einem alten Land´s-end-Kaufkleid abgenommen (welches einfarbig schwarz und richitg gut sitzend und damit eines meiner absoluten Lieblinge ist und sich aber überhaupt nicht gut fotografieren läßt)

Natürlich hat da was am Kragen nicht richtig hingehauen, aber das weiß ja nur ich!
Und mit diesem Kleid hatte ich eine besondere Kränzchen-premiere: Ich habe es während des Kränzchens tatsächlich fertig genäht bekommen! Also bis auf den Saum....aber ich will hier jetzt nicht kleinlich sein.

Die Raffinesse des Schnitts kann man auf den Fotos leider nicht erkennen, aber ihr könnt mir glauben, es hat eine spitz zulaufende Brustpasse mit Abnähern. Also nix einfach nur T-shirt verlängert.


Aber wo sind eigentlich all die Blümchenstoffe abgeblieben, die ich immer mal wieder kaufe? Richtig; im Kleiderschrank vom Tochterkind:

Und jetzt ist mir auch klar, warum ich unbedingt bei Meikes Blümchen-Monat-Mai mitmachen muss:  Ich brauche auch was und noch viel mehr mit Blümchen drauf!

Und dieses Foto wollte ich euch auch nicht vorenthalten. Es ist schon ein besonderer Moment, wenn einem die eigenen Kinder über den Kopf wachsen. Mein Sohn hat mich (endlich, endlich kann ich in Anbetracht meiner doch eher geringen Körpergröße nur sagen) überholt und jedes Kuscheln kriegt jetzt auch immer so ein bißchen was Gönnerhaftes. Oder man könnte auch sagen, ich werde als Mutter jetzt diminutiv - um hier den Bogen von der Blume zum Blümchen zurück zu schlagen.....
und wenn ich nicht so blöd in Wind und Sonne hätte gucken müssen,
 wäre euch auch das blöde Blümchen auf dem Muttchen erspart geblieben.


Kommentare:

  1. blumen im mai halt, sage ich zum letzten foto.
    ich stelle fest, auch bei mir haben sich ein paar blümchen eingeschlichen im letzten und in diesem jahr. wäre mir gar nicht so bewusst, hätte meike nicht den mai zum blumenmai erkoren.
    und wer gelb so sehr liebt, der stellt sich eben neben die gelbe tonne.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  2. Der BMM macht wirklich Spass.
    Mein Jüngster ( 14) hat mich schon vor einem Jahr überholt und ist immer noch stolz wie Bolle.
    LG; Claudia

    AntwortenLöschen
  3. So, den Saum hast Du beim Nähkränzchen nicht mehr geschafft. Mich deucht da wollte jemand seine adhäsive Saummethode vor ernthaften Näherinnen geheimhalten.;-)
    Prinzipiell sieht das bei mir ähnlich aus, dauernd kaufe ich Blümchenstoffe, doch im Kleiderschrank dominieren sie keinesfalls so wie im Stoffeschrank. Vermutlich das Ergebnis meiner getreuen Methode, erst mal den Stoff nehmen um den´s mir nicht so schade ist und dann... Sehr intelligent auf Dauer. Dank BMM hab ich es aber jetzt getan, zwei langgehortete Stoffe rausgezogen, (zer)zugeschnitten und ganz schnell genäht (damit ich mir es nicht noch mal anders überlege...).
    Ich hoffe deine Tochter trägt die hübschen Shirts. Meine beginnt gerade mit Eignsinn und Verweigerung (mit 2 1/2 !).
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dieses Stoffe aufheben kenne ich auch. Die kosten ja auf dem Markt nicht mal was, aber trotzdem muß ich sie schonen für irgendwann, irgendwie,irgendwo...Ich kann doch aber nicht extra häßliche Stoffe kaufen.
      Ich bin gespannt auf deine Schätze.
      Meine Tochter trägt die Blumensachen tatsächlich alle.

      Und aus meiner Erfahrung sind Jungen viel einfacher gestrickt, ääh einfacher zu bekleiden. Bei meinem mußten (damals) einfach nur irgendwelche sportlich anmutenden Details dabei sein. Eine Nummer oder ein Fußball.
      Meine Schweste hat ihren Jungs lange Zeit gnadenlos mit nem edding Zahlen auf T-shirts gemalt, die sie nicht anziehen wollten. Das hat prima funktioniert.
      ..das mit dem Kleben geht dir nicht mehr aus dem Sinn???

      LG
      Wiebke

      Löschen
    2. Extra häßliche Stoffe kaufen - Mensch, das ist die Lösung! Genial. Heute hab ich auf der Suche nach einem bestimmten Stoff viele "zu schöne" Stoffe vom Markt wiedergefunden, viele mit Blumen und Blümchen. Ich schneide die nicht an, weil, dann sind sie ja "weg", verbraucht - schrecklicher Gedanke!
      Apropos adhäsive Saummethode: Heute hab ich in einem Nähbuch von Brigitte aus den 80ern geblättert - eine der vorgestellten Saummethoden war das Einbügeln von "Saumfix", einer doppelseitig klebenden Einlage. Also damit ist doch bewiesen, dass aus fachlicher Sicht nichts, aber auch gar nichts gegen Klebstoff im Saum spricht.

      Löschen