Mittwoch, 21. März 2012

MMM 11/12 Knotenkleid forever

Ich habe mir ja schon ein paar Knotenkleider genäht, aber dieses ist mein derzeit Liebstes. 
 
Es ist aus einem braunen Nadelstreifenjersey. Eine tolle und selten schöne Qualität vom Maybachufermarkt. Etwas dicker als der übliche Viskosejersey und auch etwas elastischer, aber ansonsten genau so weich. Warum habe ich da bloß nicht mehr von gekauft?
Ich trage meine Knotenkleider an sich ohne Unterziehshirt, einfach ein BH reicht mir.völlig aus. In Ermangelung von nennenswerter Oberweite bin ich da seit jeher recht skrupellos, besitze aber mittlerweile immerhin ein paar BHs. 
Da der Blick aus dem Fenster aber zur Zeit leider immer ein paar Grad mehr verheißt als es dann tatsächlich sind, trage ich derzeit doch ganz gern mein neues Unterkleid drunter.
Melleni hat mir nicht nur meinen tollen blog-Namen sondern mir vor einigen Wochen (oder doch schon Monaten??) diesen herrlich flutschigen und angenehm stretchigen Stoff geschenkt. Liebe Melleni, nochmal vielen Dank für beides!
Von Anfang an war klar, dass ich mir aus diesem Stoff ein Unterkleid nähen wollte. Und als ich dann bei Julia die verarbeiteten Überraschungspaketnieten -inspiriert wurde sie wiederum durch dieses tolle Exemplar bei Tres Julie- bestaunen konnte, war das der Anlaß endlich anzufangen.
Genäht nach meinem T-shirt-Basisschnitt ( modifiziert nach Modell 106 Burda 2/2011) mit einer Rüschenborte untenrum.
Die Idee war natürlich, dass das Unterkleid sowohl an den Ärmeln als auch am Saum malerisch rausschauen soll. Tut es aber nicht ganz so wie geplant, bzw. auf dem obigen Foto nur nach ausführlichem Runtergeziehe. Die Wahrheit sieht so aus und ist vielleicht sogar schief:
 Ursprünglich war das Unterkleid eine ganze Handbreit zu lang. Also habe ich es nochmal gekürzt (nicht einfach pi mal Daumen, nein nein! Sondern so richtig mit Abmessen und Rüsche wieder ab und so!). Nun ist es aber zu kurz geworden....mmmh, muß ich das Knotenkleid halt jetzt etwas kürzer machen....
Diese genau zueinander- bzw. untereinanderpassenden Rocklängen -gern auch in unterschiedlichen Stoffqualitäten- hinzukriegen finde ich ja ganz schön schwierig. Hat jemand dazu einen Tipp?
Bei meiner Größe von knapp 1,60m habe ich bzgl. der Rock- oder Kleiderlänge nicht allzu viel Spielraum. Im Prinzip muß der Saum immer irgendwo in Kniehöhe enden. Alles was länger ist, wirkt schnell matronig und extrem bieder.Und wadenlang geht gar nicht.

Nachdem ich das Unterkleid zunächst so flux fertig hatte, folgte gleich noch ein zweites aus einem korallefarbenen Stoff. Auch eine ungewöhnlich schöne Qualtität, nur mit der Anfang letzten Sommers euphorisch angeschafften Farbe tat ich mir dann doch schwer. Aber als Unterkleid könnte es in der richtigen Länge doch was werden, oder?

Da werd ich mir wohl noch ein schwarzes Knotenkleid dazu nähen. Warum ich so eins bislang noch nicht habe, ist mir sowieso ein Rätsel....

Und als Nachtrag zum letzten MMM möchte ich vermelden, dass ich meinen Rockschnitt jetzt in einer Kopie in Gr. 36 besitze. Ich danke euch für eure Motivation.in den Kommentaren..

Heute am ersten Tag im Frühling bin ich besonders gespannt, wer schon konsequent den Winter abgeschüttelt hat. Bei Catherine kann man wieder alle MMM-Teilnehmerinnen sehen.

Kommentare:

  1. Gestren bekam ich eine Mail meiner Freundin, sie hätte den Knotenkleid-Schnitt jetzt bestellt, ich hoffe, mich irgendwann mit einreihen zu können. Diese Knotenkleider sind unwiederstehlich!!!
    Liebe Grüße
    von Julia

    P.S.: Ich habe Unterziehkleider in verschiedenen Längen. Jedes mit jedem zu kombinieren gelingt mir auch nicht, die Längen müssen schon stimmen und da machen tatsächlich 2 cm einen Unterschied!

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich die Bilder sehe, steigt meine Motivation immer mehr, mich endlich auch an ein Knotenkleid zu wagen. Die Unterkleider dazu sind natürlich perfekt. Gerade die Rüsche daran gefällt mir sehr gut. Lg Elsa

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Kleid,ich mag Nadelstreifen auch sehr gern. Als Mitzwerg binich gespannt, wie du das mit den Unterkleidern löst. ich versuche mir immer Unterkleider zu nähen an denen nicht rausguckt, die aber da Hochkrabbeln verhindern sollen.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Dein Knotenkleid ist perfekt!!
    -ich hab mein erstes fertig und muss sagen es lohnt sich mehrere zu nähen, denn der Knoten und der Übergang zum Unterteil ist doch etwas kniffelig zu nähen. Bei mehreren Kleidern übt sich das dann (mein nächstes ist schon zugeschnitten;). Die Idee mit dem Unterkleid gefällt mir und schön zu lesen, dass du auch eine eher kleine Frau bist. Schönen Tag noch...

    AntwortenLöschen
  5. was ein schönes nadelgestreife, das stöffchen hätte mir auch gefallen...über das kleid muss nichts mehr gesagt werden.

    sonnige grüße,
    susa

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Kleid ist das! Steht Dir hervorragend und wirkt so weich fließend, sehr feminin und sieht auch bequem aus! So ein Knotenkleid steht bei mir auch schon auf der to-do Liste, mal sehen, wann ich dazu komme... Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Das Kleid steht dir wirklich gut. Unterkleider in verschiedenen Farben finde ich auch toll. Es verändert sich dadurch jedesmal das Outfit, wenn sie hier und dort hervorblitzen.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön! Ein tolles Kleid, steht dir wirklich ganz hervorragend!
    LG
    Abendstern

    AntwortenLöschen
  9. Sieht sehr schön aus.
    Das Unterkleider- und Kleider/Rocklängen-Problem kenne ich zu genüge. Ich denke, auch wenn das nicht der Weissheit letzter Schluss ist, man muss es über die Masse regeln. Ich bin ja deine Größenkategorie und erschwerend kommen da manchmal noch die "Kleidproportionen" dazu, eine Wissenschaft für sich, die die endgültige Fertigstellung eines Kleides mal um Wochen verschiebt.
    Ich glaube Meikes Nähfragezeichen geht auch in diese Richtung.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  10. dein kleid gefällt mir ausgesprochen gut:-)))
    herzliche grüße barbara

    AntwortenLöschen
  11. Wow, das sieht ja wunderbar aus, das gemusterte Unterkleid unter dem tollen Nadelstreifenjersey. Sofort fange ich wieder an zu sabbern und denke "ich auch, ich auch.." Schlimm! Rocklänge bestimmen ist für mich auch ein Alptraum!

    AntwortenLöschen
  12. Die beiden Stoffe ergänzen sich aber wirklich aufs schönste .Toller Kontrast auch strenger Nadelstreifen versus femininer Schnitt . Gefällt mir sehr . Mit den Rocklängen hadere ich auch oft , und wenn die Stiefel demnächst im Schrank bleiben stellt sich dies Problem umso mehr ( bei mir zumindest )
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  13. Die Kombination finde ich sehr schön, auch wenn der Saum ein bißchen schief sein mag. Besonders der Stoff des Knotenkleids gefällt mir sehr.

    Auf den Merkzettel kommt:
    Maybachufermarkt, bald!
    Knotenkleidschnitt kaufen!

    Liebe Grüße, Mond

    AntwortenLöschen
  14. Die zwei Kleider übereinander sehen toll aus, leider weiß ich auch nicht, wie man sie an Ort und Stelle halten kann. Bei mir klappt das auch bei hervorschauenden Unterröcken nicht.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Gefällt mir total gut! Knotenkleider sieht man ja in letzter Zeit ziemlich oft und wie ich finde mit Recht! Es ist einfach ein toller Schnitt! Irgendwann muss ich auch mal eines ausprobieren...
    Bei dir gefällt mir neben dem Schnitt vor allem der Stoff in Kombination mit dem Unterkleid! Das sieht finde ich richtig schick aus!
    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
  16. Ganz toll, obendrüber und untendrunter, wieder eine schöne "Knoteninterpretation"!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Das Knotenkleid ist toll. Ich habe mir den Schnitt jetzt auch bestellt. :)
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  18. Schöne Farbe dein neue Unterkleid! Passt es auch unter dein braune Nadelstreifen-Knoten-Kleid? Wenn ich heute Mittag dein schönes neues Knoten-kleid gesehen hatte habe ich mich (schließlich) entschlossen und das Onion Knoten-kleid auch bestellt...

    Vrolijke groet, Karen

    AntwortenLöschen
  19. Es steht dir prima, das Knotenkleid. Schade, dass dein Unterkleid nicht Längenkonform zum Oberkleid ist. Aber was solls, ist eben Handarbeit und nicht vom Fließband. Nachdem mein Weihnachtskleid auch das Knotenkleid war, will ich mich nun erneut daran machen. Bei mir gab es Probleme mit dem hinteren Halsausschnitt, der war viel zu weit.

    Mascha

    AntwortenLöschen
  20. Da nich für, liebe Wiebke. Anders gesagt: Ist mir eine Ehre, dass du meinen Namen gewählt hast - ich freu mich immer, wenn ich ihn lese - und aus dem Stoff was gescheites geworden ist.
    Der Nadelstreifen-Jersey ist soo klasse. Tolle Kombi!
    Melleni

    AntwortenLöschen
  21. Das ist ein wunderschönes Kleid!

    Zu Deinem Problem:
    Vielleicht würde da ein Rockabrunder helfen?
    Da kann man bestimmt eine Markierung machen für das Unterkleid und eine für das Oberkleid und in Zukunft kannst Du alle miteinander kombinieren.
    Das ist jetzt nur so eine Theorie von mir. Ich besitze so ein Teil zwar, habe es aber noch nie benutzt.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  22. Tolle Farbkombi, gefällt mir sehr gut.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  23. Schöne Kombi und Material sieht auch sehr angenhem aus. Beim Übereinander zweier Stoffe wird es immer unglichmäßgkeiten geben, da kannst du korrigieren wie du willst, es sei denn man macht ein Nur Unterkleid für dieses kleid und nimmt Futterstoff im Rockteil und setzt dann 20-30 cm unten den Stoff an, der rausschauen soll. Damit bekommt man einen guten Fall und es guckt gleichmäßig heraus.
    aufgeknotete Grüße, karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heijeijei (schreibt man das so?) Hab es fast befürchtet, dass man das nicht ganz so locker flockig hinkriegt, wie es aussehen soll.
      Ich habe das Knotenkleid jetzt immerhin noch etwas gekürzt und das Unterkleid schaut manchmal von selbst razs.....
      LG
      Wiebke

      Löschen
  24. Wow!!

    Das ist ein Super-Knotenkleid!!!

    Wenn ich herausgefunden habe, welcher Schnitt das ist, dann such ich mir noch etwas Hilfe und versuche es auch mal.

    Bezüglich Deiner Proportionen - ich freue mich sehr, dass es so toll aussieht, ich hatte nämlich befürchtet, dass das Kleid nicht für "obenrum Schlanke" gemacht ist. Da ich dazu gehöre, kann ich mich wohl doch dranwagen :-)

    Danke!

    Liebe Grüße
    Meike

    AntwortenLöschen